Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Hannover 96

Hannover 96

1
:
1

Halbzeitstand
1:0
Hertha BSC

Hertha BSC


HANNOVER 96
HERTHA BSC
15.
30.
45.



60.
75.
90.











Ya Konan schwer verletzt

Ronnys Gewaltschuss befleckt Hannovers weiße Weste

Es bleibt dabei: Bislang holte Hannover alle Punkte im eigenen Stadion. Aufsteiger Hertha BSC brach aber zumindest die Siegesserie der Niedersachsen und entführte beim 1:1 zumindest einen Punkt. In einem eher niveauarmen ersten Durchgang traf Christian Schulz mit dem ersten Torschuss für 96 direkt ins Tor. In der zweiten Hälfte nahm das Tempo zu und vor allem die Berliner erarbeiteten sich ein klares Chancenplus. Das Zünglein an der Waage spielte Joker Ronny. Nur Sekunden nach seiner Einwechslung donnerte er einen Freistoß in die Maschen.

Offensivpressing und viele Fehlpässe

Christian Schulz & Leon Andreasen
Bedankte sich nach seinem Führungstreffer bei höheren Mächten: Hannovers Christian Schulz (li.).
© picture allianceZoomansicht

Hannovers Trainer Mirko Slomka musste im Vergleich zur 0:2-Niederlage in Leverkusen auf den erkrankten Sané (Grippe) verzichten und brachte dafür Schulz. Außerdem erhielt Schlaudraff den Vorzug vor Bittencourt. Hertha-Coach Trainer Jos Luhukay tauschte nach dem 3:1-Heimsieg gegen Mainz ebenfalls zweimal Personal: Schulz und Allagui verdrängten Cigerci und Ronny auf die Bank.

Beide Mannschaften gingen durchaus aggressiv zu Werke. Das war nicht nur in vielen leidenschaftlichen Zweikämpfen zu spüren, sondern auch beim jeweiligen Offensivpressing. So entwickelte sich ein schnelles Hin und Her. Während Hannover bevorzugt den Weg über die Flügel wählten, operierten die Berliner mit vielen Pässen in die Tiefe. Torraumszenen blieben in den ersten 18 Minuten aber Mangelware. Dann prüfte Nico Schulz Zieler mit einem Flachschuss (19.).

Christian Schulz trifft mit dem ersten Torschuss

Kurz darauf gingen die Hausherren mit ihrem ersten Torschuss in Führung: Hertha bekam nach einer Ecke den Ball nicht geklärt. Hosogai köpfte genau zentral an die Strafraumgrenze, wo Christian Schulz lauerte. Der Innenverteidiger legte sich die Kugel auf den linken Fuß und zog dann ab. Das Spielgerät flog durch die Beine von Langkamp und landete im Tor (23.).

Auch in der Folge bewegte sich die Partie auf eher mäßigem Niveau. Ein wirklicher Spielfluss oder Kombinationsfußball kam nicht zur Stande. Spannung boten meist nur die unzähligen Zweikämpfe im Mittelfeld. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff verletzte sich Ya Konan in einem Duell mit Nico Schulz schwer am linken Sprunggelenk und kam nicht wieder zurück.

Ben-Hatira trifft den Pfosten, Ramos das Tor nicht

Für den zweiten Durchgang schickte Slomka Prib aufs Feld, der sich im zentralen Mittelfeld vorfand. Dafür rückte Stindl auf den Flügel, und Schlaudraff in den Sturm. 96 stand insgesamt etwas defensiver und lauerte auf Lücken. Berlin kam vor allem nach Standards in Tornähe und agierte hin und wieder mit Steilpässen auf die schnellen Allagui, Ben-Hatira und Nico Schulz oder suchten Sturmtank Ramos in der Spitze. Richtig zwingend wurde es erst in der 58. Minute, als Ramos quer zu Ben-Hatira legte, doch der Deutsch-Tunesier traf frei am Elfmeterpunkt nur den rechten Pfosten.

Im weiteren Verlauf agierten die Niedersachsen etwas zu passiv und luden die "Alte Dame" immer wieder ein. Dadurch bauten die Hauptstädter Druck auf und schnürten die Gastgeber ein. Wirklich brenzlig wurde es dabei aber nur selten, da 96-Schlussmann Zieler immer wieder gut mitspielte und einen Großteil der zahlreichen Berliner Standards sicher aus der Luft pflückte. Außerdem zeigte die Hertha weiterhin eine schwache Chancenverwertung: Ramos hatte - vom emsigen Skjelbred freigespielt - aus 14 Metern freie Schussbahn, setzte die Kugel aber links am Pfosten vorbei (72.).

Ronny gleicht mit dem ersten Ballkontakt aus

Gerade als der Druck ein wenig nachließ, reagierte Luhukay mit einem Doppelwechsel und brachte Wagner und Ronny (79./80.). Der brasilianische Standardspezialist war auch sofort gefragt und donnerte einen Freistoß aus 20 Metern halblinker Position durch die Fünf-Mann-Mauer hindurch ins linke Eck (81.). Zieler war gegen diesen Gewaltschuss (119 km/h) machtlos, zumal zwischen Prib und Christian Schulz eine sträfliche Lücke in der Mauer auftat.

In der Schlussphase war so wieder alles offen. Nico Schulz' Distanzknaller rauschte knapp über den Querbalken (88.). Auf der anderen Seite zwang Sobiech Kraft mit einem Kopfball zu einer Glanzparade (90.). Schlussendlich blieb es beim 1:1-Endstand.

Für Hannover geht es nach der Länderspielpause am Samstag, den 19. Oktober (15.30 Uhr) in Dortmund weiter. Hertha empfängt erst um 18.30 Uhr die Borussia aus Mönchengladbach.

Bilder zum 8. Spieltag
Hummels im Pech - Debakel in Nürnberg
Carlos Zambrano und Anderson bedrängen Nicolas Höfler (Boden)
Schreihälse

In Freiburg ging es am Abend zwischen dem SC und der Eintracht ganz schön emotional zur Sache. Das bekam in dieser Szene der am Boden liegende Nicolas Höfler zu spüren, der von Carlos Zambrano und Anderson ganz schön in die Mangel genommen wird.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hannover 96
Aufstellung:
Zieler (2,5) - 
H. Sakai (3,5) , 
Marcelo (4)    
C. Schulz (2,5)    
Pocognoli (3) - 
Andreasen (3,5)    
Stindl (3,5)        
Schlaudraff (4,5)        
Huszti (3,5) - 
Ya Konan (3,5)    

Einwechslungen:
46. Prib (4,5) für Ya Konan
57. Bittencourt (4,5) für Schlaudraff
90. Kadah für Andreasen

Trainer:
Slomka
Hertha BSC
Aufstellung:
Kraft (3) - 
Pekarik (4)    
Lustenberger (3,5)    
S. Langkamp (3)    
Hosogai (4) , 
Skjelbred (3) - 
Allagui (3,5)        
Ben-Hatira (3,5) , 
N. Schulz (3)    
Ramos (4,5)    

Einwechslungen:
79. Wagner für Ramos
80. Ronny     für Allagui
83. Janker für Pekarik

Trainer:
Luhukay

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
C. Schulz (23., Linksschuss)
1:1
Ronny (81., direkter Freistoß, Linksschuss)
Gelbe Karten
Hannover:
Schlaudraff
(1. Gelbe Karte)
,
Stindl
(2.)
,
Marcelo
(3.)
Hertha:
Allagui
(1. Gelbe Karte)
,
N. Schulz
(2.)
,
S. Langkamp
(3.)

Spieldaten

Hannover 96       Hertha BSC
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 14 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 374 : 347 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 287 : 268 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 87 : 79 Fehlpässe
 
Passquote 77% : 77% Passquote
 
Ballbesitz 51% : 49% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 18 : 21 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 20 : 17 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 2 Abseits
 
Ecken 7 : 9 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
04.10.2013 20:30 Uhr
Stadion:
HDI Arena, Hannover
Zuschauer:
46500
Spielnote:  4
ein über weite Strecken zerfahrenes Spiel mit vielen Unzulänglichkeiten.
Chancenverhältnis:
3:5
Eckenverhältnis:
7:9
Schiedsrichter:
Günter Perl (Pullach)   Note 4
Andreasens Klammern gegen Hosogai war elfmeterwürdig (54.); einige Unsicherheiten, vor allem in Zweikampfbewertung und Strafmaß, Pocognoli (46., gegen Allagui) und Hosogai (82., gegen Bittencourt) hätten Gelb sehen müssen, die Verwarnung für Langkamp (60., gegen Bittencourt) dagegen war zu hart.
Spieler des Spiels:
Christian Schulz
Stets präsent in der Abwehrarbeit, effektiv zudem als Torschütze.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun