Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FC Augsburg

FC Augsburg

3
:
1

Halbzeitstand
3:1
Hamburger SV

Hamburger SV


FC AUGSBURG
HAMBURGER SV
15.
30.
45.









60.
75.
90.








Vogt verletzt - Hamburgs Auswärtsmisere hält an

Altintop stellt die Weichen früh auf Sieg

Der Hamburger SV konnte im Abstiegskampf der Liga die Steilvorlagen der Konkurrenz aus Nürnberg und Braunschweig nicht nutzen und verpasste es, sich in der Tabelle eine bessere Position zu verschaffen. Vielmehr wurde der Abstand auf Stuttgart größer. In Augsburg erwischte der HSV einen desolaten Start, lag rasch mit 0:3 zurück und konnte sich von diesem Schock nicht mehr erholen. Augsburg bleibt damit weiter im Rennen um die internationalen Plätze.

Sascha Mölders jubelt gemeinsam mit Doppelpacker Halil Altintop (re.)
Sascha Mölders jubelt gemeinsam mit Doppelpacker Halil Altintop (re.).
© picture allianceZoomansicht

Augsburgs Trainer Markus Weinzierl wechselte nach der Nullnummer gegen Hertha zweimal: Vogt kehrte nach abgeleisteter Gelb-Sperre zurück und nahm seine angestammte Position im Mittelfeld ein, Callsen-Bracker ging zurück in die Innenverteidigung, während Hong auf der Bank Platz nahm. Dort saß auch Werner, der Hahn den Vortritt lassen musste.

Hamburgs Trainer Mirko Slomka wusste im Vergleich zur 1:3-Heimniederlage gegen Wolfsburg zu überraschen und verhalf Maggio zu dessen Startelfdebüt. In der Anfangsformation des HSV fanden sich auch die wiedergenesenen Jansen und Badelj wieder. Jiracek, Tesche und Zoua landeten auf der Bank.

Spurlos ist die Krisensaison 2013/14 am Hamburger SV gewiss nicht vorbeigegangen, das zeigte sich auch in Augsburg. Der HSV agierte verunsichert, leistete sich in der Anfangsphase immens viele Fehler und geriet direkt unter Druck - und in Rückstand: Nachdem Baiers Distanzschuss knapp vorbeigesaust war (2.), spielte Vogt einen intelligenten Pass auf die rechte Seite zu Verhaegh, der nach innen flankte. Dort rutschte die Kugel zu Altintop durch, der kaltschnäuzig aus 15 Metern vollendete (6.).

Der Treffer wirkte ein wenig wie ein Weckruf für die Gäste, die sich danach zusehends in die Partie wühlten und auf schwierigen, weil nassen und rutschigen Bodenverhältnissen allmählich das Kommando übernahmen. Gerade in den Zweikämpfen wurden die Hanseaten präsenter, was zu einem offeneren Duell führte. Das lag aber auch daran, dass sich die Fuggerstädter aufs Konterspiel verlegten und weite Teile des Feldes den Hamburgern überließen.

Zwar sorgten Calhanoglu (19.) und Westermann (25.) vor Hitz für Furore, das allerdings nur im Anschluss an ruhende Bälle. Aus dem Spiel heraus blieb der HSV zahnlos, ihm fehlten schlicht die Ideen, sodass die Rechnung von Weinzierl vollends aufging. Zumal die bayerischen Schwaben in der 32. Minute erneut zuschlugen: Wieder war Vogt der Ausgangspunkt, diesmal mit einem guten Zuspiel auf Hahn. Dieser fand anschließend in der Mitte Altintop, der seinen Doppelpack perfekt machte - 2:0 (32.).

Danach gönnte sich die Begegnung eine kleine Auszeit, um in der Schlussphase der ersten Hälfte noch einmal richtig Gas zu geben: Zuerst legte sich Adler aufgrund eines bösen Fehlers bei Hahns Fernschuss ein Ei ins eigene Nest (43.) und durfte dann zumindest noch miterleben, wie seine Teamkollegen noch vor dem Halbzeitpfiff verkürzten: Calhanoglu zirkelte einen Freistoß von der linken Seite mit Schnitt aufs lange Eck. Westermann fälschte den Ball noch leicht mit der Schulter ab und markierte so den 3:1-Pausenstand (44.).

Augsburg hadert mit der Chancenverwertung - Vogt muss passen

HSV-Schlussmann René Adler
Patzte wieder einmal böse: HSV-Schlussmann René Adler.
© picture alliance

Nach Wiederanpfiff stand Vogt (Adduktorenprobleme) nicht mehr auf dem Platz und wurde fortan von Kohr vertreten. Am Spielgeschehen änderte sich jedoch nichts: Augsburg lauerte auf Konter, während sich die Hanseaten bemüht zeigten, in ihren Aktionen häufig aber uninspiriert agierten. Dennoch hätte Westermann - wieder nach einem ruhenden Ball - den Anschluss schaffen können, wenn nicht müssen, nur köpfte er vorbei.

Tabellenrechner 1.Bundesliga

Trotzdem hatte der FCA weiterhin die besseren Möglichkeiten, allerdings verpassten es Esswein (54.), Baier (63.), Altintop (64.) und der eingewechselte Ji (81.), den Sack endgültig zuzumachen. Wie sich schlussendlich herausstellen sollte, musste sich Weinzierl keine großen Sorgen über die schwache Chancenverwertung machen, da der HSV trotz der Hereinnahmen von Zoua, Jiracek und Demirbay das Blatt nicht mehr wenden konnte. Damit stand fest, dass die HSV-Auswärtsmisere bestehen bleibt: Hamburg kassierte die achte Niederlage auf fremdem Platz in Folge und wartet zudem seit einem halben Jahr auf einen Auswärtssieg - den letzten gab es am 27. Oktober in Freiburg.

Am vorletzten Spieltag finden bekanntermaßen alle Spiele gleichzeitig statt, und zwar am kommenden Samstag ab 15.30 Uhr. Der FC Augsburg reist dann nach Braunschweig, während der Hamburger SV zu Hause den FC Bayern München empfängt.

1. Bundesliga, 2013/14, 32. Spieltag
FC Augsburg - Hamburger SV 3:1
FC Augsburg - Hamburger SV 3:1
Ernste Miene

HSV-Coach Mirko Slomka ist die Anspannung vor der Partie in Augsburg anzusehen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
27.04.14
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Augsburg
Aufstellung:
Hitz (2) - 
Verhaegh (3,5)    
Klavan (3,5) , 
Ostrzolek (4)    
Baier (2) - 
Vogt (3,5)    
Hahn (3)    
Halil Altintop (2)        
Esswein (5)    
Mölders (4)    

Einwechslungen:
46. Kohr (3,5) für Vogt
72. Ji für Mölders
84. To. Werner für Esswein

Trainer:
Weinzierl
Hamburger SV
Aufstellung:
Adler (5)    
Diekmeier (4) , 
Westermann (3,5)    
Mancienne (5) , 
Jansen (5,5)    
Rincon (5) , 
Badelj (6)    
Arslan (6)    
Calhanoglu (3,5)    
Ilicevic (5) - 
Maggio (6)    

Einwechslungen:
61. Zoua für Maggio
69. Jiracek für Jansen
74. Demirbay für Badelj

Trainer:
Slomka

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Halil Altintop (6., Rechtsschuss, Verhaegh)
2:0
Halil Altintop (32., Linksschuss, Hahn)
3:0
Hahn (42., Rechtsschuss)
3:1
Westermann (44., rechte Schulter, Calhanoglu)
Gelbe Karten
Augsburg:
Ostrzolek
(9. Gelbe Karte)
HSV:
Calhanoglu
(2. Gelbe Karte)
,
Arslan
(10., gesperrt)

Spieldaten

FC Augsburg       Hamburger SV
Tore 3 : 1 Tore
 
Torschüsse 15 : 19 Torschüsse
 
gespielte Pässe 371 : 437 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 272 : 341 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 99 : 96 Fehlpässe
 
Passquote 73% : 78% Passquote
 
Ballbesitz 46% : 54% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 44% : 56% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 16 : 19 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 1 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
27.04.2014 15:30 Uhr
Stadion:
SGL-Arena, Augsburg
Zuschauer:
30660 (ausverkauft)
Spielnote:  3
ein Spiel mit vielen Torszenen, für die spielerischen Highlights sorgte aber fast nur Augsburg, umkämpft blieb es bis zum Schluss.
Chancenverhältnis:
9:7
Eckenverhältnis:
4:5
Schiedsrichter:
Tobias Welz (Wiesbaden)   Note 3
hätte Rincon für dessen Schubser gegen Klavan (48.) und Hahn nach dem Foul an Calhanoglu (17.) Gelb zeigen müssen, ansonsten eine gute Leistung.
Spieler des Spiels:
Halil Altintop
Stark im Abschluss, brachte Augsburg auf die Siegerstraße. Wie gewohnt eine Schaltzentrale für das Spiel nach vorne.