Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Augsburg

 - 

FC Schalke 04

 

1:2 (1:1)

Seite versenden

FC Augsburg
FC Schalke 04
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.












Werners früher Führungstreffer reicht nicht

Huntelaar sticht zweimal zu und dreht das Spiel

In einem leidenschaftlichen Freitagabendspiel, in dem Schiedsrichter Bastian Dankert achtmal Gelb zeigte, setzte sich der FC Schalke 04 mit 2:1 (1:1) in Augsburg durch. Beide formstarke Mannschaften zeigten einen heißen Kampf auf Augenhöhe. Werner brachte den FCA zwar schon früh in Führung, doch Torjäger Huntelaar stand zweimal goldrichtig, markierte seine Saisontreffer acht und neun und dreht die Partie.

Werner nutzt Hooglands folgenschwere Rückgabe

Tobias Werner
Abgehoben: Augsburgs Tobias Werner bejubelt seinen Führungstreffer zum 1:0.
© Getty ImagesZoomansicht

Augsburgs Trainer Markus Weinzierl sah nach dem 2:1-Erfolg gegen Gladbach eigentlich keinen Grund für personelle Veränderungen. Allerdings musste er kurz vor dem Anpfiff auf Moravek (Muskelfaserriss beim Aufwärmen) verzichten und brachte dafür Kohr. Schalke-Coach Jens Keller vertraute auf dieselbe Startelf vom 4:0-Heimsieg gegen Hoffenheim.

Kaum rollte das Spielgerät in der mit 30.660 Zuschauern ausverkauften SGL-Arena, da zappelte das Runde schon im Eckigen: Ein Abstoß von FCA-Keeper Manninger verlängerte Bobadilla in Richtung S04-Strafraum, wo sich Hoogland einen folgenschweren Patzer leistete. Die viel zu kurz geratene Kopfball-Rückgabe des Rechtsverteidigers landete im Lauf von Werner, der den Ball gekonnt mit der Brust mitnahm und dann aus 15 Metern präzise flach im rechten Eck versenkte (5.).

Manniger patzt, Huntelaar staubt ab

Nach dieser eiskalten Dusche nahmen die Knappen das Heft des Handelns zwar in die Hand und hatten mehr Ballbesitz. Allerdings kamen die Gäste dabei nicht in Schussposition. Augsburg verteidigte kompakt und formierte sich im Defensivspiel von einem 4-1-4-1- in ein 4-4-2-System um. Dabei zogen sich die beiden Viererketten zurück und stellten die Räume vor dem eigenen Sechzehner zu. Gleichzeitig liefen Bobadilla und Altintop die ballführenden Spieler an. Während sich die Königsblauen also die Zähne ausbissen, starteten die Hausherren immer wieder Konterangriffe und verzeichneten sogar ein Chancenplus: Bobadilla (17., 28.), Altintop (18.), Ostrzolek (20.) und Hahn (24.) näherten sich dem zweiten Treffer an. Auf der anderen Seite verbuchte Huntelaar die einzige Chance für S04 (14.).

Keller ließ seine Elf in einem 4-4-2-System mit einer flachen Vier im Mittelfeld auflaufen. Dabei spielten die Gelsenkirchener sehr variabel und tauschten die Positionen immer wieder durch. Den FCA-Beton weichte das allerdings nicht auf. Vielmehr brachte ein schlimmer Abwehrfehler die Knappen zurück: Baier spielte einen Fehlpass in der Vorwärtsbewegung - Königsblau schaltete sofort um, und Boateng feuerte einen Flachschuss aus 22 Metern ab. Da Torwart Manninger schwach nach vorne abklatschen ließ, staubte Huntelaar aus kurzer Distanz ab (33.). Fortan neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. Mit dem 1:1 ging es in die Pause.

Huntelaar belohnt feinen Kombinationsfußball

Klaas Jan Huntelaar
Abgestaubt: Schalkes Klaas Jan Huntelaar steht goldrichtig und staubt zum 1:1 ab.
© Getty ImagesZoomansicht

Nach dem Seitenwechsel ließ Keller Obasi in der Kabine und brachte dafür Ayhan. Ein Wechsel, der seine Mannschaft merklich belebte. Nun zeigten die Gäste ansehnlichen Kombinationsfußball, der schnell in einem Treffer mündete: Über Boateng, Ayhan und Draxler wanderte die Kugel ans linke Strafraumeck zu Kolasinac, der nach innen auf den Elfmeterpunkt servierte. Dort hatte Huntelaar freie Bahn und schob ins rechte Eck zum 2:1 ein (49.).

Fortan machte den Gelsenkirchenern das Fußballspielen sichtlich Spaß. Leichtfüßig kombinierten die Knappen mit vielen Pässen nach vorne und ließen die Hausherren kaum an den Ball kommen. Erst nach zehn Minuten bekam der FCA wieder Zugriff und meldete sich dank vieler gewonnener Zweikämpfe im Mittelfeld zurück. In dieser Phase wurde die Partie ruppiger: Schiedsrichter Bastian Dankert musste ein ums andere Mal Gelb zeigen. So wurde die Begegnung zwar hitziger im Mittelfeld, dafür wurde es in den Strafräumen ruhiger.

- Anzeige -

Augsburg spielt Powerplay, doch Schalke fällt nicht

In der Schlussphase erhöhten die Fuggerstädter noch einmal den Druck und drängten mehr und mehr nach vorne. Während des Augsburger Powerplays generierte der FCA eine Vielzahl von Chancen: Hahn (83., 84.), Joker Ji (85.), Klavan (85.), Baier (87.) sowie die eingewechselten Milik (88.) und Esswein (90.+4) brachten diese aber nicht im Tor unter. Die weit zurückgedrängten Gelsenkirchener mauerten mit Mann und Maus, hatten damit schlussendlich aber Erfolg. Die Knappen nahmen alle drei Punkte mit nach Hause.

Nächste Woche Samstag (15.30 Uhr) muss Augsburg beim VfL Wolfsburg antreten. Schalke ist schon am kommenden Dienstag (20.45 Uhr) im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Real Madrid gefordert. In der Bundesliga geht es für die Gelsenkirchener am Samstag darauf (15.30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig weiter.

1. Bundesliga, 2013/14, 25. Spieltag
FC Augsburg - FC Schalke 04 1:2
FC Augsburg - FC Schalke 04 1:2
Will ins Konzert der Großen

Jens Keller will mit den Schalkern Platz vier sichern - mindestens.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
14.03.14
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Augsburg
Aufstellung:
Manninger (5) - 
Vogt (3,5) , 
Klavan (3,5) , 
Ostrzolek (2,5) - 
Baier (3)    
Hahn (4)    
Kohr (4)        
Halil Altintop (3,5) , 
To. Werner (2,5)            
Bobadilla (3,5)    

Einwechslungen:
66. Milik für Bobadilla
75. Ji für Kohr
87. Esswein für To. Werner

Trainer:
Weinzierl
FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (3) - 
Hoogland (5) , 
Höwedes (3)    
Matip (3,5) , 
Kolasinac (2,5) - 
Neustädter (3,5) , 
K.-P. Boateng (3)    
Obasi (5)    
Goretzka (4) - 
Draxler (2,5)        
Huntelaar (2)                

Einwechslungen:
46. Ayhan (3)     für Obasi
77. M. Meyer für Draxler
89. Szalai     für Huntelaar

Trainer:
Keller

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
To. Werner (5., Linksschuss, Bobadilla)
1:1
Huntelaar (33., Rechtsschuss, K.-P. Boateng)
1:2
Huntelaar (49., Rechtsschuss, Kolasinac)
Gelbe Karten
Augsburg:
To. Werner
(4. Gelbe Karte)
,
Kohr
(2.)
,
Hahn
(7.)
Schalke:
K.-P. Boateng
(4. Gelbe Karte)
,
Huntelaar
(3.)
,
Ayhan
(1.)
,
Draxler
(3.)
,
Szalai
(2.)

Spieldaten

FC Augsburg       FC Schalke 04
Tore 1 : 2 Tore
 
Torschüsse 21 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 404 : 340 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 315 : 260 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 89 : 80 Fehlpässe
 
Passquote 78% : 76% Passquote
 
Ballbesitz 55% : 45% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 64% : 36% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 23 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 22 : 12 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 2 Abseits
 
- Anzeige -

Spielinfo

Anstoß:
14.03.2014 20:30 Uhr
Stadion:
SGL-Arena, Augsburg
Zuschauer:
30660 (ausverkauft)
Spielnote:  3
zum Teil mit Fehlern behaftete Partie, die vom Kampf und der Leidenschaft lebte, temporeich und spannend.
Chancenverhältnis:
4:4
Eckenverhältnis:
12:6
Schiedsrichter:
Bastian Dankert (Rostock)   Note 3,5
ohne grobe Patzer, aber mit Problemen bei der Vorteilsauslegung und der Bewertung von Zweikämpfen.
Spieler des Spiels:
Klaas Jan Huntelaar
Stets präsent und mit dem richtigen Riecher, staubte zweimal eiskalt ab.
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -