Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

VfB Stuttgart

 

3:0 (1:0)

Seite versenden

FC Schalke 04
VfB Stuttgart
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.










S04 rückt auf Rang fünf vor

Farfan-Doppelpack hievt Schalke Richtung Europa

Der FC Schalke 04 hat sich im Top-Spiel am Samstagabend deutlich mit 3:0 (1:0) gegen den VfB Stuttgart durchgesetzt. Die Gelsenkirchener lieferten einen souveränen Auftritt ab und erspielten sich ein klares Chancenplus. Die Schwaben agierten zwar durchaus emsig und engagiert, dabei blieben die Gäste aber auch ideenlos und ohne Durchschlagskraft. Während die Knappen mit diesem Dreier einen großen Schritt Richtung Europa machen, muss sich Stuttgart nach der zweiten Niederlage in Folge eher nach unten orientieren.

Matip trifft die Latte

Jefferson Farfan
Führungstreffer: Schalkes Jefferson Farfan (re.) trifft zum 1:0.
© picture allianceZoomansicht

Schalkes Trainer Jens Keller veränderte seine Startelf im Vergleich zum 0:0 in Bukarest auf drei Positionen: Boateng, Draxler und Matip begannen für Aogo (Kreuzbandriss), Meyer und Santana. Stuttgarts Coach Thomas Schneider nahm nach der 0:2-Pleite in Mönchengladbach nur eine personelle Veränderung vor: Traoré durfte für Leitner ran.

Noch vor dem Anpfiff wurden die S04-Fans via Videowürfel positiv überrascht, denn die Vertragsverlängerung von Eigengewächs Meyer bis 2018 wurde bekannt gegeben. Auf dem Rasen überraschte dagegen der VfB in der Anfangsphase, denn die Schwaben drängten sofort frech nach vorne. Vor allem die flinken Außen Traoré und Werner sorgten mit schnellen Antritten und Dribblings für Gefahr. Nach ersten Halbchancen nach ruhenden Bällen (Rausch, 4.; Farfan, 12.) wurde Schalke stärker und übernahm die Spielkontrolle. Matip köpfte eine Farfan-Ecke aus kurzer Distanz an die Latte (13.), Szalai prüfte VfB-Torwart Ulreich mit einem Kopfball (18.) und auch Höwedes köpfte einen weiteren Standard nur knapp am linken Pfosten vorbei (18.).

- Anzeige -

Werner scheitert, Farfan nicht

Durch die Drangphase der Gelsenkirchener verlor Stuttgart den Faden und konnte lange keinerlei vernünftige Angriffe mehr starten. Erst nach einer halben Stunde meldeten sich die Gäste mit einer Großchance zurück. Nach Balleroberung von Ibisevic im Mittelfeld schaltete Maxim sofort um und schickte den pfeilschnellen Werner auf die Reise. Der Flügelflitzer ließ zwei Gegenspieler stehen, tauchte frei vor Fährmann auf, setzte seinen Schuss aber haarscharf am linken Pfosten vorbei (31.).

Die Strafe für diesen ausgelassenen Hochkaräter folgte auf dem Fuß. Schwaab unterlief ein folgenschwerer Rückpass, den Draxler abfing, sich durch drei Stuttgarter hindurch dribbelte und dann Mitspieler Farfan in Szene setzte. Der Peruaner zog aus 13 Metern aus rechter Position ab - Ulreich war zwar noch dran, doch der Ball schlug trotzdem im linken Eck ein (34.). Bis zum Halbzeitpfiff nahm Stuttgart zwar noch einmal Fahrt auf, doch Schalke stand gut geordnet und hielt die Gäste so erfolgreich vom eigenen Tor fern.

Farfan schnürt den Doppelpack vom Punkt

Direkt nach dem Seitenwechsel rückte Schiedsrichter Michael Weiner in den Vordergrund. Als Draxler an der Strafraumgrenze mit dem Rücken zum Tor einen Pass empfing und Gentner von hinten in den Zweikampf ging, sank der Schalker nach einem leichten Kontakt zu Boden. Weiner entschied auf Strafstoß (46.). Farfan trat zum Elfmeter an und verwandelte diesen sicher mit einem Flachschuss ins rechte Eck (47.).

Nach diesem erneuten Rückschlag erhöhte Stuttgart die Schlagzahl, spulte viele Kilometer ab. Sturmtank Ibisevic, der kaum mit Bällen gefüttert wurde, ließ sich immer wieder ins Mittelfeld fallen, um die Mannschaftsteile besser zu verknüpfen. Die Flügelspieler Traoré und Werner wechselten hin und wieder die Seiten, um Verwirrung zu stiften. Davon ließen sich die Knappen aber kaum beeindrucken. Die Gelsenkirchener standen kompakt und sicher.

Jones-Hammer macht alles klar

Schneider reagierte mit einem Doppelwechsel und brachte mit Sararer und Leitner zwei Offensivspieler (63.). Zwar kontrollierten die Schwaben nun das Spiel, entwickelten dabei aber keinerlei Durchschlagskraft. Im Mittelfeld fehlte es weiterhin an zündenden Ideen, um den Abwehr-Beton der Knappen zu knacken.

Stattdessen näherte sich Königsblau mit Konterangriffen der Entscheidung an. Uchida lief im spitzen Winkel frei auf Ulreich zu, scheiterte aber an einem Reflex des Torhüters (75.). Kurz darauf machte Jones alles klar. Der Sechser donnerte das Spielgerät aus gut 25 Metern aus halblinker Position staubtrocken und humorlos präzise ins linke Eck zum 3:0 (79.). Nun waren die Würfel gefallen und auch vom VfB kamen kaum noch Akzente. Stattdessen schraubten die Gelsenkirchener den Spielstand beinahe noch auf 4:0. Boateng köpfte eine Farfan-Flanke aber nur an den Pfosten (82.). Danach spielten die Königsblauen den Sieg sicher runter.

Für Schalke geht es am Dienstag (20.30 Uhr) im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Hoffenheim. In der Bundesliga sind die Knappen am nächsten Samstag (15.30 Uhr) in Mönchengladbach gefordert. Stuttgart hat zeitgleich Heimrecht gegen Hannover 96.

1. Bundesliga, 2013/14, 14. Spieltag
FC Schalke 04 - VfB Stuttgart 3:0
FC Schalke 04 - VfB Stuttgart 3:0
Sorgenvoller Blick

Die Verletztenliste der Schalker wird länger, die Sorgenfalten von S04-Coach Jens Keller tiefer.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
30.11.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (3) - 
Uchida (3,5) , 
Höwedes (3)    
Matip (3,5)    
Fuchs (3,5)    
Neustädter (3) , 
J. Jones (2)    
Farfan (2)            
K.-P. Boateng (3)    
Draxler (2) - 
Szalai (4,5)    

Einwechslungen:
76. M. Meyer für Szalai
83. Hoogland für Farfan
85. Kolasinac für Fuchs

Trainer:
Keller
VfB Stuttgart
Aufstellung:
Ulreich (3,5) - 
Schwaab (5) , 
Niedermeier (5) , 
Rüdiger (4,5) , 
Rausch (4,5) - 
Gentner (4)    
Kvist (5)    
Traoré (5)    
Ti. Werner (4) - 
Maxim (4,5)    

Einwechslungen:
63. Sararer für Maxim
63. Leitner für Kvist
76. Harnik für Traoré

Trainer:
Schneider

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Farfan (34., Rechtsschuss, Draxler)
2:0
Farfan (47., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Draxler)
3:0
J. Jones (79., Rechtsschuss, Neustädter)
Gelbe Karten
Schalke:
Matip
(2. Gelbe Karte)
,
K.-P. Boateng
(2.)
Stuttgart:
-

Spieldaten

FC Schalke 04       VfB Stuttgart
Tore 3 : 0 Tore
 
Torschüsse 12 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 369 : 479 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 263 : 382 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 106 : 97 Fehlpässe
 
Passquote 71% : 80% Passquote
 
Ballbesitz 43% : 57% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 48% : 52% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 16 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 6 : 3 Abseits
 
- Anzeige -

Spielinfo

Anstoß:
30.11.2013 18:30 Uhr
Zuschauer:
61973 (ausverkauft)
Spielnote:  3
über weite Strecken temporeiche und ansehnliche Partie, vor allem Schalke sorgte auch für Spielkultur.
Chancenverhältnis:
8:1
Eckenverhältnis:
5:2
Schiedsrichter:
Michael Weiner (Giesen)   Note 3,5
durchweg souveräne Spielleitung. Allerdings stand Szalai im Verlauf der Kombination vorm Schalker Elfmeter zum 2:0 im Abseits. Damit verdarb sich das Gespann eine bessere Bewertung.
Spieler des Spiels:
Jefferson Farfan
Entschied mit seinen Treffern die Partie, permanentes Schwungrad in der Offensive, absolut mannschaftsdienlich in der Rückwärtsbewegung.
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -