Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bor. Mönchengladbach

 - 

Eintracht Frankfurt

 

4:1 (2:1)

Seite versenden

Bor. Mönchengladbach
Eintracht Frankfurt
1.
15.
30.
45.







46.
60.
75.
90.











Gladbach springt auf Platz vier - Brouwers verletzt raus

Herrmann trifft und bereitet Raffaels K.o.-Schlag glänzend vor

In einer unterhaltsamen Partie zwischen zwei offensiv ausgerichteten Teams siegte Gladbach gegen Frankfurt verdient. Rasantes Anfangstempo und drei Tore binnen sieben Minuten kennzeichneten einen kurzweiligen ersten Durchgang. Die Eintracht suchte nach dem Wechsel die Lücke gegen eine defensivstarke Borussia vergeblich, die strukturiertere Favre-Elf entschied die Partie mit zwei blitzsauberen Kombinationen schon Mitte des zweiten Abschnitts zu ihren Gunsten.

Russ vs. Raffael
Marco Russ fehlt es hier an Durchblick. Den behielt Gegenpart Raffael im zweiten Durchgang, der Brasilianer erzielte Saisontor Nummer 5.
© Getty ImagesZoomansicht

Borussia-Coach Lucien Favre musste nach dem 0:1 in Berlin auf den Gelb-Rot-gesperrten Stranzl verzichten und so seine Viererkette umstellen: Korb (Startelfdebüt) kam neu ins Team und verteidigte rechts, Jantschke rückte in die Innenverteidigung.

Auch Frankfurts Trainer Armin Veh tauschte im Vergleich zum 2:0 gegen Tel Aviv in der Europa League einmal Personal aus: Aigner begann für Flum.

Im Borussia Park ging in der Anfangsphase mehr Initiative von Gladbach aus, Frankfurt staffelte sich relativ tief, gestattete aber kaum Raum für Gladbachs Kombinationsspiel und lauerte auf Konter. Mit Einsetzen kräftigen Regens kamen die Kontrahenten so richtig auf Betriebstemperatur: Arango verwandelte zunächst einen direkten Freistoß aus 22 Metern über die Abwehrmauer genau ins rechte Eck zum 1:0 (11.).

- Anzeige -

Aber die Eintracht hatte fast postwendend eine Antwort parat, kräftig unterstützt von ter Stegen: Der Abschlag des Keepers misslang, flog genau auf Aigner Mitte der eigenen Hälfte. Der Flügelflitzer spielte zu Meier, der halblinks im Strafraum dribbelte und in die Mitte passte, wo Kadlec ter Stegen umkurvte. Das Foul der Gladbacher Nummer eins am Angreifer fiel nicht ins Gewicht, weil Aigner richtig stand und den Ball aus sechs Metern ins Tor schob (15.).

Die Freude der Hessen über den Ausgleich währte aber nicht lang: Nach Doppelpass zwischen Wendt und Raffael drang der Schwede halblinks in den Sechzehner ein und knallte aus 13 Metern wuchtig aufs kurze Eck. Trapp war dran, konnte aber das Leder nicht mehr entscheidend ablenken (18.).

Die Veh-Elf suchte erneut nach dem sofortigen Gegenschlag, attackierte schon in der gegnerischen Hälfte und ging hohes Risiko, kam aber bis auf ein Aigner-Solo (22.) kaum zum Zug. Der VfL nahm den Fuß vom Gaspedal, startete in der härter werdenden Auseinandersetzung vereinzelt schnelle Angriffe Richtung Trapp. Und war dabei strukturierter als die Eintracht, Herrmann wurde aber wegen vermeintlichem Abseits frei vor Trapp zurückgepfiffen (36.).

Die SGE, bei der Veh ab der 39. Minute Flum für Russ brachte, verstärkte ihre Bemühungen Ende des ersten Durchgangs. Ter Stegen reagierte bei Kadlecs Kopfball aufs kurze Eck klasse und verhinderte den Ausgleich (42.).

Youngster Korb eröffnete Durchgang zwei mit einem schönen Schrägschuss (46.). Die Favre-Schützlinge zogen sich in die eigene Hälfte zurück, die Hessen begaben sich auf die Suche nach der Lücke im stabilen Abwehrverbund der Hausherren.

Vergeblich. Die Borussia stand gut geordnet und strahlte bei ihren gut dosierten Angriffen mehr Gefahr aus als der optisch überlegene Gegner. Xhaka schoss noch knapp daneben (59.), eine Minute später aber machte es Herrmann besser: Kruse behauptete den Ball halblinks vor dem Strafraum etwas glücklich. Sein Zuspiel auf Herrmann kam im rechten Moment, und der eingerückte Flügelflitzer hämmerte das Leder aus 14 Metern ins linke untere Eck.

Damit nicht genug, der VfL entschied die Partie nur wenig später vorzeitig: Herrmann fand nach Doppelpass mit Korb von der Grundlinie Raffael am rechten Fünfereck. Der Brasilianer nahm den Ball kurz an und schoss unhaltbar ins lange Eck (66.).

Damit hatte Raffael frühzeitig für den K.o. der SGE gesorgt. Frankfurt gab sich geschlagen, lief ohnehin nach Europacup-Einsatz auf Reserve. Die Gladbacher Freude über den Sieg und den Sprung auf Platz vier trübte nur die Verletzung von Brouwers, der vorzeitig raus musste.

Mönchengladbach gastiert kommenden Samstag (15.30 Uhr) in Hamburg, Frankfurt empfängt um 18.30 Uhr Wolfsburg.

Bilder zum 10. Spieltag
Blackouts, Rekordflut und Vehs verregneter Sonntag
Armin Veh
Verregnet

Für Frankfurts Trainer Armin Veh war der Sonntag alles andere als angenehm, nicht nur wegen des miesen Wetters in Mönchengladbach.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
27.10.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
ter Stegen (3,5) - 
Korb (3) , 
Jantschke (3) , 
Brouwers (3)        
Wendt (2)    
Kramer (3) , 
G. Xhaka (3) - 
Herrmann (2)    
Arango (2)            
Raffael (2)        
M. Kruse (3)    

Einwechslungen:
77. Marx für Brouwers
78. Younes für Raffael
86. L. de Jong für Arango

Trainer:
Favre
Eintracht Frankfurt
Aufstellung:
Trapp (3,5) - 
S. Jung (4,5)        
Zambrano (4,5)    
Anderson (4,5) , 
Oczipka (4) - 
Russ (4,5)    
Rode (4)    
Barnetta (5)    
Meier (4)    
Kadlec (4) , 
Aigner (4)        

Einwechslungen:
39. Flum (5) für Russ
68. Inui für Barnetta
74. Lakic für Meier

Trainer:
Veh

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Arango (11., direkter Freistoß, Linksschuss)
1:1
Aigner (15., Linksschuss, Kadlec)
2:1
Wendt (18., Linksschuss, Raffael)
3:1
Herrmann (60., Rechtsschuss, M. Kruse)
4:1
Raffael (66., Rechtsschuss, Herrmann)
Gelbe Karten
Gladbach:
Arango
(1. Gelbe Karte)
,
M. Kruse
(1.)
Frankfurt:
Aigner
(2. Gelbe Karte)
,
Zambrano
(4.)
,
Rode
(1.)
,
S. Jung
(1.)

Spieldaten

Bor. Mönchengladbach       Eintracht Frankfurt
Tore 4 : 1 Tore
 
Torschüsse 13 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 709 : 429 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 624 : 357 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 85 : 72 Fehlpässe
 
Passquote 88% : 83% Passquote
 
Ballbesitz 61% : 39% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 40% : 60% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 9 : 13 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 12 : 9 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 4 Abseits
 
- Anzeige -

Spielinfo

Anstoß:
27.10.2013 17:30 Uhr
Stadion:
Stadion im Borussia-Park, Mönchengladbach
Zuschauer:
53418
Spielnote:  3
eine ruppig geführte Partie mit viel Tempo, allerdings auch mit einer hohen Fehlerquote.
Chancenverhältnis:
7:3
Eckenverhältnis:
1:3
Schiedsrichter:
Felix Zwayer (Berlin)   Note 4
mehrere falsche Abseitsentscheidungen und ohne klare Linie, hätte zum Beispiel Kramer beim Foul gegen Zambrano (50.) Gelb zeigen müssen.
Spieler des Spiels:
Oscar Wendt
Sehr eifrig, mit vielen starken Vorstößen - einen schloss er zum sehenswerten 2:1 ab.
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -