Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FSV Mainz 05

 - 

TSG Hoffenheim

 
1. FSV Mainz 05

3:0 (1:0)

TSG Hoffenheim
Seite versenden

1. FSV Mainz 05
TSG Hoffenheim
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.











Hoffenheim im Abschluss zu harmlos

Szalais Dreierpack macht den Unterschied

Dank dreier Treffer von Szalai gewann der 1. FSV Mainz verdient gegen die TSG Hoffenheim und setzt sich damit vorerst im Vorderfeld der Bundesliga fest. Nach munterer erster Hälfte mit Chancen auf beiden Seiten war es das 2:0 des Ungarn nach wenigen Sekunden im zweiten Abschnitt, das die 05er endgültig auf die Siegerstraße brachte.

Adam Szalai (re.)
Freut sich über sein 1:0 für Mainz: Adam Szalai (re.)
© Getty ImagesZoomansicht

Der Mainzer Trainer Thomas Tuchel war im Vergleich zum 2:2 in Leverkusen zu einer Änderung gezwungen. Ivanschitz fiel mit Magen-Darm-Problemen aus und wurde durch Rukavytsya, der in die Spitze rückte, ersetzt. Auf Seiten der Hoffenheimer stellte Coach Markus Babbel nach dem 3:3-Schlussdrama gegen Greuther Fürth zweimal um. Während Williams nach Gelb-Rot-Sperre für Streker zurückkehrte, musste Delpierre (muskuläre Probleme) passen und wurde durch Vestergaard ersetzt.

Beide Teams suchten von Beginn an die Offensive und führten dabei intensive Zweikämpfe. Der erste nennenswerte Schuss Richtung Tor ging auf das Konto der TSG. Joselu traf aus spitzem Winkel im Strafraum aber nur das Außennetz (12.). Mit der allerersten guten Gelegenheit ging dann aber der 1. FSV prompt in Führung: Nach Flanke von Junior Diaz köpfte Szalai vom Fünfmeterraum nahezu ungehindert ins rechte Toreck ein (21.).

Mit zunehmender Spieldauer ergaben sich in der Folge auf beiden Seiten gute Tormöglichkeiten. Zunächst geriet Usami ein Abspiel zum mitgelaufenem Volland im Strafraum zu hart (27.). Dann schoss Pospech auf der Gegenseite aus halbrechter Position am Tor vorbei (29.). In den letzten Minuten vor der Pause legten beide Teams noch einmal eine Schippe Tempo drauf. Joselu zielte nach Querpass von Roberto Firmino aus dem Strafraumzentrum knapp links am Tor vorbei (37.). Pospech - erneut halbrechts im Strafraum alleingelassen - scheiterte an Wiese (39.).

Der Hoffenheimer Kapitän war kurz darauf auch gegen Müller auf dem Posten, der nach kleinem Solo aus 14 Metern abgeschlossen hatte (41.). Die letzte Gelegenheit vor dem Halbzeitpfiff blieb den Kraichgauern vorbehalten: Usami zielte aber nach feiner Vorlage von Volland aus halblinker Position ein paar Meter am Tor vorbei (42.).

Szalai nicht zu stoppen

Eine verunglückte Abwehraktion von Vestergaard vor dem eigenen Strafraum ermöglichte den Mainzern nach wenigen Sekunden in der zweiten Hälfte das 2:0. Soto schaltete blitzschnell und brachte Szalai in Position, der vom Strafraumrand nach nur knapp 20 Sekunden in Abschnitt zwei eiskalt vollendete. Die Hoffenheimer gaben sich fortan nicht auf, doch es fehlte der TSG in Strafraumnähe an Durchschlagskraft.

Markus Babbel
Hatte mit seiner Elf in Mainz das Nachsehen: Markus Babbel.
© Getty Images

Daher brachte Markus Babbel nach einer Stunde Derdiyok als zweiten Angreifer. Prompt bot sich dem nun über die rechte Seite kommenden Usami nach Sololauf vom Strafraumrand eine Schusschance, die Wetklo nur mit einiger Mühe vereiteln konnte (61.). Doch statt einer Aufholjagd der Hoffenheimer machte der 1. FSV kurz darauf alles klar. Nach einem Eckball hatte erneut Szalai am kurzen Pfosten zu viel Platz und köpfte unbedrängt zu seinem dritten Tor des Nachmittags ein (64.).

- Anzeige -

Danach war die Widerstand der Kraichgauer weitestgehend gebrochen. Mainz bestimmte die Partie und hätte zu weiteren Treffern kommen können. Doch Wiese rettete weit vor dem eigenen Tor gegen Müller, der von Szalai wunderbar aus der eigenen Hälfte steilgeschickt worden war (74.). Kurz darauf verhinderte Vestergaard in letzter Sekunde einen möglichen vierten Treffer Szalais (75.). Kurz vor Schluss verpasste Derdiyok mit einem Kopfball noch Ergebniskosmetik, im Gegenzug zielte Caligiuri vom Strafraumrand nur knapp vorbei (89.)

Die Mainzer empfangen am Dienstag (20.30 Uhr) in der 2. Runde des DFB-Pokals den Zweitligisten aus Aue. In der Bundesliga reist die Tuchel-Truppe dann am Sonntag (17.30 Uhr) zum SV Werder Bremen. Hoffenheim empfängt bereits am Samstag (15.30 Uhr) den FC Schalke 04.

27.10.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
Wetklo (2,5) - 
Pospech (3) , 
Svensson (3) , 
Noveski (2,5)    
Junior Diaz (3) - 
Baumgartlinger (3)    
Soto (3) - 
N. Müller (2,5)    
M. Caligiuri (2,5) - 
Szalai (1)                
Rukavytsya (4)    

Einwechslungen:
62. Kirchhoff für Rukavytsya
82. Risse für N. Müller
89. S. Parker für Szalai

Trainer:
Tuchel
TSG Hoffenheim
Aufstellung:
Wiese (2,5)    
Beck (4) , 
Vestergaard (5) , 
Compper (5) , 
F. Johnson (4) - 
Williams (5)    
Rudy (4)        
Roberto Firmino (5)    
Volland (4,5) , 
Usami (5) - 
Joselu (5)    

Einwechslungen:
60. Derdiyok (5) für Roberto Firmino
77. Streker für Joselu
87. Grifo für Rudy

Trainer:
Babbel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Szalai (21., Kopfball, Junior Diaz)
2:0
Szalai (46., Rechtsschuss, Soto)
3:0
Szalai (64., Kopfball, N. Müller)
Gelbe Karten
Mainz:
Baumgartlinger
(4. Gelbe Karte)
Hoffenheim:
Williams
(6. Gelbe Karte)
,
Rudy
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
27.10.2012 15:30 Uhr
Stadion:
Coface-Arena, Mainz
Zuschauer:
28067
Spielnote:  3
Mainz steigerte sich, sorgte für gute Unterhaltung gegen harm- und lustlose Hoffenheimer.
Chancenverhältnis:
8:6
Eckenverhältnis:
4:2
Schiedsrichter:
Guido Winkmann (Kerken)   Note 2
bot unaufgeregt und unauffällig eine überzeugende Leistung.
Spieler des Spiels:
Adam Szalai
Ein Gala-Auftritt: Erster Dreierpack, erste Kopfballtore und eiskalt im Abschluss bei Sotos Zuspiel vorm 2:0.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -