Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hannover 96

 - 

1. FC Nürnberg

 
Hannover 96

4:1 (2:0)

1. FC Nürnberg
Seite versenden

Hannover 96
1. FC Nürnberg
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.











Club-Defensive in Hannover desolat

Huszti bestraft Nürnbergs Abwehrfehler

Gegen den 1. FC Nürnberg genügte Hannover 96 eine äußerst effektive Vorstellung, um zu einem verdienten 4:1-Erfolg zu kommen. Die Franken bescherten den Niedersachsen dabei mehrere Gastgeschenke in Form von eklatanten Abwehrfehlern, die Huszti & Co. clever ausnutzten.

- Anzeige -
Lars Stindl (re.)
Maßgenau: Lars Stindl (re.) schießt zum 1:0 ein.
© Getty Images Zoomansicht

Hannovers Trainer Mirko Slomka veränderte seine Anfangsformation nach der 1:3-Niederlage bei der TSG Hoffenheim auf vier Positionen. Andreasen (nach Oberschenkelproblemen) und Huszti (nach Gelb-Rot-Sperre) kehrten für Schmiedebach und Nikci in die Startelf zurück. Zudem kamen Haggui für Felipe und Ya Konan für Sobiech (Knieprobleme) zum Einsatz.

Nürnbergs Coach Dieter Hecking vertraute dagegen auf die selbe Startaufstellung wie bei der 1:2-Niederlage gegen Frankfurt.

Beide Teams starteten abwartend in die Begegnung. So wurde die erste nennenswerte Szene der Partie auch keine spielerische, sondern eine personelle. Andreasen, erst im Sommer nach zweijähriger verletzungsbedingter Pause zurückgekehrt, verletzte sich nach einem Zweikampf mit Kiyotake am Knie und musste humpelnd ausgewechselt werden (10.).

Die ersten gefährlichen Torchancen hatten dann nach über eine Viertelstunde die Nürnberger. Doch Nilsson zielte per Kopf rechts am Tor vorbei (17.), kurz darauf war Zieler gegen einen Kopfball von Pekhart auf dem Posten (18.). Die Hannoveraner benötigten in Sachen Torabschluss dagegen keine Anlaufzeit und gingen mit ihrer ersten guten Gelegenheit in Führung. Weil Klose bis über die Mittellinie aufgerückt war, entstand nach blitzschnellem Umschalten der 96er eine Überzahl im Nürnberger Strafraum. Huszti legte clever zu Stindl quer, der eiskalt ins linke Toreck vollendete (21.).

Und die Niedersachsen blieben gnadenlos effektiv. In der 29. Minute hieß es dann: zweite Torchance, zweites Tor. Nach schwerem Patzer von Nilsson, der den Ball unnötig an Huszti verlor, behielt der Ungar vor Schäfer die Nerven und vollendete per Außenrist maßgenau auf halblinker Position rechts neben den Pfosten. Durch den Treffer war Huszti damit an den letzten neun selbst erzielten Bundesliga-Toren der 96er direkt beteiligt.

In der Folge wirkten die Franken geschockt und fanden gegen bissige Hannoveraner bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr richtig ins Spiel.

Leon Andreasen (Mi.)
Bitterer Moment: Leon Andreasen muss den Platz bereits früh verletzt verlassen.
© picture alliance Zoomansicht

Nürnberger Fehlerfestival geht weiter

Nach dem Seitenwechsel stellte Dieter Hecking mit der Hereinnahme von Polter und Gebhart für Esswein und Mak auf zwei Spitzen um. Doch statt einer Aufholjagd führte der nächste schwere Nürnberger Abwehrfehler zum nächsten Tor der Niedersachsen: Nilsson ließ sich nach Rückpass von Chandler von Ya Konan düpieren, der schließlich aus zentraler Position ins leere Tor einschieben konnte (52.).

Doch damit noch nicht genug der fränkischen Fehler. Nach schlimmem Fehlpass im Aufbauspiel kam Huszti plötzlich links an den Ball und passte zum freistehenden Ya Konan, der per Außenrist eiskalt vollendete (64.). Danach war die Partie praktisch gelaufen. Hannover verwaltete den Vorsprung souverän - mit Ausnahme der 73. Minute: Mit einem flatternden Linksschuss, den Zieler durchrutschen ließ, gelang Chandler vom Strafraumrand noch der Ehrentreffer für die Nürnberger.

Am 6. Spieltag ist Hannover am Samstag in Hamburg zu Gast (15.30 Uhr). Nürnberg bestreitet zur gleichen Zeit ein Heimspiel gegen den VfB Stuttgart.

26.09.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hannover 96
Aufstellung:
Zieler (4) - 
Cherundolo (3)    
Eggimann (3) , 
Haggui (3)    
Rausch (3) - 
Andreasen    
Stindl (2)    
Huszti (1,5)    
Schlaudraff (2,5)    
Ya Konan (2)                

Einwechslungen:
10. Schmiedebach (3)     für Andreasen
68. Abdellaoue für Schlaudraff
82. M. Diouf für Ya Konan

Trainer:
Slomka
1. FC Nürnberg
Aufstellung:
R. Schäfer (3,5)    
Chandler (4)    
Nilsson (6)    
Klose (4,5) , 
Pinola (4,5)    
Balitsch (4) , 
Simons (4,5) - 
Mak (5)    
Kiyotake (3,5) , 
Esswein (5)    

Einwechslungen:
46. Gebhart (5)     für Mak
46. Polter (5) für Esswein
57. Feulner (4) für Nilsson

Trainer:
Hecking

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Stindl (21., Linksschuss, Huszti)
2:0
Huszti (29., Linksschuss)
3:0
Ya Konan (52., Rechtsschuss)
4:0
Ya Konan (64., Rechtsschuss, Huszti)
4:1
Chandler (73., Linksschuss, Feulner)
Gelbe Karten
Hannover:
Haggui
(2. Gelbe Karte)
,
Schmiedebach
(1.)
,
Ya Konan
(1.)
Nürnberg:
Gebhart
(1. Gelbe Karte)
,
Pinola
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
26.09.2012 20:00 Uhr
Stadion:
AWD-Arena, Hannover
Zuschauer:
36200
Spielnote:  2,5
eine ansehnliche, spielerische hochwertige Partie dank Hannovers Esprit.
Chancenverhältnis:
6:2
Eckenverhältnis:
5:6
Schiedsrichter:
Daniel Siebert (Berlin)   Note 2
hatte die faire Partie souverän und unauffällig im Griff, sicher im Strafmaß.
Spieler des Spiels:
Szabolcs Huszti
Wie gehabt: großartiger Vorarbeiter und Vollstrecker, hatte den Löwenanteil beim Sprung auf Tabellenrang drei.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -