Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Nürnberg

 - 

FC Schalke 04

 

3:0 (1:0)

Seite versenden

1. FC Nürnberg
FC Schalke 04
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.









Schalke mit schwacher Chancenverwertung

Esswein und Frantz kontern S04 aus

Dank eines am Ende überraschend deutlichen 3:0 gegen Schalke 04 bleibt der 1. FC Nürnberg zum siebten Mal in Folge ungeschlagen und baut seine Heimserie zudem auf zehn Partien ohne Niederlage aus. Ehe die Franken aber den am Ende zu deutlichen Sieg perfekt machten, vergaben die Gelsenkirchener beim Stande von 0:0 und 1:0 zahlreiche hochkarätige Torchancen und brachten sich nach drei Siegen in Folge in der Liga so um Zählbares.

Tomas Pekhart (li.), Markus Feulner
Torschütze und Vorbereiter: Markus Feulner (re.) jubelt mit Assist-Geber Tomas Pekhart.
© Getty ImagesZoomansicht

FCN-Coach Michael Wiesinger stellte nach dem 2:1-Auswärtserfolg in Augsburg auf einer Position um: Pinola kehrte für Plattenhardt auf die linke Abwehrseite zurück.

Schalkes Trainer Jens Keller nahm nach dem Aus in der Champions League durch die 2:3-Heimniederlage gegen Galatasaray Istanbul drei personelle Veränderungen vor, die taktisch mehrere Umstellungen nach sich zogen. Neustädter erhielt eine schöpferische Pause und wurde durch Jones (nach Gelb-Sperre in der Champions League) ersetzt. Fuchs kehrte auf die linke Abwehrseite zurück. Kolasinac rückte dafür ins defensive Mittelfeld vor. Rechts verteidigte Höger und verdrängte Uchida aus dem Team. Zudem spielte Obasi (für Pukki) erst zum zweiten Mal in dieser Saison in der Bundesliga von Beginn an.

- Anzeige -

Nach ereignislosen zehn Minuten nahm die bis dahin sehr gemächliche Partie plötzlich an Fahrt auf. Farfan setzte sich gegen Klose und Simons vor dem Strafraum allzu leicht durch und stand somit im Sechzehner frei vor Schäfer, platzierte den Ball aber flach um Zentimeter rechts neben das Tor (12.). Kurz darauf bot sich Draxler halbrechts im Strafraum die nächste gute Chance, doch Schäfer entschärfte den Heber des Schalkers mit einem Reflex (13.). Nachdem Höwedes per Kopf nach einem Eckball die nächste kleinere Gelegenheit für S04 gehabt hatte (17.), kamen auch die Franken erstmals gefährlich vor das Tor. Doch Feulner traf einen Direktabnahmeversuch nach Flanke von rechts nicht richtig (19.).

Auch in der Folge blieb das Spiel munter, weil beide Teams sich nun nicht mehr viel im Mittelfeld aufhielten, sondern beherzt und mit Tempo den Weg nach vorne suchten. Farfan zielte vom Strafraumrand in der 21. Minute knapp über das Tor. Wenig später dann erneut Großchancen für Schalke: Nach Ballverlust von Pinola im Mittelfeld ging es schnell. Farfan scheiterte zunächst noch an Schäfer, doch der Ball kam zu Draxler am langen Pfosten, der im Fallen statt des leeren Tores aber nur Aluminium traf (24.)! Die Nürnberger waren bei ihren Vorstößen dagegen meist weit weniger zwingend.

Umso überraschender dann, was sich in der 31. Minute ereignete: Pekhart schickte aus dem Mittelfeld Feulner steil. Der Mittelfeldspieler brachte sich im Strafraum mit Glück, weil ihm der Ball in der Drehung von der Faust in Laufrichtung fiel, an Matip und Höwedes vorbei in Schussposition und schoss flach ins rechte Eck ein. Schalke versuchte zu antworten, aber Farfan scheiterte zunächst an Schäfer (40.), dann verfehlte Draxler eine Volleyabnahme nach Flanke von Matip im Fünfmeterraum nur knapp (41.). Kurz vor der Pause hätte dann beinahe Nilsson von einem Fauxpas Hildebrands profitieren können, der eine Freistoßflanke wieder fallen ließ, scheiterte aber am Bein des Torhüters (45.).

Esswein kontert erfolgreich

Nach Wiederbeginn kam bei den Nürnbergern Frantz, der ins linke offensive Mittelfeld rückte, für Pekhart. Es waren zunächst aber weiter die Schalker, die Druck machten. Obasi zielte aus spitzem Winkel im Strafraum knapp vorbei (47.). Kurz darauf setzte Farfan von rechts im Sechzehner wunderbar Höwedes ein, dessen Direktabnahme aber vom rechten Pfosten zurückprallte. Dann drosch Obasi den Nachschuss über das Tor von Schäfer (49.).

Marco Höger, Mike Frantz, Timo Hildebrand (v.li).
1. Saisontor: Mike Frantz zieht an Timo Hildebrand vorbei und trifft zum 3:0.
© Getty ImagesZoomansicht

Nach der starken Anfangsphase und den weiteren vergebenen Top-Gelegenheiten zeigten sich die "Königsblauen" in der Folge aber immer weniger durchschlagskräftig. Zudem öffnete die Hereinnahme von Raffael für den defensiveren Kolasinec (59.) dem Club immer wieder Konterchancen. Kiyotake, von Esswein gekonnt freigespielt, scheiterte in der 66. Minute aber an Hildebrand und hätte obendrein mit Frantz einen freien Mitspieler als Anspielstation gehabt. Fast hätte sich diese vergebene Gelegenheit prompt gerächt, aber Draxler und Fuchs scheiterten kurz darauf mit ihren wuchtigen Distanzschüssen an Schäfer (67.).

Der nächste Club-Konter brachte dann die Vorentscheidung. Kiyotake leitete von der Mittellinie in den Lauf von Esswein weiter, der nach kurzem Sprint vom Strafraumrand flach ins kurze Eck vollendete (69.). Danach wirkte die müde werdende Schalker Elf geschockt und weniger zielstrebig im Spiel nach vorne. Die Nürnberger waren dem 3:0 in der Schlussphase näher als S04 dem ersten Treffer. Frantz scheiterte frei vor Hildebrand am Keeper (73.), Kiyotake touchierte mit einem Distanzschuss leicht die Querlatte (81.). Erneut ein perfekter Pass des Japaners führte dann doch noch zum dritten Tor: Frantz lief allein auf Hildebrand zu, umkurvte diesen und vollendete aus spitzem Winkel zu seinem ersten Saisontor (89.). Der Schlusspunkt der Partie.

Nürnberg reist am Ostersonntag (15.30 Uhr) zum VfL Wolfsburg von Ex-Trainer Dieter Hecking. Einen Tag zuvor (15.30 Uhr) empfängt Schalke die TSG Hoffenheim.

16.03.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Nürnberg
Aufstellung:
R. Schäfer (3)    
Balitsch (2,5) , 
Nilsson (3,5) , 
Klose (3,5) , 
Pinola (4) - 
Simons (4) - 
Kiyotake (2) , 
Feulner (3)    
Chandler (4)    
Esswein (2)        
Pekhart (3,5)    

Einwechslungen:
46. Frantz (2,5)     für Pekhart
84. Ildiz für Chandler
90. Polter für Esswein

Trainer:
Wiesinger
FC Schalke 04
Aufstellung:
Hildebrand (3) - 
Höger (4)    
Höwedes (3,5)    
Matip (3) , 
Fuchs (4) - 
J. Jones (3) , 
Kolasinac (4)    
Farfan (2,5) , 
Draxler (4) , 
Michel Bastos (4)    
Obasi (5)    

Einwechslungen:
59. Raffael (5) für Kolasinac
64. Pukki für Obasi
84. Barnetta für Michel Bastos

Trainer:
Keller

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Feulner (31., Linksschuss, Pekhart)
2:0
Esswein (69., Rechtsschuss, Kiyotake)
3:0
Frantz (87., Linksschuss, Kiyotake)
Gelbe Karten
Nürnberg:
-
Schalke:
Höger
(4. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
16.03.2013 15:30 Uhr
Stadion:
Grundig-Stadion, Nürnberg
Zuschauer:
46055
Spielnote:  2
eine abwechslungsreiche, spannende Partie mit vielen Torraumszenen.
Chancenverhältnis:
7:8
Eckenverhältnis:
6:4
Schiedsrichter:
Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)   Note 2,5
hatte die Partie souverän und unauffällig im Griff. Dass Feulner vor dem 1:0 den Ball mit der Hand berührte, war in Echtzeit sehr schwer zu erkennen. Ob hinter dieser Aktion Absicht steckte und diese damit abgepfiffen hätte werden müssen, bleibt außerdem strittig.
Spieler des Spiels:
Alexander Esswein
Zielstrebig, entschlossen - veredelte die Kontertaktik des FCN.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -