Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Fortuna Düsseldorf

 - 

Hannover 96

 
Fortuna Düsseldorf

2:1 (1:0)

Hannover 96
Seite versenden

Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.











Fortuna siegt zum Hinrundenschluss

Schahin und Ilsö düpieren 96

Hannover 96 kehrte mit leeren Händen aus Düsseldorf zurück. Mit 1:2 unterlagen die Niedersachsen der Fortuna in einem über weite Strecken niveauarmen Spiel, das vor allem in der ersten Halbzeit enttäuschend wenig zu bieten hatte. Hannover investierte insgesamt zu wenig, wachte nach Rückstand zu spät auf und quittierte so verdient eine Niederlage zum Ende der Hinrunde.

Das 1:0 für Düsseldorf. Schahin nickt ins rechte Eck. Ilsö fliegt links mit.
Das 1:0 für Düsseldorf. Schahin nickt ins rechte Eck. Ilsö fliegt links mit.
© Getty ImagesZoomansicht

Düsseldorfs Trainer Norbert Meier musste nach der 0:2-Niederlage in Nürnberg auf den gelbgesperrten Kruse verzichten, schickte dafür Schahin als Angreifer ins Rennen.

96-Coach Mirko Slomka beließ seine Elf im Vergleich zum 3:2-Erfolg gegen Leverkusen unverändert.

Den Zuschauern in Düsseldorf wurde zum Abschluss der Hinrunde in der ersten Hälfte lange Zeit Magerkost geboten. Auf dürftigem Niveau begegneten sich der Aufsteiger und die Niedersachsen, boten insgesamt nur wenige Höhepunkte und entwickelten dabei kaum wirkliche Spielfreude. Einen der spärlich gesäten Aufreger verantwortete dabei Fortunas Ilsö bereits in der 2. Minute: Sein direkter Freistoß rauschte auf das rechte Toreck, 96-Keeper Zieler war zur Stelle.

Was dann kam war viel Leerlauf, unterbrochen von der einen oder anderen Chance für die Gäste. Dabei wirkte vor allem Diouf unglücklich. Bei einer ersten Schussgelegenheit wirkte der Angreifer etwas behäbig (10.), bei einer zweiten stand er alleine vor Giefer, schickte das Spielgerät aber knapp neben das Tor (25.). Zu dieser Zeit war Schlaudraff schon nicht mehr auf dem Rasen. Der Offensivmann schied angeschlagen aus, wurde durch Chahed ersetzt (22.).

Zur Pause stand dann doch noch eine andere Zahl als die Null auf der Anzeigetafel. Dafür zeichnete Fortuna verantwortlich. Die Gastgeber bestraften den ideenlosen Vortrag der Gäste zuweilen mit schnellen Gegenstößen, sorgten so vereinzelt für Torgefahr. Erst schoss Reisinger einen Ball nur an das Außennetz, dann köpfte Schahin eine Balogun-Flanke genau neben den rechten Pfosten (39.). Hannover war kalt erwischt worden, konnte bis zur Pause nicht mehr reagieren und hatte gar Glück, dass Bellinghausen nicht noch auf 2:0 erhöhte (45.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs wirkten die Gäste agiler, griffen die Hausherren nun früher an, kamen dabei aber kaum einmal gefährlich auf. Mehr als ein harmloser Schuss von Schmiedebach kam nicht auf Giefer, den weitgehend unbeschäftigten Schlussmann der Gastgeber, zu (56.). Fortuna konterte hin und wieder. Nach der Pause war es Fink, der Zieler erstmals prüfte und aus der Distanz zum Nachfassen zwang (59.). Aus dem sprichwörtlichen Nichts fanden die Gäste dann doch zurück ins Spiel. Ein Dropkick von Diouf schlug maßgenau rechts oben ein (69.), Giefer war erstmals düpiert.

- Anzeige -

96 hatte nun deutlich Rückenwind. Diouf (74.) und Rausch (76.) standen aussichtsreich im Sechzehner platziert, vergaben gute Möglichkeiten. Und vor allem Diouf musste sich nach Schlusspfiff noch sicherlich Vorwürfe gefallen lassen. Nach Schmiedebachs Schuss stand ihm das Düsseldorfer Tor komplett offen, doch er schaffte es, den am Boden liegenden Giefer anzuschießen (79.). Das rächte sich quasi umgehend. Reisinger wurde von Rausch kurz vor dem Strfaraum zu Fall gebracht. Ilsö verwandelte den Freistoß direkt zum 2:1. Ein Traumtor sicherte der Fortuna den "Dreier" - Hannover konnte sich vom erneuten Rückstand nicht mehr erholen und kassierte Auswärts zum Abschluss der Hinrunde einen ordentlichen Schuss vor den Bug.

Düsseldorf spielt Bundesliga erst im Januar wieder. Am Sonntag, den 20. Januar (17.30 Uhr) geht es gegen Augsburg wieder um Punkte. Hannover gastiert bereits am Freitag, den 18. Januar (20.30 Uhr) auf Schalke. Zuvor steht aber noch der Pokal an. Fortuna muss am Dienstag (20.30 Uhr) nach offenbach zu den Kickers. Tags darauf muss 96 sich zur gleichen Uhrzeit mit dem deustchen Meister aus Dortmund messen.

15.12.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Giefer (2) - 
Balogun (2,5) , 
Bodzek (3)    
Juanan (3,5) , 
O. Fink (4)    
Lambertz (4)    
Reisinger (3) , 
Ilsö (2,5)        
Bellinghausen (3,5)    
Schahin (3)        

Einwechslungen:
62. Rafael für Schahin
76. D.-R. Cha für Bellinghausen
87. Levels für Ilsö

Trainer:
Meier
Hannover 96
Aufstellung:
Zieler (3) - 
Cherundolo (4)    
Eggimann (4)    
C. Schulz (3,5) , 
Rausch (4)    
Schmiedebach (3)    
da Silva Pinto (4)    
Schlaudraff    
Huszti (4) - 
Ya Konan (3,5) , 
M. Diouf (3)        

Einwechslungen:
22. Chahed (3,5) für Schlaudraff
85. Abdellaoue für Schmiedebach
86. Pander für Rausch

Trainer:
Slomka

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Schahin (39., Kopfball, Balogun)
1:1
M. Diouf (69., Rechtsschuss, Schmiedebach)
2:1
Ilsö (83., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Düsseldorf:
O. Fink
(2. Gelbe Karte)
,
Bodzek
(4.)
Hannover:
Eggimann
(2. Gelbe Karte)
,
M. Diouf
(3.)
,
da Silva Pinto
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
15.12.2012 15:30 Uhr
Stadion:
Esprit-Arena, Düsseldorf
Zuschauer:
47623
Spielnote:  3,5
intensive Partie, wenn auch die spielerischen Akzente ein wenig auf der Strecke blieben.
Chancenverhältnis:
5:7
Eckenverhältnis:
5:3
Schiedsrichter:
Knut Kircher (Rottenburg)   Note 2
stets im Bilde, leitete unauffällig und sicher, blieb konsequent bei seiner Linie.
Spieler des Spiels:
Fabian Giefer
Bombensicher bei hohen Bällen, stark im Eins-gegen-eins, hielt den Sieg fest.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -