Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

Hannover 96

 
Bayern München

5:0 (3:0)

Hannover 96
Seite versenden

Bayern München
Hannover 96
1.
15.
30.
45.







46.
60.
75.
90.









Javi Martinez und Dante mit Debüttreffern

Spielfreudiger FCB demontiert müde 96er

Dank einer spielfreudigen und konzentrierten Vorstellung feierte der FC Bayern München gegen Hannover 96 einen verdienten Kantersieg. Gegen die zwei Tage zuvor noch in der Europa League aktiven Niedersachsen dominierte der Rekordmeister nach Belieben und hätte sogar noch höher gewinnen können.

Javi Martinez (u.), Ron-Robert Zieler (v.)
Javi Martinez (u.) schaut seinem Fallrückzieher zum ersten Bundesligator hinterher.
© Getty ImagesZoomansicht

Bayern-Trainer Jupp Heynckes, der mit den erfolgsverwöhnten Münchnern in den beiden Partien zuvor, in der Bundesliga beim 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg sowie in der Champions League mit einem 1:1 in Valencia, nur Remis spielte, wechselte im Vergleich zum Spiel in der "Königsklasse" am Dienstag nur einmal. Mandzukic begann im Angriff an Stelle von Pizarro.

Anders dagegen Hannovers Trainer Mirko Slomka, der nach dem 1:2 gegen Freiburg in der Bundesliga und keine 48 Stunden nach dem 0:0 gegen den FC Twente Enschede in der Europa League zum nächsten Pflichtspiel antreten musste: Rausch, Schmiedebach, Stindl und Diouf kamen im Vergleich zum Donnerstag für Pander, Schulz, Schlaudraff und Nikci in die Startelf.

Die Münchner erwischten einen perfekten Start. Nachdem bereits Sekunden zuvor Müller mit einem strammen Distanzschuss Zieler zu einer Parade gezwungen hatte (3.), ging der Rekordmeister kurz darauf in Führung. Nach einem Eckball verlängerte Schweinsteiger mit dem Kopf maßgenau zu Javi Martinez, der mit dem Rücken zum Tor per Fallrückzieher seinen ersten Bundesligatreffer erzielte (4.) Und die Oberbayern spielten munter weiter nach vorne.

Kroos zielte aber mit zwei Direktabnahmen erst am Tor vorbei (10.), dann genau in die Arme von Zieler (12.). Nur langsam konnte sich Hannover nach einer Viertelstunde ein wenig befreien, als die Münchner nach dem großen Anfangsdruck eine kurze Verschnaufpause einlegten. Stindls Distanzschuss lenkte Neuer mit ein wenig Mühe zum Eckball ab (22.). Kurz darauf aber fiel das 2:0: Nach Lahms Hereingabe machte Kroos mit seiner dritten Direktabnahme nunmehr alles richtig und traf - am Strafraumrand völlig unbedrängt - ins linke Toreck (24.).

Weil seine Mannschaft in der Offensive gegen die sehr gut postierten und früh attackierenden Münchner kaum etwas gelang und gleichzeitig hinten Fehler produzierte, ließ Mirko Slomka früh seine Reserve warmlaufen. Nachdem Schmiedebach den Ball in der eigenen Hälfte dann den Ball an Müller verlor, der Ribery am Strafraum bediente und der Franzose gekonnt das 3:0 erzielte (37.), hatte der 96-Coach genug gesehen. Noch vor der Pause kam Schulz für Schmiedebach (41.).

- Anzeige -

Gomez braucht keine halbe Minute

Nach Wiederbeginn brachte Hannover mit Abdellaoue für Sobiech den nächsten Neuen. Doch am Spielverlauf änderte sich nichts. Im Gegenteil: Die Münchner zogen das Tempo vom Anpfiff der zweiten 45 Minuten sogar noch einmal an. Und anders in der ersten Hälfte ließen sie den Gästen praktisch keinerlei Gelegenheit mehr, um für einige Minuten durchzuschnaufen.

Nach einer ganzen Reihen von Halbchancen, die zumeist erst im Strafraum durch die Hannover Abwehrreihe oder Zieler mit Glück und Geschick vereitelt werden konnte, gelang mit Dante nach Javi Martinez dem zweiten Bayern-Spieler sein erstes Bundesligator: Nach Freistoßflanke von Kroos köpfte der Brasilianer am langen Pfosten per Aufsetzer ein (64.). Damit aber noch nicht genug: Keine 30 Sekunden nach seiner Einwechslung setzte sich Gomez resolut gegen Haggui im Strafraum durch und traf maßgenau aus spitzem Winkel zum 5:0 (67.).

Jupp Heynckes, Mirko Slomka (v.li.)
Freundschaftlich: Jupp Heynckes beim Handschlag mit Mirko Slomka.
© Getty Images

Kurz zuvor hatte Diouf für die fast durchgehend unter Druck stehenden Hannoveraner vom Strafraumrand die beste Torchance der Partie vergeben, weil Neuer aufmerksam parierte (65.). Nachdem Ribery und Gomez weitere Großchancen vergaben (73., 74.), verlor die Partie dann in den letzten zehn Minuten deutlich an Fahrt und plätscherte dem Ende entgegen.

Der FC Bayern München spielt am Mittwoch (20 Uhr) am 13. Spieltag in Freiburg, Hannover hat einen Tag zuvor (20 Uhr) Greuther Fürth zu Gast.

Fotos zum 13. Spieltag
Gomez zurück - Freiburg gen Europa
Carvajal und Casteels
Wo steht das Tor?

Auf dem Weg zum 2:0: Bayers spanischer Außenverteidiger Carvajal wagte sich nach vorne in fremde Gefilde und traf prompt.
© picture-alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
24.11.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Neuer (2,5) - 
Lahm (2,5)    
Dante (2)    
Badstuber (3,5) , 
Alaba (2,5) - 
Javi Martinez (2)    
Schweinsteiger (3)        
T. Müller (2,5)    
T. Kroos (1,5)    
Ribery (2)    
Mandzukic (4)        

Einwechslungen:
66. Gomez     für Mandzukic
70. Tymoshchuk für Schweinsteiger
75. Shaqiri für T. Müller

Trainer:
Heynckes
Hannover 96
Aufstellung:
Zieler (3,5) - 
Cherundolo (5)    
Eggimann (5) , 
Haggui (5,5) , 
Rausch (5) - 
Schmiedebach (5,5)    
Stindl (4,5)    
Huszti (5) - 
M. Diouf (4)    
A. Sobiech (5)        

Einwechslungen:
41. C. Schulz (5,5)     für Schmiedebach
46. Abdellaoue (5) für A. Sobiech
79. Nikci für M. Diouf

Trainer:
Slomka

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Javi Martinez (4., Linksschuss, Schweinsteiger)
2:0
T. Kroos (24., Rechtsschuss, Lahm)
3:0
Ribery (37., Linksschuss, T. Müller)
4:0
Dante (63., Kopfball, T. Kroos)
5:0
Gomez (67., Rechtsschuss, T. Kroos)
Gelbe Karten
Bayern:
Mandzukic
(2. Gelbe Karte)
,
Schweinsteiger
(4.)
Hannover:
A. Sobiech
(3. Gelbe Karte)
,
Stindl
(5., gesperrt)
,
C. Schulz
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
24.11.2012 15:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
71000 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
die Anzahl der Tore und vor allem deren Qualität sorgten für Kurzweil. Der enttäuschende Gäste-Auftritt verhinderte jedoch jeden Spannungsaufbau.
Chancenverhältnis:
12:2
Eckenverhältnis:
5:2
Schiedsrichter:
Felix Zwayer (Berlin)   Note 2
hatte die Partie jederzeit im Griff, agierte generell ruhig und umsichtig, aber mit wenigen kleinen Fehlern und ungleichen Bewertungen.
Spieler des Spiels:
Toni Kroos
Immer agil und immer Herr der Lage. Er glänzte als Stratege, Balleroberer, Vorbereiter und Torschütze.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -