Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bor. Mönchengladbach

 - 

SC Freiburg

 
Bor. Mönchengladbach

0:0 (0:0)

SC Freiburg
Seite versenden

Bor. Mönchengladbach
SC Freiburg
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.









Streich holt seinen ersten Auswärtspunkt - Jantschke gesperrt

Baumann und Freiburg ärgern Gladbach

Mönchengladbach ist auch im dritten Spiel in Folge ohne Sieg. Im Heimspiel gegen die abstiegsbedrohten Freiburger bissen sich die Fohlen an taktisch disziplinierten Gästen die Zähne aus und spielten 0:0. Für SC-Trainer Christian Streich ist es der erste Auswärtspunkt. Bedanken konnte sich der Coach bei seinem Torwart Oliver Baumann, der seinen Klub mit tollen Paraden rettete.

- Anzeige -

Gladbach-Coach Lucien Favre stellte im Vergleich zur 0:1-Niederlage in Nürnberg Wendt für de Camargo in die Startelf.

Freiburgs Trainer Christian Streich musste nach dem 2:1-Heimsieg gegen Schalke 04 auf den verletzten Höhn (Oberschenkelzerrung) verzichten. Für ihn spielte Ginter in der Innenverteidigung. Außerdem bekam Mujdza den Vorzug vor Hinkel auf der Linksverteidigerposition.

Baumann und Diagne retten den SC

Oscar Wendt & Fallou Diagne
Gladbach und Oscar Wendt (li., gegen Fallou Diagne) taten sich schwer gegen taktisch disziplinierte Freiburger.
© getty images Zoomansicht

Die Anfangsminuten nutzten beide Teams zum Abtasten. Die Borussia baute das Spiel gemütlich auf, leistete sich aber mehrere Fehlpässe in der Offensivbewegung. Freiburg zeigte sich giftig und störte den Spielaufbau der Fohlen schon früh. Nach vorne gelang den Breisgauern nur wenig. So fing Gladbach an, mit Steil- und Direktpässen für Gefahr zu sorgen. Erst klärte Diagne vor dem einschussbereitem Reus (8.), dann tauchte Hanke nach tollen Zuspiel frei vor Baumann auf. Erst scheiterte der Stürmer an der Fußabwehr des Keepers, den Nachschuss von Reus klärte Ginter kurz vor der Torlinie (10.).

Ansonsten bot das Spiel nur wenige Höhepunkte. Freis hatte die einzig nenneswerte Möglichkeit für den SC, als er von einem Missverständnis zwischen Dante und Neustädter profitierte, aus zehn Metern aber vorbeischoss (21.). Zwar kontrollierten die Borussen das Spiel und hatten deutlich mehr Ballbesitz, allerdings schaffte es Gladbach nicht, das Mittelfeld zu überbrücken. Das lag an der Taktik der Freiburger, die sich mit zehn man hinter den Ball stellten und den ballführenden Spieler aggressiv attackierten. Also versuchten es die Hausherren mit langen Bällen auf den schnellen Reus. Baumann spielte aber exzellent mit und rettete einen Wimpernschlag vor dem deutschen Nationalspieler (27.).

Die beste Möglichkeit in der ersten Halbzeit verbuchten aber die Breisgauer: Nach einer Schmid-Ecke köpfte Jantschke die Kugel auf das eigene Tor. Ter Stegen wäre chancenlos gewesen, doch die Unterkante der Latte rette für den Fohlen-Schlussmann (43.).

Fohlen beißen sich die Zähne aus

Auch im zweiten Durchgang ging das zähe Ringen weiter. Gegen taktisch disziplinierte Gäste bekamen die Borussen kaum Luft zum atmen und mussten sich in zahlreichen Mittelfeldgeplänkel aufreiben. So fanden die Fohlen erneut nicht zu ihrer Leichtigkeit aus der Hinrunde zurück. Stattdessen wurde das Spiel zur Geduldsprobe.

Hier war vor allem auch die Defensive der Hausherren gefordert, die ihr Konzentration stets hochhalten mussten, denn Freiburg setzte immer wieder Nadelstiche: Flum (54.), Caligiuri (59.) und Schmid (61., 68.) beschäftigten ter Stegen, während sein Gegegenüber, Baumann, nahezu beschäftigungslos blieb. Das Spiel drohte zu kippen.

Favre musste reagieren, brachte Angreifer de Camargo für Hanke (66.) und sorgte so für neue, offensive Impulse. Keine fünf Minuten später hatte der Belgier die größte Gladbacher Chance in der zweiten Hälfte auf dem Fuß. Sein Flachschuss vom linken Strafraumeck strich haarscharf am rechten Pfosten vorbei (70.).

Baumann: Paraden im Minutentakt

Christian Streich
Freude über den ersten Auswärtspunkt als SCF-Chefcoach: Christian Streich freut sich über das 0:0 in Mönchengladbach.
© getty images Zoomansicht

Das gab den Fohlen neuen Mut und so rannten die Borussen in der Schlussphase noch einmal an und drückten nach vorne. Der eingewechselte Ring hatte die Führung auf dem Fuß, verzog aber aus kurzer Distanz (79.). Reus tauchte frei vor Baumann auf und scheiterte ebenfalls am Freiburger Torwart (85.). Daems packte einen Gewaltschuss aus, doch wieder rettete Baumann seine Farben mit einer sehenswerten Glanzparade (88.). Zu allem Überfluss holte sich Rechtsverteidiger Jantschke auch noch seine fünfte Gelbe Karte in der Nachspielzeit ab (90.+1).

Gladbach spielt am nächsten Samstag (15.30 Uhr) in Leverkusen. Freiburg hat gleich noch ein Auswärtsspiel vor der Brust und ist zeitgleich zu Gast beim Hamburger SV.

10.03.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
ter Stegen (3) - 
Jantschke (4)    
Stranzl (3)    
Dante (3) , 
Daems (3)    
Nordtveit (4) , 
Neustädter (3) - 
Wendt (4)    
Arango (3) - 
Reus (3,5) , 
Hanke (4)    

Einwechslungen:
66. de Camargo für Hanke
71. Ring für Wendt

Trainer:
Favre
SC Freiburg
Aufstellung:
Baumann (1,5) - 
Sorg (3,5) , 
Diagne (2) , 
Ginter (4) , 
Mujdza (3,5)    
Flum (4)    
Makiadi (4)    
Schmid (3,5) , 
D. Caligiuri (4)    
Rosenthal (4)    
Freis (4)

Einwechslungen:
73. Schuster für Flum
79. Jendrisek für Mujdza
82. Santini für Rosenthal

Trainer:
Streich

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Gladbach:
Stranzl
(3. Gelbe Karte)
,
Jantschke
(5., gesperrt)
Freiburg:
D. Caligiuri
(4. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
10.03.2012 15:30 Uhr
Stadion:
Stadion im Borussia-Park, Mönchengladbach
Zuschauer:
52207
Spielnote:  3,5
phasenweise viel Tempo und Torraumszenen, aber kein durchgängig ordentliches Niveau.
Chancenverhältnis:
7:3
Eckenverhältnis:
3:4
Schiedsrichter:
Peter Sippel (München)   Note 3
keine gravierenden Fehlentscheidungen, hätte aber Rosenthal wegen Spielverzögerung verwarnen müssen (49.). In der Beurteilung von Zweikampfsituationen nicht immer mit einer klaren Linie.
Spieler des Spiels:
Oliver Baumann
Mit mehreren Glanztaten, Garant für den Punktgewinn.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -