Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Nürnberg

 - 

1899 Hoffenheim

 

0:2 (0:1)

Seite versenden

1. FC Nürnberg
1899 Hoffenheim
1.
15.
30.
45.







46.
60.
75.
90.










Chandler und Compper sehen Rote Karte

Ibisevics Doppelpack beendet Hoffenheimer Auswärtsmisere

Auch im sechsten Pflichtspiel konnte der 1. FC Nürnberg gegen Hoffenheim nicht gewinnen. Am Ende eines robust geführten ersten Abschnitts gelang Hoffenheim die Führung, kurz darauf sah Chandler nach Foul an Salihovic die Rote Karte. In Unterzahl fanden die Franken danach gegen die TSG kein Mittel mehr.

Fabian Johnson, Dominik Maroh (v.l.)
Umkämpftes Duell: Fabian Johnson gegen Dominic Maroh (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Dieter Hecking entschied sich trotz der 0:2-Niederlage in Hamburg, seine Startelf zum dritten Mal in Folge unverändert zu lassen.

Bei Hoffenheim stellte Holger Stanislawski dagegen im Vergleich zur 0:2-Niederlage in Leverkusen dreimal. An Stelle von Vestergaard, Williams und Sigurdsson spielten Rudy, Mlapa und Ibisevic.

Beide Teams starteten um Offensive bemüht in die Partie. Weil beide Abwehrreihen gut standen und Nürnberg und die TSG zudem das letzte Risiko in der Vorwärtsbewegung scheuten, dauerte es bis zu 16. Minute, ehe Esswein per Kopf die erste Torgelegenheit der Partie für den Club hatte. Wenig später war es auf der Gegenseite Ibisevic, der - ebenfalls mit dem Kopf - die Führung für die Kraichgauer nur knapp verpasste (20.).

In der Folge entwickelte sich eine Partie mit immer giftigeren Zweikämpfe, in der spielerische Highlights Mangelware waren. Während Pekhart per Kopf (24.) sowie Chandler mit einem wuchtigen Distanzschuss (36.) kleinere Möglichkeiten für die Franken hatten, sahen innerhalb von vier Minuten gleich drei Spieler (Pekhart, Simons - Ibisevic) von Schiedsrichter Dr. Jochen Drees die Gelbe Karte.

Fast aus dem Nichts fiel dann die Führung für die Hoffenheimer. Ibisevic setzte sich erst resolut im Zweikampf mit Wollscheid durch, der dabei am Hals getroffen wurde und liegen blieb, und spielte den Ball weit nach links hinaus. Dort sprintete Johnson heran und flankte aus vollem Lauf nach innen, wo Ibisevic schneller als Plattenhardt am Ball war und zum 1:0 für die TSG einköpfte.

- Anzeige -

Kurz darauf wurde es noch bitterer aus Sicht der Franken: Chandler kam gegen Salihovic zu spät und traf den Bosnier von vorne heftig mit dem Fuß am Bein - für Dr. Jochen Drees ein Platzverweis (43.).

Johnson auf Ibisevic zum Zweiten

Im zweiten Durchgang spielte zu Beginn nur die TSG. Vorsah, Ibisevic und Roberto Firmino hatten noch in der Anfangsphase gute Gelegenheiten (50., 52., 53.). Kurz darauf dann das 2:0 für Hoffenheim: Wieder kam Johnson auf der linken Seite ungehindert zum Abspiel auf Ibisevic, der aus zentraler Position im Strafraum an Schäfer vorbei einschoss (56.).

Nur vier Minuten später hätte Ibisevic beinahe nach einen missglückten Klärungsversuch von Schäfer und Wollscheid zum dritten Mal treffen können, doch Plattenhardt rettete für die Franken in letzter Sekunde vor dem leeren Tor (60.). Sieben Minuten später war es Salihovic, der einem Treffer ganz nahe kam, doch Schäfer rettete gerade noch im Hilfe des Pfostens.

Den dezimierten Nürnberger gelang es in der Schlussphase nicht, Hoffenheim in ernste Gefahr zu bringen. Pekhart stand vor seinem vermeintlichen Anschlusstreffer in der 70. Minute im Abseits, Feulner zielte in der 80. Minute aus der Distanz deutlich vorbei. Kurz vor dem Schlusspfiff sah Compper nach einer Notbremse gegen Pekhart noch die zweite Rote Karte der Partie (90.+1).

Nürnberg tritt am nächsten Samstag (15.30 Uhr) in Leverkusen an, Hoffenheim erwartet zeitgleich Hertha BSC.

10.12.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Nürnberg
Aufstellung:
R. Schäfer (3,5)    
Chandler (5,5)    
Wollscheid (3,5) , 
Maroh (3) , 
Plattenhardt (5,5) - 
Hegeler (4) , 
Simons (5)    
Eigler (5)        
Didavi (5,5)    
Esswein (5)    
Pekhart (4,5)    

Einwechslungen:
46. Feulner (4,5) für Eigler
68. Bunjaku für Esswein
68. Cohen für Didavi

Trainer:
Hecking
1899 Hoffenheim
Aufstellung:
Starke (3) - 
Beck (3,5)        
Vorsah (3) , 
Compper (3)    
F. Johnson (2) - 
Rudy (2,5)    
Mlapa (4) , 
Salihovic (3,5) , 
Babel (4)        
Ibisevic (2)                

Einwechslungen:
66. Williams für Rudy
75. Vukcevic für Ibisevic
84. Weis für Babel

Trainer:
Stanislawski

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Ibisevic (39., Kopfball, F. Johnson)
0:2
Ibisevic (56., Linksschuss, F. Johnson)
Rote Karten
Nürnberg:
Chandler
(43., grobes Foulspiel, Salihovic)
Hoffenheim:
Compper
(90. + 1, Notbremse, Pekhart)

Gelbe Karten
Nürnberg:
Eigler
(2. Gelbe Karte)
,
Pekhart
(3.)
,
Simons
(2.)
Hoffenheim:
Babel
(3. Gelbe Karte)
,
Ibisevic
(2.)
,
Beck
(6.)

Spielinfo

Anstoß:
10.12.2011 15:30 Uhr
Stadion:
Easy-Credit-Stadion, Nürnberg
Zuschauer:
35389
Spielnote:  4,5
zunächst lebte die Partie noch von ihrer Intensität und der Hoffenheimer Spielstärke, nach dem 0:2 herrschte Langeweile pur.
Chancenverhältnis:
2:7
Eckenverhältnis:
4:10
Schiedsrichter:
Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)   Note 3,5
hatte in der mit vielen Nicklichkeiten gespickten Partie Schwerstarbeit zu verrichten, lag bei den meisten wichtigen Entscheidungen richtig. Die Rote Karte für Chandler war absolut gerechtfertigt, die für Compper hingegen überzogen. Der Zweikampf unmittelbar vor dem 0:1 zwischen Ibisevic und Wollscheid war am Limit, ihn nicht als Foul zu werten, folglich vertretbar. Korrekt war es, das Spiel nach dieser Aktion weiterlaufen zu lassen.
Spieler des Spiels:
Vedad Ibisevic
Fleißig, laufstark, giftig in den Zweikämpfen - belohnte sich und sein Team mit zwei Toren.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -