Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Köln

 - 

FC Augsburg

 
1. FC Köln

3:0 (2:0)

FC Augsburg
Seite versenden

1. FC Köln
FC Augsburg
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.









Köln beendet Negativtrend - Oehrl kommt und fliegt wieder

Podolskis Doppelschlag bringt Köln auf Kurs

Der 1. FC Köln hat das im Hinblick auf den Ligaverbleib so wichtige Schlüsselduell gegen den FC Augsburg verdient mit 3:0 für sich entschieden. Der FCA begann durchaus ebenbürtig, brachte sich durch schlechtes Abwehrverhalten dann aber selbst in die Bredouille und hatte nach dem Rückstand nichts mehr zuzusetzen. Der FC indes beendete seine kleinen Negativtrend von zwei Pleiten nacheinander und vergrößerte zudem den Abstand zum Tabellenkeller.

Podolski jubelt
Kölns Lebensversicherung: Podolski brachte den FC mit zwei Toren in Hälfte eins auf die Siegerstraße.
© Getty ImagesZoomansicht

Kölns Trainer Stale Solbakken vertraute auf dieselbe Elf wie bei der 1:2-Pokalniederlage in Hoffenheim. Vor dem Spiel hatte es Spekulationen über eine mögliche Rückkehr des verletzten Novakovic gegeben, daraus wurde aber nichts.

Ganz anders FCA-Coach Jos Luhukay, der beim 1:0-Sieg in Leipzig seine B-Elf hatte auflaufen lassen und folglich jetzt neun Mal wechselte: Jentzsch (Tor), Reinhardt, Möhrle, Langkamp, Hosogai, Callsen-Bracker, Baier, Bellinghausen und Mölders erhielten den Vorzug vor Amsif (Tor), Sankoh, Verhaegh, de Roeck, Sinkala, Thiede, Werner, Rafael und Kapllani. Für Reinhardt war ein besonderes Spiel, lief er doch zum 100. Mal in der Bundesliga auf.

- Anzeige -

Der FCA musste schon sehr früh auf Möhrle verzichten. Der Kapitän verletzte sich nach drei Minuten am rechten Oberschenkel und wurde durch Sankoh ersetzt. Das tat dem überraschend offensiven Auftritt der Gäste zu Beginn aber keinen Abbruch. Die Schwaben störten früh, gingen gleich hohes Tempo und durften auch die erste große Chance für sich verbuchen. Über Mölders, Baier und Davids landete der Ball bei Bellinghausen, der am Elfmeterpunkt vollkommen freistehend hätte abziehen können. Der 28-Jährige verstolperte aber, da er mit der Ballannahme Probleme hatte (8.).

Die Kölner ihrerseits brauchten eine Weile, um in Fahrt zu kommen. Nach knapp zehn Minuten meldeten sie sich dann in der Begegnung an und wurden allmählich stärker - nur agierten sie noch zu ungenau. So war es eine Soloaktion in Kombination mit stümperhaftem Abwehrverhalten, die für den ersten Treffer der Partie sorgte: Podolski startete auf der linken Seite einen Sololauf und wurde dabei vom aufmerksam beobachtenden Sankoh begleitet, aber nicht gestört. Der 26-Jährige drang in den Sechzehner ein und überwand Jentzsch mit einem durchaus haltbaren Schuss ins lange Eck aus fünf Metern (19.).

Bitter für die Fuggerstädter, die bis dahin ebenbürtig waren. Kurz darauf schnupperten sie allerdings am Ausgleich: Mölders köpfte in die Arme von Rensing (21.). Fast im Gegenzug der nächste Schock für die Gäste: Hosogai wollte per Grätsche im eigenen Strafraum gegen Clemens klären, merkte dann aber, dass er nicht mehr an den Ball kommt und zog noch zurück - Clemens ging zu Boden. Schiedsrichter Peter Gagelmann entschied sich in dieser kniffligen Situation zum Unmut des Aufsteigers für Elfmeter, den Podolski sicher verwandelte (24.).

Höchststrafe für Sankoh - Peszko macht den Deckel drauf

Podolski trifft per Elfmeter zum 2:0
Nervenstark: Podolski trifft per Elfmeter zum 2:0.
© Getty ImagesZoomansicht

Das hatte gesessen! Augsburg geriet in der Folge völlig aus dem Tritt und konnte nicht mehr an die engagierte Leistung aus den ersten 20 Minuten anknüpfen. Weil aber auch die Kölner nun nicht mehr als nötig taten, ging es schlussendlich ohne weitere Höhepunkte in die Kabinen.

Jos Luhukay reagierte zum Seitenwechsel und erteilte dabei Sankoh die Höchststrafe. Der zuvor eingewechselte 28-Jährige musste nach gerade mal 39 Minuten Einsatzzeit in der Kabine bleiben und wurde durch Gogia ersetzt. Callsen-Bracker rückte dafür weiter nach hinten. Der FCA ging nun mit etwas mehr Engagement zu Werke, war dabei aber nicht zwingend. Lediglich zwei Distanzversuche von Brinkmann (47., 55.) sorgten für so etwas wie Gefahr. Ganz anders die "Geißböcke", die abermals durch enorme Effizienz glänzten: Nach einer Flanke von links landete Davids' Klärungsversuch vor den Füßen von Peszko - 3:0 (56.).

Damit war die Luft endgültig raus. An eine Wende glaubten zu diesem Zeitpunkt wohl nur noch die hoffnungsvollsten Augsburger - zu stabil waren die Kölner in der Defensive und zu harmlos der FCA in der Offensive. Das wurde auch rasch beiden Trainern klar, die daraufhin einigen Reservisten bzw. zuletzt angeschlagenen Spielern Einsatzzeiten verschafften. Beim FCA kam Oehrl so zu seinem Saisondebüt, wohingegen auf Kölner Seite Matuschyk, Roshi und Pezzoni das Feld betraten.

Eine Viertelstunde vor Schluss wurde es dann doch noch einmal aufregend: Zuerst knallte Gogia den Ball an den linken Pfosten (75.), dann handelte sich Oehrl die Rote Karte ein: Der zwölf Minuten zuvor eingewechselte Offensivmann grätschte völlig übermotiviert von hinten in die Beine von Riether. Gagelmann zückte umgehend Rot und stellte Oehrl wieder vom Platz (76.). Damit hatte es sich dann aber, da der FC in Überzahl den Dreier schlussendlich routiniert unter Dach und Fach brachte.

Während die Kölner bereits am kommenden Samstag in Bremen wieder gefordert sind, haben die Augsburger einen Tag mehr Pause. Am Sonntag steigt dann das Highlight gegen den FC Bayern München.

30.10.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Köln
Aufstellung:
Rensing (3) - 
Brecko (3,5) , 
Sereno (3,5) , 
Jemal (2,5) , 
Eichner (4) - 
Lanig (3,5)    
Riether (2,5)    
Clemens (3,5)    
Jajalo (4)        
Peszko (2,5)    
Podolski (2)        

Einwechslungen:
66. Matuschyk für Lanig
66. Roshi für Clemens
73. Pezzoni für Jajalo


Trainer:
Solbakken
FC Augsburg
Aufstellung:
Jentzsch (4) - 
Reinhardt (4,5) , 
Möhrle        
S. Langkamp (3,5) , 
Hosogai (4) - 
Callsen-Bracker (3,5)    
Brinkmann (5)    
Davids (5) - 
Baier (5) , 
Bellinghausen (3)    

Einwechslungen:
6. Sankoh (6)     für Möhrle
46. Gogia (3) für Sankoh
64. Oehrl     für Brinkmann

Trainer:
Luhukay

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Podolski (19., Linksschuss)
2:0
Podolski (24., Foulelfmeter, Linksschuss, Clemens)
3:0
Peszko (56., Rechtsschuss)
Rote Karten
Köln:
-
Augsburg:
Oehrl
(76., grobes Foulspiel, Riether)

Gelbe Karten
Köln:
Jajalo
(1. Gelbe Karte)
Augsburg:
Callsen-Bracker
(4. Gelbe Karte)
,
Bellinghausen
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
30.10.2011 15:30 Uhr
Stadion:
Rhein-Energie-Stadion, Köln
Zuschauer:
48000
Spielnote:  4
wenig Chancen, wenig Spielwitz, wenig Fußball - viel Kampf, viel Krampf und Podolski.
Chancenverhältnis:
4:4
Eckenverhältnis:
1:2
Schiedsrichter:
Peter Gagelmann (Bremen)   Note 4,5
das unabsichtliche Handspiel von Sankoh im Strafraum (11.) bewertete er richtig, ließ auch nach Hosogais nicht elfmeterwürdigem Einsteigen gegen Clemens zunächst weiterspielen, folgte dann aber der Fehleinschätzung seines Assistenten Thielert und entschied zu Unrecht auf Strafstoß (24.). Rot nach Oehrls Tackling war eine zu harte Entscheidung, da der Augsburger nur den Ball spielte.
Spieler des Spiels:
Lukas Podolski
Ließ den Augsburger Angstschweiß fließen, durchsetzungsstark beim 1:0, nervenstark beim 2:0.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -