Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

Hannover 96

 

3:0 (1:0)

Seite versenden

Bayern München
Hannover 96
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.










Nationalstürmer erzielt alle drei Tore

Gomez schießt Hannover ab

Der FC Bayern hat seine Talfahrt gestoppt und sich hoch verdient mit 3:0 gegen Hannover 96 durchgesetzt. Zum Matchwinner der von großen Verletzungssorgen geplagten Münchner avancierte Mario Gomez, der alle drei Treffer für die van-Gaal-Elf erzielte.

Matchwinner: Mario Gomez brachte den FC Bayern mit einem Flugkopfball in Front und erzielte auch die beiden weiteren Treffer.
Matchwinner: Mario Gomez brachte den FC Bayern mit einem Flugkopfball in Front und erzielte auch die beiden weiteren Treffer.
© picture allianceZoomansicht

Bayern Trainer Louis van Gaal stellte nach der 0:2-Niederlage bei Borussia Dortmund dreimal um: Tymoshchuk, Ottl und Altintop ersetzten van Buyten (Rücken), van Bommel (Knie) und Schweinsteiger (Bank). Die Münchner hatten nur fünf Reservespieler, mit Knasmüllner und Jüllich auch zwei Akteure von der U23. Für Demichelis war dennoch kein Platz in der Startelf.

Hannovers Trainer Mirko Slomka änderte seine Startelf im Vergleich zur 0:1-Heimniederlage gegen St. Pauli wie folgt: Avevor, Forssell und Ya Konan spielten an Stelle von Haggui (rotgesperrt), Pogatetz (Muskelfaserriss) und Abdellaoue.

- Anzeige -

Die ersten Minuten waren von vielen Abstimmungsproblemen geprägt, hüben wie drüben. Kaum einmal eine Ballstafette über mehr als zwei Stationen. Hannover griff früh an, übte Druck aus und ließ den FC Bayern nicht zur Entfaltung kommen. Die eigenen Offensivbemühungen brachten den Niedersachsen zunächst aber ebenfalls nichts ein.

Der Unterhaltungswert war in der ersten Viertelstunde sehr niedrig. Lediglich die Abwehrreihen konnten weitgehend überzeugen. Konstruktives Offensivspiel fand kaum statt. Entsprechend überraschend fiel denn die Führung für den FC Bayern: Altintop flankte von halbrechts, Gomez entwischte Avevor und vollendete mit einem Flugkopfball aus neun Metern ins rechte Eck (21.).

Nur drei Minuten später war die Partie für Hannovers Pinto zu Ende. Der Jubilar - er feierte am Samstag seinen 30. Geburtstag - kam nach einem Luftduell mit Kroos mit dem linken Fuß falsch auf und knickte um. Für ihn spielte fortan Djakpa.

Hannover spielte Pressing, präsentierte sich einsatzfreudig und laufstark. Beim finalen Pass in die Spitze allerdings, so die Niedersachsen überhaupt so weit kamen, fehlte die Genauigkeit, stimmte das Timing nicht. Die Präzision fehlte auf der anderen Seite auch bei Münchens bis dahin bester Gelegenheit: Tymoshchuk stieg nach einem Eckball sechs Meter vor dem Tor mutterseelenallein zum Kopfball hoch, setzte den Ball aber rechts am Tor vorbei (34.).

Der FC Bayern fand zu mehr Ball- und Kombinationssicherheit, spielte aber nicht konsequent genug in die Spitze, so dass 96-Torwart Fromlowitz beinahe beschäftigungslos war. Bis zur 44. Minute: Gomez tauchte nach Doppelpass mit Kroos allein in der linken Strafraumhälfte auf, scheiterte aber mit einem Schuss aus zehn Metern am gut reagierenden Keeper.

Nach dem Seitenwechsel überbrückte der FC Bayern das Mittelfeld schneller und zeigte mehr Zug zum Tor. Die Angriffe gegen nun etwas weiter aufgerückte Hannoveraner wurden schnörkelloser und direkter nach vorne getragen.

Die nächste wirklich dicke Möglichkeit besaßen aber die Slomka-Schützlinge: Rausch flankte einen Freistoß an den zweiten Pfosten, Schulz köpfte aus kurzer Entfernung, Butt klatschte genau vor die Füße von Avevor ab, doch der 96er Abwehrspieler schoss freistehend aus sechs Metern über das Bayern-Tor (58.).

Es war ein Weckruf für Hannover. Der eben eingewechselte Hanke schoss aus 21 Metern haarscharf rechts vorbei. Die Münchner schwammen ein bisschen, verloren kurz die Souveränität, überstanden einige bange Minuten aber unbeschadet.

Mit der Einwechslung Schweinsteigers (65.) ging dann wieder ein Ruck durchs Bayern-Spiel, die innerhalb kurzer Zeit durch Kroos, Schweinsteiger und Altintop drei passable Gelegenheiten hatten.

Das für die Münchner erlösende 2:0 ging aber erneut auf das Konto des lange Zeit verschmähten Gomez: Der Stürmer vernaschte nach schönem Zuspiel von Kroos Hannovers Schulz und schoss unhaltbar mit links hoch ein (77.). Zuvor hatte Gomez aber im Mittelfeld den Ball mit dem Arm gestoppt.

Gomez' zweites Tor traf Hannover im Mark. Die Niedersachsen hatten danach nichts mehr Entscheidendes entgegenzusetzen, die Münchner ihrerseits spielten die Zeit routiniert herunter, ließen Ball und Gegner laufen. In der Schlussminute krönte Gomez seine Vorstellung sogar noch mit dem dritten Treffer: Müller flankte perfekt getimt und mit viel Zug von der linken Seite zu Gomez, der per Kopf Fromlowitz nicht den Hauch einer Chance ließ.

Der FC Bayern München empfängt am Dienstag in der Champions League um 20.45 Uhr den CFR Cluj. Hannover 96 trifft am Samstag um 15.30 Uhr in der Bundesliga auf den 1. FC Köln.

16.10.10
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Butt (3,5) - 
Lahm (4)    
Tymoshchuk (2,5)    
Badstuber (2,5)    
Braafheid (4,5)    
Ottl (4) , 
Pranjic (4) - 
T. Müller (4) - 
T. Kroos (4) - 
Gomez (1)                

Einwechslungen:
65. Schweinsteiger für Braafheid

Trainer:
van Gaal
Hannover 96
Aufstellung:
Fromlowitz (4) - 
Cherundolo (4)    
Avevor (5) , 
C. Schulz (5) , 
Rausch (4,5) - 
Schmiedebach (4) , 
da Silva Pinto    
Stoppelkamp (5)    
Stindl (5) - 
Ya Konan (5)    
Forssell (5,5)    

Einwechslungen:
26. Djakpa (4,5) für da Silva Pinto
60. Hanke (3,5) für Forssell
78. Schlaudraff für Stoppelkamp

Trainer:
Slomka

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Gomez (21., Kopfball, Hamit Altintop)
2:0
Gomez (77., Linksschuss, T. Kroos)
3:0
Gomez (90., Kopfball, T. Müller)
Gelbe Karten
Bayern:
Gomez
(1. Gelbe Karte)
,
Badstuber
(1.)
,
Tymoshchuk
(1.)
Hannover:
Ya Konan
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
16.10.2010 15:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
69000 (ausverkauft)
Spielnote:  4,5
viele krasse Patzer, schlimme Fehler, skurrile Szenen, immerhin drei sehenswerte Treffer.
Chancenverhältnis:
9:2
Eckenverhältnis:
5:3
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 4
übersah vor dem 2:0 das Handspiel von Gomez, sonst guter Blick für Falleinlagen.
Spieler des Spiels:
Mario Gomez
Erzielte drei schöne Treffer, den zweiten jedoch nach vorherigem Handspiel. Sehr aktiv, beherzt.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -