Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

1. FSV Mainz 05

 

1:2 (1:1)

Seite versenden

Bayern München
1. FSV Mainz 05
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.








Mainz erzielt in München alle Treffer

6. Sieg in Folge - Szalai lässt sich nach Allaguis Zaubertor nicht lumpen

Auch der FC Bayern konnte den Tabellenführer nicht stoppen und musste sich Mainz unglücklich beugen. Die Rheinhessen begannen frech und gingen früh in Führung. Der Ausgleich kurz vor der Pause fiel aus Sicht der einsatzfreudigen Gäste unglücklich, das Siegtor in der Schlussphase war gegen dominante, aber oft uninspirierte Münchner dafür nach einem der wenigen Angriffe umso schmeichelhafter.

Karhan versucht Kroos auszubremsen
Miroslav Karhan versucht Toni Kroos auszubremsen.
© picture-allianceZoomansicht

Bayerns Trainer Louis van Gaal musste im Vergleich zum 2:1-Auswärtserfolg in Hoffenheim auf Contento (Leistenzerrung) und Ribery (Sprunggelenksverletzung) verzichten, für die Pranjic und Olic ins Team kamen.

Der Mainzer Coach Thomas Tuchel drehte nach dem 2:0-Heimsieg gegen den 1. FC Köln wieder fünfmal am Personalkarussell: Für Heller, Soto, Risse, Ivanschitz und Schürrle durften diesmal Bungert, Karhan, Caligiuri, Holtby und Allagui ran.

Ohne Abtasten legten die beiden Teams hüben wie drüben gleich rasant los. Olic (1.) und Schweinsteiger (3.) für den FCB, Allagui (2.) und Szalai (5.) für Mainz sorgten gleich für Kurzweil.

- Anzeige -

Die Rheinhessen standen sehr hoch, eroberten gegen ungewohnt fahrig aufbauende Münchner viele Bälle schon im Mittelfeld und waren in der Folge zunächst das gefährlichere Team (Holtby, 11.).

Die Gastgeber kombinierten selten so wie in der 14. Minute, als Pranjics Initiative und Olics Hackentrick Klose die Riesenchance zur Führung ermöglichte, der Nationalstürmer aber per Aufsetzer drüberschoss. Mit Folgen: Der Rekordmeister verlor das Leder in der Vorwärtsbewegung, Karhan ging dazwischen und spitzelte den Ball zu Holtby. Der kam rechts am Strafraum zur Flanke, die Allagui mit der Hacke vor Lahm technisch sehenswert aus sieben Metern ins linke Eck bugsierte (15.).

Gegen laufstarke und die Räume exzellent verdichtende Gäste fehlte es van Bommel & Co. auf der Suche nach einer schnellen Antwort zunächst an der Harmonie und Präzision. Auch das geduldige Abwarten bei eigenem Ballbesitz ließ der Meister oft vermissen.

So hatten gegen einen nun tiefer stehenden, aber weiterhin aggressiven Kontrahenten flüssige Passfolgen wie vor Svenssons Rettungstat gegen Olic Seltenheitswert (24.). Van Bommel und Schweinsteiger wiesen eine hohe Fehlerquote auf, vom Trio Müller, Klose, Olic war nicht viel zu sehen. Lediglich über die linke Seite mit Pranjic und Kroos gab es einige gute Ansätze, die aber zunächst ergebnislos verpufften.

Erst kurz vor dem Wechsel zog der Meister die Zügel noch mehr an, Entlastungsangriffe der 05er, wie zuvor immer wieder, gab es nun kaum mehr. Klose nickte nach butterweicher Flanke von Kroos, gegen den Bungert immer mehr Probleme bekam, an den Pfosten (41.).

Als alles schon mit dem Pausenpfiff rechnete, fiel der Ausgleich, aus Sicht des Tabellenführers sehr unglücklich: Van Bommel hob den Ball aus dem Mittelfeld hoch vor den Strafraum, Svensson wollte mit dem Kopf zu Wetklo zurückspielen. Das Leder sauste am herauslaufenden Keeper, der nicht mehr rechtzeitig zurückkam, vorbei ins Netz (45.).

Holtby musste beim Wiederanpfiff passen und blieb mit einer Wadenverhärtung in der Kabine. Zabavnik kam, verteidigte nun hinten links und Fuchs rückte ins Mittelfeld - zumindest personell eine deutlich defensivere Ausrichtung als zu Beginn des Spiels.

Mainz war längst nicht mehr so unternehmungslustig wie noch im ersten Abschnitt, die Dominanz der Bayern aber hielt sich dennoch vorerst in Grenzen, weil das Tempo nicht allzu hoch war. Nach Ablauf einer Stunde gab es keine nennenswerte Möglichkeit hüben wie drüben zu verzeichnen - Altintop löste Olic ab (60.). Auf der anderen Seite wurde es wieder offensiver - Schürrle kam für Zabavnik (64.).

Der FCB mühte sich, Druck aufzubauen, doch so richtig zwingend waren die Offensivaktionen des oft uninspirierten Rekordmeisters nicht. Van Bommel prüfte Wetklo (64.), Klose nickte in Rücklage aus vier Metern drüber (71.) - die letzte Aktion des Nationalstürmers, für den Gomez kam (75.).

Eigentlich sollte dieser Wechsel die Schlussoffensive der Münchner einleiten, doch die Hausherren hatten die Rechnung ohne Szalai gemacht: Schürrle spitzelte rechts am Strafraum den Ball an Badstuber vorbei in die Mitte. Szalai nahm die Kugel mit dem Rücken zum Tor an und nagelte das Sportgerät aus der Drehung aus 13 Metern hoch in die rechte Torecke (77.).

Tymoshchuk kam für Kroos (82.), van Buyten rückte aus der Innenverteidigung in die Sturmspitze. Van Bommel fehlte gegen Wetklo und Schürrle, die gemeinsam vor der Linie retteten, das Glück (87.). Der Mainer Keeper zeigte gegen van Buytens Schuss eine Glanzparade (88.), Gomez schoss in der Nachspielzeit knapp am Winkel vorbei - dann war Schluss und der sechste Sieg der 05er im sechsten Spiel perfekt!

Am Dienstag reist der FC Bayern zur Champions-League-Partie zum FC Basel, am Sonntag folgt auswärts das Toppiel bei Borussia Dortmund, Anstoß ist um 17.30 Uhr. Bereits am Samstag um 15.30 Uhr empfängt Mainz Besuch von 1899 Hoffenheim.

25.09.10
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Butt (3) - 
Lahm (4,5) , 
van Buyten (5) , 
Badstuber (4) , 
Pranjic (4) - 
van Bommel (4,5)    
T. Müller (4) , 
T. Kroos (3,5)    
Klose (4)    
Olic (5)    

Einwechslungen:
61. Hamit Altintop für Olic
75. Gomez für Klose
82. Tymoshchuk für T. Kroos

Trainer:
van Gaal
1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
Wetklo (3) - 
Bungert (3,5)    
Svensson (3)    
Noveski (3)    
Fuchs (2)    
Polanski (2) - 
Karhan (3,5) , 
M. Caligiuri (3,5) - 
Holtby (2)    
Allagui (2)    
Szalai (2)        

Einwechslungen:
46. Zabavnik (3) für Holtby
64. Schürrle für Bungert
82. F. Heller für Szalai

Trainer:
Tuchel

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Allagui (15., Rechtsschuss, Holtby)
1:1
Svensson (45., Eigentor, Kopfball, van Bommel)
1:2
Szalai (77., Rechtsschuss, Schürrle)
Gelbe Karten
Bayern:
-
Mainz:
Fuchs
(2. Gelbe Karte)
,
Svensson
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
25.09.2010 15:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
69000 (ausverkauft)
Spielnote:  2
vor allem vor der Pause sehr kurzweilig, mit hohem Tempo und guter technisch-taktischer Qualität.
Chancenverhältnis:
9:5
Eckenverhältnis:
7:5
Schiedsrichter:
Babak Rafati (Hannover)   Note 3
solide Leistung, hätte Schweinsteiger (80., Foul an Allagui) Gelb zeigen müssen.
Spieler des Spiels:
Sami Allagui
Auch defensiv sehr laufstark und wirkungsvoll. Ballsicher, gutes taktisches Gespür, schoss zudem ein brillantes Tor.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -