Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Köln

 - 

Hannover 96

 

4:0 (1:0)

Seite versenden

1. FC Köln
Hannover 96
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.












Hannover verliert erstmals nach fünf Spielen wieder

Petit packt den Hammer aus

Köln führte zur Pause noch etwas glücklich in einer über weite Strecken sehr unterhaltsamen Partie. Hannover war zunächst das spielerisch bessere Team, ließ aber gute Chancen ungenutzt bzw. scheiterte am guten Rensing. Nach dem Wechsel aber war der FC tonangebend, agierte taktisch klug und präsentierte sich zudem höchst effizient. Hannovers erste Niederlage nach zuvor fünf ungeschlagenen Spielen (vier Siege).

Was für ein Treffer! Kölns Petit hämmert den Ball per Freistoß zum 1:0 ins Hannoveraner Netz.
Was für ein Treffer! Kölns Petit hämmert den Ball per Freistoß zum 1:0 ins Hannoveraner Netz.
© picture allianceZoomansicht

Kölns Trainer Frank Schaefer änderte seine Startformation im Vergleich zur jüngsten 0:1-Auswärtsniederlage in Dortmund nur auf einer Position: Peszko ersetzte den Gelb-gesperrten Lanig.

Bei Hannover 96 stellte Trainer Mirko Slomka nach dem 3:1-Sieg gegen München ebenfalls nur einmal um: Carlitos spielte an Stelle von Pinto, der kurzfristig wegen einer Mandelentzündung passen musste. Der Portugiese Carlitos, der vor der Saison vom FC Basel kam, stand nach langer Leidenszeit wieder auf dem Platz in der Bundesliga. Am 1. Spieltag hatte der Mittelfeldspieler gegen Frankfurt einen Kreuzbandriss erlitten.

- Anzeige -

Hannover trat mit breiter Brust an, stand von Beginn an hoch und griff früh an. Köln offenbarte in der Anfangsphase leichte Nervosität und Abstimmungsprobleme, leistete sich schnelle Ballverluste. Die Niedersachsen schalteten blitzschnell um von Abwehr auf Angriff und hatten so auch die erste gute Chance: Toller Konter der 96er, Stindl spielte in die Gasse zu Schlaudraff, der Pezzoni alt aussehen ließ und hart aus 13 Metern abzog. Der Schuss traf Rensing am Oberkörper, der Keeper hatte den Winkel gut verkürzt.

Köln kam nicht an und in den Strafraum, also musste ein Standard herhalten: Podolski knallte einen direkten Freistoß aus gut 35 Metern mit der linken Klebe knapp über den rechten Winkel. Im direkten Gegenzug bewies Kölns Keeper einmal mehr seine momentane Hochform: Rausch narrte die halbe Kölner Abwehr, schoss platziert aufs rechte Eck, doch Rensing machte sich lang und länger, lenkte den Ball toll um den Pfosten. Rensings Gegenüber stand dem aber in nichts nach: Jajalo brachte eine Ecke mit Schmackes nach innen, Eichner knallte den Ball volley aufs Tor, doch Zieler reagierte fantastisch!

Beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive, zeigten Zug zum Tor, boten gute Unterhaltung, frei von allzu engen taktischen Fesseln. Hannover war das eingespieltere Team, reifer in der Spielanlage, während bei Köln manches auf Zufall beruhte, zudem die Fehlerquote höher war.

Just, als das Niveau der Partie etwas abnahm, ging der FC in Front. Etwas überraschend, bezeichnenderweise durch eine Standardsituation. Haggui hatte Podolski kurz vor dem Strafraum gefoult. Petit jagte den direkten Freistoß aus 18 Metern ins rechte Eck (36.).

Hannover war keineswegs geschockt, versuchte sofort, zum Ausgleich zu kommen, fand bis zum Pausenpfiff aber keine Lücke mehr im nun dichten Kölner Abwehrverbund.

Beide Teams kamen personell unverändert aus der Kabine. 96-Keeper Zieler hatte links Schulterprobleme, probierte es aber weiter. Fromlowitz hatte sich schon aufgewärmt. Hannover griff wieder ganz früh an, setzte Köln beim Spielaufbau unter Druck und provozierte Fehler. Köln war immer wieder gezwungen, mit langen Bällen zu operieren, die entweder nicht exakt genug ankamen oder ein Kölner Angreifer wurde Abseits gestellt.

Für Zieler ging's dann doch nicht weiter, Fromlowitz stellte sich ab der 52. Minute zwischen die Hannoveraner Pfosten. Köln achtete derweil auf eine sichere Defensive, machte die Räume meist geschickt eng, ließ die 96er nicht zur Entfaltung kommen und wäre beinahe selbst zum 2:0 gekommen: Podolski brach links durch und flankte scharf herein, Hannovers Pogatetz lenkte den Ball mit dem Schienbein aufs eigene Tor, doch Fromlowitz reagierte blitzschnell und entschärfte endgültig im Nachfassen (57.).

Kurz darauf war's aber soweit: Pass in die Gasse halblinks zu Podolski, der Nationalspieler umkurvte Fromlowitz und schob mit links aus spitzem Winkel ins lange Ecke ein (60.).

Hannover war etwas konsterniert. Von flüssigen Kombinationen war nichts mehr zu sehen, die Fehlerquote im Aufbauspiel nun hoch, was aber auch an der aufmerksamen wie effektiven Deckung des FC lag. Köln dominierte nun, kombinierte klasse, versprühte Spielfreude.

Von den Niedersachsen war kaum noch was zu sehen, die Kölner dagegen hatten noch nicht genug: Podolski drang links in den Strafraum ein und sah den mitgelaufenen Novakovic, der aus kurzer Distanz ins leere Tor einschob (79.).

Die Messe war gelesen, von den 96ern gab's kein Aufbäumen mehr, Köln spielte den Sieg sicher nach Hause und erhöhte kurz vor dem Abpfiff sogar auf 4:0: Chihi flankte weit von der rechten Seite, Novakovic stieg hoch und drückte den Ball mit der Schulter ins Tor (89.).

Der 1. FC Köln muss am kommenden Samstag beim Hamburger SV antreten, während die Hannoveraner die TSG Hoffenheim empfangen.

11.03.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Köln
Aufstellung:
Rensing (2) - 
Brecko (3,5) , 
Mohamad (3) , 
Pezzoni (4) , 
Eichner (3) - 
Jajalo (3,5)    
Petit (2,5)    
Peszko (3) , 
Podolski (1,5)            
Clemens (3,5)    
Novakovic (2,5)        

Einwechslungen:
63. Chihi für Clemens
84. Yabo für Podolski
87. Makino für Jajalo

Trainer:
Schaefer
Hannover 96
Aufstellung:
Zieler (4)    
Cherundolo (5)        
Haggui (5)    
Pogatetz (4) , 
C. Schulz (4,5)    
Schmiedebach (4) , 
Stindl (4) - 
Carlitos (4,5)    
Rausch (3,5) - 
Schlaudraff (3,5)    

Einwechslungen:
52. Fromlowitz (4) für Zieler
63. Stoppelkamp für Carlitos
85. Chahed für Schlaudraff

Reservebank:
Djakpa
,
Eggimann
,
Lala

Trainer:
Slomka

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Petit (36., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
2:0
Podolski (60., Linksschuss, Clemens)
3:0
Novakovic (79., Rechtsschuss, Podolski)
4:0
Novakovic (89., rechte Schulter, Chihi)
Gelbe Karten
Köln:
-
Hannover:
Haggui
(2. Gelbe Karte)
,
C. Schulz
(3.)
,
Cherundolo
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
11.03.2011 20:30 Uhr
Stadion:
Rhein-Energie-Stadion, Köln
Zuschauer:
46500
Spielnote:  2
30 Minuten lang sorgte Hannover für hohes spielerisches Niveau, nach der Halbzeit Köln. Insgesamt eine kurzweilige Partie.
Chancenverhältnis:
7:6
Eckenverhältnis:
2:6
Schiedsrichter:
Wolfgang Stark (Ergolding)   Note 3,5
hätte Brecko nach Foul an Schlaudraff (41.) verwarnen müssen, einige kleine Fehler.
Spieler des Spiels:
Lukas Podolski
Torschütze und Vorbereiter, riss nach der Halbzeit auf zurückgezogener Position die Partie an sich.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -