Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

0
:
2

Halbzeitstand
0:2
Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen


BORUSSIA DORTMUND
BAYER 04 LEVERKUSEN
15.
30.
45.


60.
75.
90.






Ballack spielt beim Comeback durch

Renato Augusto schaltet den Turbo ein

In einer lange Zeit gutklassigen Partie präsentierte sich das clevere Leverkusen in Dortmund als kompakte Einheit und siegte verdient. Vorentscheidend war der nicht anerkannte Ausgleich der Westfalen und das im Gegenzug erzielte zweite Tor der Heynckes-Schützlinge, die sich im zweiten Durchgang hauptsächlich auf die Verwaltung ihres Vorsprungs konzentrierten.

Arturo Vidal ist eher am Ball als Shinji Kagawa
Vorteil Bayer: Arturo Vidal ist eher am Ball als Shinji Kagawa.
© picture-allianceZoomansicht

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp vertraute nach dem klaren 4:0-Sieg gegen Qarabag Agdam im Europa-League-Qualikations-Spiel am vergangenen Donnerstag bis auf Blaszczykowski (Muskelfaserriss) demselben Personal. Youngster Götze (Liga-Start-Debüt) kam für den Polen zum Einsatz.

Leverkusens Coach Jupp Heynckes veränderte seine Startelf im Vergleich zum 3:0-Erfolg gegen Tawrija Simferopol auf drei Positionen: Castro rückte für Schwaab ins Team, Hyypiä ersetzte Friedrich, Neuzugang Ballack kam für Sam und Derdiyok für Sturmkollege Helmes (Muskelfaserriss) zum Einsatz.

Nach zehn Minuten Anlaufzeit mit gemächlichem Tempo lieferte Youngster Kagawa den ersten Aufreger, scheiterte aber am herausstürzenden Adler. Dies war der Wachmacher für Bayer, Derdiyoks Knaller aus der Distanz landete leicht abgefälscht von Subotic am Pfosten (14.).

Leverkusen gewann immer mehr an Sicherheit, Castro schob auf der rechten Seite unermüdlich an. Von Ballack war wenig zu sehen, auffälliger war sein Partner auf der Doppel-Sechs, Vidal, der sich mit Kagawa rassige Duelle lieferte.

Vidal und Castro waren auch Protagonisten der Führung der Werkself: Die beiden Defensivakteure spielten auf der rechten Außenbahn gleich drei Dortmunder aus. Der Chilene passte quer zu Barnetta, der aus halbrechter Position durch die Beine von Hummels aus elf Metern flach ins linke Eck einschoss (14.).

Die Borussia antwortete mit wütenden Attacken und schaffte alsbald den vermeintlichen Ausgleich: Kehl schoss aus fünf Metern ein und war bei Götzes Kopfballvorlage wohl auf gleicher Höhe, das Schiedsrichtergespann aber entschied auf Abseits (21.).

Doppeltes Pech für die Gastgeber, dass sie im Gegenzug noch weiter ins Hintertreffen gerieten: Renato Augusto ließ im Eiltempo Richtung gegnerisches Tor drei Gegenspieler stehen und schoss nach Zusammenspiel mit Derdiyok aus 14 Metern ins linke untere Eck ein (22.).

Dortmunds Mittel reichten in der Folge nicht aus, um Leverkusens sichere Defensive ins Wanken zu bringen. Ein zu hoher Fernschuss von Kehl (28.) und eine Pflichtübung für Adler nach Sahins zu unplatziertem 16-Meter-Schuss (30.) waren nicht mehr als Halbchancen.

Zielstrebiger waren die Gäste, die immer wieder schnell umschalteten und trotz fehlender weiterer Gelegenheiten stets gefährlich wirkten. Vor allem die starke rechte Seite mit Castro und Renato Augusto sorgte für Wirbel. Auf der anderen Seite wuchsen die Bäume für die Borussen-Youngster weiter nicht in den Himmel, auch Großkreutz hatte sein Visier von der Strafraumgrenze nicht genau genug eingestellt (40.).

Personell unverändert ging es nach Wiederanpfiff weiter. Die Klopp-Elf kam mit Dampf aus der Kabine, Fernschüsse von Barrios (47.) und Kagawa (50.) konnten Adler aber nicht erschrecken. Knapper war's bei Sahins direktem Freistoß, den der Keeper glänzend parierte (57.).

Bayer verließ sich in der Hauptsache auf seine weiterhin stabile Deckung um Hyypiä und setzte offensiv nur vereinzelt Nadelstiche (Renato Augusto, 61.). Bei den Westfalen kam Lewandowski bei seinem Liga-Debüt für Kehl und sollte frischen Wind bringen (63.). Wenig später durfte auch noch Piszczek für den unauffäligen Großkreutz (67.) ran und sollte mitwirken, die aufkeimende Langeweile auf dem Spielfeld zu beenden.

Doch es nutzte alles nichts. Souverän kontrollierten die abgeklärten Leverkusener die jungen Wilden aus Dortmund, die es immer wieder durch die Mitte versuchten, auch im weiteren Verlauf.

Die Schlussphase der Partie bot bis auf einen von Adler entschärften Schmelzer-Knaller (80.) wenig Aufregendes und der erste Dreier der Werkself geriet somit nicht mehr in Gefahr. Gleichzeitig war dies der 250. Bundesliga-Erfolg von Jupp Heynckes auf der Trainerbank.

Die Dortmunder reisen am Donnerstag zum Rückspiel der Europa-League-Qualifikation nach Agdam, Anpfiff ist um 18 Uhr. In der Liga wartet auf den BVB am Sonntag die Reise zum VfB Stuttgart (17.30 Uhr). Leverkusen tritt ebenfalls am Donnerstag bei Tawrija Simferopol (18.45 Uhr) an, am Sonntag empfängt die Heynckes-Elf Gladbach (15.30 Uhr).

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund
Aufstellung:
Weidenfeller (3) - 
Owomoyela (3,5)    
Subotic (4) , 
Hummels (4) , 
Schmelzer (5) - 
Sahin (4) , 
Kehl (4)        
K. Großkreutz (4,5)    
Kagawa (2,5) , 
M. Götze (4) - 

Einwechslungen:
63. Lewandowski für Kehl
67. Piszczek für K. Großkreutz
77. Rangelov für Owomoyela

Trainer:
Klopp
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Adler (2) - 
Castro (2,5) , 
Reinartz (3,5) , 
Hyypiä (3)    
Kadlec (3,5) - 
Vidal (1,5)    
Ballack (3) - 
Renato Augusto (2,5)        
Barnetta (2,5)        
Kießling (4) , 

Einwechslungen:
76. L. Bender für Barnetta
81. Schwaab für Renato Augusto
88. Balitsch für Vidal

Trainer:
Heynckes

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Barnetta (19., Rechtsschuss, Vidal)
0:2
Renato Augusto (22., Linksschuss, Derdiyok)
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 7. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
6
3x
 
2.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
5
2x
 
3.
Müller, Florian
Müller, Florian
1. FSV Mainz 05
6
2x
 
4.
Bredlow, Fabian
Bredlow, Fabian
1. FC Nürnberg
7
2x
 
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
7
2x
+ 5 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
22.08.2010 17:30 Uhr
Stadion:
Signal-Iduna-Park, Dortmund
Zuschauer:
73300
Spielnote:  3
ordentliches Tempo, einige feine Spielzüge, aber nicht wirklich spannend trotz der Dortmunder Bemühungen nach der Pause.
Chancenverhältnis:
4:3
Eckenverhältnis:
8:1
Schiedsrichter:
Florian Meyer (Burgdorf)   Note 4
entschied fälschlicherweise beim Tor des Dortmunders Kehl auf Abseits (21.).
Spieler des Spiels:
Arturo Vidal
Zementierte als starker Zweikämpfer und Balleroberer das Leverkusener Mittelfeldübergewicht.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine