Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Hannover 96

Hannover 96

2
:
1

Halbzeitstand
1:1
Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt


HANNOVER 96
EINTRACHT FRANKFURT
15.
30.
45.



60.
75.
90.







Ya Konan und Rausch bescheren Hannover die ersten drei Punkte

Hannover hat Glück und holt ersten Dreier

Frankfurt wirkte von Beginn an reifer und ideenreicher als die Hausherren. Umso überraschender kam Hannovers Führung mit der ersten echten Torchance. Die Eintracht ließ sich aber nicht beirren, glich umgehend aus und bestimmte bis weit in die zweite Hälfte das Spiel. Die Slomka-Elf kam in den letzten 20 Minuten aber besser in Fahrt und konnte noch den Sieg herausspielen.

Kampf mit allen Mitteln: Ya Konan hält sich Franz vom Hals.
Kampf mit allen Mitteln: Ya Konan hält sich Franz vom Hals.
© picture-allianceZoomansicht

Hannovers Trainer Mirko Slomka nahm im Vergleich zum Pokal-Aus gegen SV Elversberg (5:4 i.E.) am vergangenen Samstag zwei Änderungen in seiner Startformation vor: Für Schlaudraff lief im rechten Mittelfeld Rausch auf und im Sturm ersetzte Neueinkauf Abdellaoue Ex-Nationalspieler Hanke. Eintracht-Coach Michael Skibbe stellte nach dem 4:0-Erfolg gegen den SV Wilhelmshaven in der ersten Runde des DFB-Pokals seine Anfangs-Elf nur auf einer Position um. Halil Altintop musste auf die Bank, dafür kam Gekas zum Zug.

Das Spiel begann nach nicht einmal zwei Minuten mit einem Schock für Hannover 96. Bei einer harmlosen Szene ohne direkte gegnerische Einwirkung verdrehte sich Neueinkauf Carlitos das Knie. Die Betreuer zeigten sofort die Notwendigkeit einer Auswechslung an und Carlitos wurde mit einer Trage vom Feld geholt. Stoppelkamp ersetzte den Portugiesen.

In der Folgezeit hatte die Slomka-Elf große Schwierigkeiten im Spiel nach vorne. Das Mittelfeld wirkte ideenlos und die Stürmer hingen fortan in der Luft. Ganz anders ging die Eintracht zu Werke. Vor allem über Ochs auf der rechten und Köhler auf der linken Seite kreierten die Hessen immer wieder gefährliche Szenen vor dem Tor von Fromlowitz.

Die Tormöglichkeiten, die sich für die Skibbe-Elf ergaben, wurden aber allesamt leichtfertig vergeben. Zunächst scheiterte Amanatidis mit einem Kopfball nach Tzavellas-Freistoß (11.), dann konnten Hannovers Verteidiger eine Flanke von Ochs gerade noch vor Gekas wegschlagen (19.).

Als in der 20. Minute wiederum Amanatidis von der Strafraumgrenze knapp am Tor vorbei schoss schlug die Stunde der Gastgeber. Rausch nahm von der linken Seitenauslinie Anlauf und setzte sich per Doppelpass mit Ya Konan Richtung Strafraum ab. Dort zog der Hannoveraner ab und jagte die Kugel mit einem Flachschuss unhaltbar ins kurze Eck (21.).

Durch die Führung der Hausherren ließen sich die Skibbe-Schützlinge jedoch nicht beeindrucken und spielten weiter konzentriert nach vorne. Schon Minuten später ermöglichte ein Stellungsfehler der 96-Abwehr den Gästen den Ausgleichstreffer. Ochs konnte sich gegen Rausch durchsetzen und auf den frei vor dem Tor postierten Köhler flanken. Der ließ sich die Chance nicht entgehen und beförderte den Ball zum Ausgleich in den Kasten von Fromlowitz (27.).

Nach dem Ausgleich beruhigte sich das Spiel, da die Eintracht zunächst mehr auf Sicherung des eigenen Tores aus war. Erst in der 38. Minute gab es wieder Aufregung in der AWD-Arena. Schmiedebach bediente Schulz auf der halblinken Seite. Der 96-Verteidiger steuerte alleine auf das Eintracht-Tor zu, doch Nikolov konnte mit einer Glanzparade einen erneuten Rückstand verhindern.

Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchte die Slomka-Elf mehr Druck auf die Eintracht-Abwehr auszuüben, doch zu mehr als einer gefährlichen Flanke von Ya Konan, die Rausch über das Tor drosch, reichte es zunächst nicht (48.).

Auf der Gegenseite gab es in der 55. Minute Aufregung. Meier hatte einen Freistoß von Tzavellas per Kopf auf Gekas verlängert. Der Grieche köpfte den Ball Richtung Tor, doch er blieb an der Hand von Ya Konan hängen. Schiedsrichter Aytekin entschied sich jedoch gegen die Verhängung eines Strafstoßes.

Die Eintracht erweckte allerdings Mitte der zweiten Hälfte den Eindruck, das Spiel unter Kontrolle zu haben und der Führungstreffer für die Skibbe-Elf nur eine Frage der Zeit wäre. Doch in der 68. Minute wirkte ein Konter über die linke Seite wie ein Weckruf für Hannover 96. Ya Konan ließ Franz und Russ aussteigen und hämmerte den Ball aus 10 Metern an die Latte des Eintracht-Tores.

Hannover hatte daraufhin die Offensive für sich entdeckt. Abdellaoue (72.) und Pogatetz (73.) scheiterten zwar mit guten Möglichkeiten, doch in der 75. Minute halfen die Frankfurter mit einer Fehlerkette mit, den Hausherren den erneuten Führungstreffer zu ermöglichen. Pinto hatte gleich drei Chancen von der rechten Seite zu flanken, da die Frankfurter nicht entschlossen klärten. Schließlich fand der Hannoveraner den Kopf von Ya Konan, der gegen den im Strafraum herumgeisternden Nikolov ohne Probleme einnicken konnte.

Hannover vergab in der Folgezeit Chancen den Sack zuzumachen, Stoppelkamp und Abdellaoue hatten aber kein Glück mit ihren Versuchen.

Dafür kamen die Gäste in ihrer Schlussoffensive noch einmal mit Macht vor das Tor von Fromlowitz. Dieser rettete in der 83. Minute mit einer Glanzparade gegen Franz, hatte Sekunden vor dem Ende aber Glück, als sowohl Russ an den Pfosten köpfte und auch Amanatidis knapp verzog.

Am Samstag muss Hannover 96 um 15.30 Uhr im Rahmen des zweiten Bundesligaspieltags auswärts auf Schalke ran. Zur gleichen Zeit empfängt Eintracht Frankfurt den Hamburger SV.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hannover 96
Aufstellung:
Fromlowitz (3) - 
Cherundolo (3,5)    
Haggui (3,5) , 
Pogatetz (3) , 
C. Schulz (4) - 
Schmiedebach (4)    
Carlitos    
Rausch (3,5)        
Ya Konan (2)    

Einwechslungen:
4. Stoppelkamp (4) für Carlitos
74. Djakpa für Rausch
85. Stindl für Schmiedebach

Trainer:
Slomka
Eintracht Frankfurt
Aufstellung:
Nikolov (4,5) - 
S. Jung (4,5) , 
Franz (4) , 
Russ (4) , 
Tzavellas (3,5)        
Meier (4) , 
Schwegler (4)    
Ochs (3)    
Köhler (3,5)    
Gekas (5)    

Einwechslungen:
60. Halil Altintop (5) für Gekas
65. Korkmaz für Tzavellas
78. Caio für Schwegler

Trainer:
Skibbe

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Rausch (21., Rechtsschuss, Ya Konan)
1:1
Köhler (27., Rechtsschuss, Ochs)
2:1
Ya Konan (75., Kopfball, da Silva Pinto)
Gelbe Karten
Hannover:
-
E. Frankfurt:
Tzavellas
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
21.08.2010 15:30 Uhr
Stadion:
AWD-Arena, Hannover
Zuschauer:
37212
Spielnote:  3,5
zunächst viel Leerlauf, im zweiten Durchgang dann dank Hannovers Steigerung attraktiver, immerhin bis zum Ende sehr spannend.
Chancenverhältnis:
6:5
Eckenverhältnis:
2:6
Schiedsrichter:
Deniz Aytekin (Oberasbach)   Note 4,5
benachteiligte Frankfurt zweimal gravierend: Ochs stand in aussichtsreicher Position nicht im Abseits (17.), Ya Konans Armhaltung beim Kopfball von Gekas hätte als unnatürlich gewertet und mit Elfmeter wegen Handspiels bestraft werden müssen (54.).
Spieler des Spiels:
Didier Ya Konan
Ein Tor vorbereitet, das zweite selbst gemacht – damit hatte der auch kämpferisch vorbildliche Ivorer entscheidenden Anteil am 96-Sieg.