Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

1. FC Nürnberg

 
Bayern München

2:1 (0:0)

1. FC Nürnberg
Seite versenden

Bayern München
1. FC Nürnberg
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.









Ribery kommt zur Pause für Nationalspieler Gomez

Van Buyten spricht ein spätes Machtwort

Nach torlosen ersten 45 Minuten gelang dem FC Bayern München durch eine Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt ein knapper 2:1-Sieg gegen den Rivalen aus Nürnberg. Die Franken hätten den Münchnern fast den "Wiesn"-Auftakt verhagelt, schafften spät den Ausgleich. Doch der Rekordmeister wusste sich in der Schlussphase noch einmal zu behelfen.

Nürnbergs Bieler stellt sich, beobachtet von Lahm, dem Holländer Robben in den Weg.
Nürnbergs Bieler stellt sich, beobachtet von Lahm, dem Holländer Robben in den Weg.
© picture-allianceZoomansicht

Bayerns Trainer Louis van Gaal beließ seine Startelf nach dem 3:0-Erfolg gegen Haifa in der Champions League fast unverändert. Lediglich der Franzose Ribery saß zunächst wieder nur auf der Bank, Gomez durfte für ihn beginnen. Nürnberg feierte mit dem 1:0-Heimsieg gegen Gladbach den ersten Saisonsieg. Trotzdem tauschte Trainer Michael Oenning zweimal Personal. Mintal blieb für Gündogan draußen, Bieler ersetzte Judt links hinten.

Nürnberg begann die Partie, nicht gerade überraschend, defensiv eingestellt und stemmte sich mit einer diszipliniert agierenden Abwehr gegen die Angriffsversuche des Favoriten. Nach nervösem Beginn fingen sich die Franken immer mehr und begannen mit viel Leidenschaft dagegenzuhalten, sorgten zudem mit zwei Kontern für die ersten wirklichen Offensiv-Aktionen der Partie. Doch Butt im Bayern-Tor entschärfte Schüsse von Risse (18.) und der einzigen Nürnberg Spitze Vidosic (19.) souverän.

- Anzeige -

Das waren aber auch die einzig nennenswerten Angriffe der Gäste bis zum Pausenpfiff - die Bayern zogen an und spielten geduldig auf das Führungstor. Das Manko hierbei - es fehlte an zielstrebig und schnell vorgetragenen Aktionen, um den Club in arge Verlegenheiten zu stürzen.

Erst nach einer halben Stunde drückte der Rekordmeister auf das Gaspedal. Gomez köpfte eine Müller-Flanke nur an die Latte (31.), dann kam der Jungstar selber in gute Position, scheiterte aber an einem mit Bravour haltenden Schäfer (33.). Zwei Distanzschüsse noch von Schweinsteiger (36., 38.), dann hatte der FC Bayern sein Pulver vor der Halbzeit auch schon verschossen. Es ging torlos in die Kabinen.

Nach der Pause, nun mit Superstar Ribery für Gomez, verstärkten die Bayern den Druck und zwangen den FCN tief in dessen Hälfte hinein. Und der Ertrag folgte prompt: nach einem schönen Pass von Müller überwand Olic Schäfer mit einem Flachschuss in die rechte Torhälfte (55.).

Der 1. FC Nürnberg machte auch nach dem Rückstand zunächst keinerlei Anstalten, von seiner Defensiv-Taktik abzuweichen. Bayern blieb dominant und verpasste durch Robben, schnell das zweite Tor nachzulegen (60.). Alles schien nun auf einen Heimsieg der Gastgeber hinzuweisen.

Doch eine Zuckerpass von Gündogan stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Der Nürnberger Youngster düpierte die versammelte Bayern-defensive und brachte den eingewechselten Choupo-Moting glänzend ins Spiel. Eine Viertelstunde vor dem Abfiff stand es wieder unentschieden.

Bayern reagierte wütend, kam über Klose (77.) und Tymoshchuk (78.) gefährlich auf. Vier Minuten später war es dann aber Abwehrmann van Buyten, der mit seinem ersten Liga-Treffer die Weichen wieder auf Sieg für München stellte. In den Schlussminuten ließen sich die Münchner dann den hauchdünnen Vorsprung nicht mehr nehmen und gingen mit einem Sieg in das erste Oktoberfest-Wochende.

Die Bayern müssen am kommenden Samstag zum HSV, zuvor empfangen die Münchner noch RWO am Dienstag in der heimischen Arena zu Fröttmaning im DFB-Pokal. Nürnberg spielt in der Liga am Freitag zu Hause gegen Bochum, muss aber auch erst das Pokalduell am Dienstag zu Hause gegen Hoffenheim hinter sich bringen.

19.09.09
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Butt (3) - 
Lahm (3)    
van Buyten (2)    
Badstuber (3) , 
Pranjic (5)    
Tymoshchuk (4) - 
Robben (3) , 
Olic (2,5)        
T. Müller (2,5) - 
Gomez (4)    

Einwechslungen:
46. Ribery (3,5) für Gomez
68. Klose für Olic
80. Braafheid für Pranjic

Trainer:
van Gaal
1. FC Nürnberg
Aufstellung:
R. Schäfer (2)    
Diekmeier (3) , 
Maroh (3) , 
Pinola (4) , 
Bieler (4) - 
Kluge (3,5) , 
Nordtveit (4) - 
Risse (4)    
Gündogan (4) - 
Eigler (4) - 
Vidosic (4)    

Einwechslungen:
66. Choupo-Moting     für Risse
83. Bunjaku für Vidosic

Trainer:
Oenning

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Olic (55., Linksschuss, T. Müller)
1:1
Choupo-Moting (73., Rechtsschuss, Gündogan)
2:1
van Buyten (82., Kopfball, Robben)

Spielinfo

Anstoß:
19.09.2009 15:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
69000 (ausverkauft)
Spielnote:  3
es war nicht das beste Spiel aller Zeiten, aber zumindest spannend bis kurz vor Schluss.
Chancenverhältnis:
8:2
Eckenverhältnis:
8:2
Schiedsrichter:
Florian Meyer (Burgdorf)   Note 2
angenehm unauffällig in der Spielleitung. Lag richtig damit, Gomez' Schuss nicht als Treffer zu werten, der Ball sprang von der Latte auf die Torlinie (31.).
Spieler des Spiels:
Daniel van Buyten
Der Belgier wird zum Torjäger: Wie in der Champions League machte er einen wichtigen Treffer. Hinten agierte er erneut konzentriert.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -