Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayer 04 Leverkusen

 - 

VfL Bochum

 

2:1 (1:1)

Seite versenden

Bayer 04 Leverkusen
VfL Bochum
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.











Leverkusen vergibt in der ersten Hälfte ein Schützenfest

Kießling hält Bayer an der Spitze

Bayer Leverkusen setzte sich insgesamt hoch verdient gegen Bochum durch, feierte den zweiten Heimsieg und bleibt ungeschlagen. Der Heynckes-Elf war nur ein Vorwurf zu machen: die mangelhafte Chancenverwertung. Bochum hatte außer Kampfgeist wenig entgegenzusetzen und durfte froh sein, in der ersten Hälfte nicht frühzeitig unter die Räder gekommen zu sein.

Keinesfalls kopflos agierte Bochums Epallé, setzt sich hier gegen Leverkusens Vidal durch.
Keinesfalls kopflos agierte Bochums Epallé, setzt sich hier gegen Leverkusens Vidal durch.
© picture allianceZoomansicht

Bei Bayer Leverkusen gab es im Vergleich zum jüngsten 5:0-Kantersieg in Freiburg keine personellen Änderungen.

Bochums Trainer Marcel Koller brachte nach dem verdienten 1:0-Heimerfolg gegen die Berliner Hertha ebenfalls dieselbe Startformation.

- Anzeige -

Leverkusen zeigte von Beginn an, wer Herr im Hause ist und legte ein enormes Tempo vor. Barnetta hatte schon in den ersten sieben Minuten drei Chancen, köpfte aber erst vorbei (1.), scheiterte dann an Heerwagen (3.) und schoss völlig freistehend aus 14 Metern drüber (7.).

Bayer war enorm bissig. Die Heynckes-Elf ließ Bochum überhaupt nicht zur Entfaltung kommen und startete dann blitzschnelle Angriffe. Bayers Spiel ohne Ball war vorbildlich, Renato Augusto ein ständiger Antreiber. Einzig die Chancenverwertung war mangelhaft; Derdiyok verpasste zweimal freistehend in aussichtsreicher Position die Führung per Kopf (14., 18.).

Barnetta ohne Fortune

Leverkusen spielte den VfL phasenweise schwindlig, Bochum fand offensiv nicht statt und hatte hinten Glück und Torhüter Heerwagen, die im Zusammenspiel den Rückstand verhinderten. Barnetta spielte Doppelpass mit Kießling, scheiterte aber allein vor Heerwagen am Keeper (26.).

Dann stellte Bochum den Spielverlauf komplett auf den Kopf! Epallé schoss aus 18 Metern, Klimowicz kreuzte im Laufduell mit Friedrich die Schussbahn. Friedrich bekam das Spielgerät noch ans Schienbein, Adler hatte keine Chance: 0:1 (32.).

Bayer hatte es nun noch ein bisschen schwieriger, weil sich der VfL weiter zurückzog. Doch die Bemühungen wurden noch vor der Pause belohnt: Kadlec brachte einen Freistoß hoch in den Strafraum, Friedrich sprang höher als Mavraj und köpfte aus fünf Metern zum hoch verdienten Ausgleich ein (41.).

Leverkusen bestimmte auch nach Wiederanpfiff eindeutig das Geschehen. Bochum stand tief in der eigenen Hälfte und konzentrierte sich vornehmlich auf das Zerstören der Bayer-Offensivbemühungen.

Nach einer knappen Stunde wurde der VfL mutiger, erhöhte die Schlagzahl und offenbarte einige Defensivschwächen bei Bayer. Leverkusen konnte sich aber auf Torhüter Adler verlassen, zudem schoss Freier freistehend aus 14 Metern drüber (59.).

Jubeltraube: Die Leverkusener beglückwünschen Friedrich für seinen Treffer zum 1:1.
Jubeltraube: Die Leverkusener beglückwünschen Friedrich für seinen Treffer zum 1:1.
© picture alliance

Bayer beendete die Drangperiode des VfL aber schnell, erhöhte nach kurzer Verschnaufpause die Schlagzahl und erzielte die verdiente Führung: Nach einem Einwurf flankte Kroos frei von rechts in den Strafraum, Kießling war zur Stelle und schoss aus sechs Metern sein viertes Saisontor (68.).

Bochum musste nun kommen, Bayer konterte: Kießling legte nach rechts ab zu Renato Augusto, der freistehend aus 14 Metern nach links verzog.

Der VfL versuchte in der Schlussphase nochmal alles, allein, es fehlten die Mittel gegen die nun clever verteidigenden Leverkusener. Diese blieben bei ihren schnellen Gegenangriffen gefährlicher, doch Kießling köpfte aus fünf Metern rechts vorbei.

Leverkusen tritt nach der Länderspielpause am Samstag bei Meister Wolfsburg an. Der VfL Bochum spielt am selben Tag auswärts in Hoffenheim.

29.08.09
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Adler (3) - 
Castro (3)    
M. Friedrich (2,5)    
Hyypiä (3,5)    
Kadlec (3,5) - 
Vidal (3)    
Rolfes (2,5)        
Renato Augusto (3,5)    
Barnetta (3,5) - 
Kießling (1,5)    
Derdiyok (2,5)

Einwechslungen:
62. T. Kroos für Vidal
62. Schwaab für Castro
80. Zdebel für Renato Augusto

Trainer:
Heynckes
VfL Bochum
Aufstellung:
Heerwagen (2) - 
Pfertzel (5) , 
Yahia (4)    
Mavraj (4,5) , 
Bönig (3,5) - 
Imhof (5)    
Johansson (3)    
Freier (4,5) , 
Epalle (4)    
Sestak (5) , 
Klimowicz (4)        

Einwechslungen:
74. Azaouagh     für Imhof
76. Dedic für Klimowicz
88. Dabrowski für Johansson

Trainer:
Koller

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
M. Friedrich (32., Eigentor, Rechtsschuss, Epalle)
1:1
M. Friedrich (41., Kopfball, Kadlec)
2:1
Kießling (68., Rechtsschuss, T. Kroos)
Gelbe Karten
Leverkusen:
Rolfes
(2. Gelbe Karte)
,
Hyypiä
(1.)
Bochum:
Epalle
(3. Gelbe Karte)
,
Klimowicz
(1.)
,
Azaouagh
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
29.08.2009 15:30 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
27122
Spielnote:  2,5
trotz Bochums teilweise hoffnungsloser Unterlegenheit eine interessante Partie mit vielen Leverkusener Kabinettstückchen.
Chancenverhältnis:
13:3
Eckenverhältnis:
5:2
Schiedsrichter:
Wolfgang Stark (Ergolding)   Note 3,5
Gelb für Hyypiä war überzogen, einige Probleme bei der Bewertung von Zweikämpfen und in der Vorteilsauslegung.
Spieler des Spiels:
Stefan Kießling
Der blonde Schlaks war an fast allen gefährlichen Situationen beteiligt, belohnte sich mit dem Siegtreffer selbst. Starker Auftritt.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -