Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Hertha BSC

Hertha BSC

2
:
3

Halbzeitstand
0:0
Werder Bremen

Werder Bremen


HERTHA BSC
WERDER BREMEN
15.
30.
45.
60.
75.
90.











Wiese und Cicero verletzt vom Platz

Naldo macht Herthas Hoffnung den Garaus

Dank einer disziplinierten Mannschaftsleistung und einer konsequenten Chancenverwertung besiegt Werder Bremen beim Gastspiel in der Hauptstadt die Berliner Hertha mit 3:2 und feierte somit den zweiten Sieg in dieser Spielzeit. Die Hertha schöpfte in der Schlussphase zwar noch einmal Hoffnung auf einen Punktgewinn, konnte das Spiel aber nicht mehr drehen. Seit drei Spieltagen wartet die "Alte Dame" somit auf ein Erfolgserlebnis.

Bremens Borowski und Berlins von Bergen beim Tanz um den Ball.
Bremens Borowski und Berlins von Bergen beim Tanz um den Ball.
© picture-allianceZoomansicht

Beide Teams qualifizierten sich unter der Woche für die Teilnahme an der Europa League. Hertha-Coach Lucien Favre sah nach dem 3:1-Erfolg gegen Brondby IF Anlass zu einer personellen Veränderung. Domovchiyski musste seinen Platz für Nicu räumen.

Bremen kehrte mit einem 2:0-Sieg beim FK Aktobe aus Kasachstan zurück. In Berlin krempelte Trainer Thomas Schaaf seine Startelf auf drei Positionen um. Bargfrede gab sein Startelfdebüt, auch Boenisch und Marin waren wieder mit von der Partie. Pasanen, Niemeyer und Hunt rutschten aus dem Team.

Bremen fand im Berliner Olympiastadion als erstes Team zu seinem Rhythmus, spielte kontrollierter und versuchte immer wieder über die Außen zum Erfolg zu kommen. Die Hertha zog sich bei Ballbesitz der Bremer diszipliniert zurück und lauerte.

Und die abwartende Haltung der Berliner führte auch fast zum frühen Erfolg - Nicu kreuzte schön hinter der Bremer Deckung, kam aus kurzer Distanz zum Abschluss und scheiterte am prächtig reagierenden Wiese (10.).

Dass auch bei der "Alten Dame" zum Ende der ersten Hälfte die Null sicher stand, das hatten die Gastgeber zu einem Großteil ihrem Torwart Drobny zu verdanken. Der Tscheche vereitelte durch beherztes Eingreifen eine Reihe von Bremer Möglichkeiten, etwa gegen Bargfrede (12.). Sein Meisterstück lieferte er jedoch gegen Marin ab. Mit einem Blitzreflex wehrte er in letzter Instanz den Schuss des kleinen Nationalspielers noch ab (35.).

Bis zum Halbzeitpfiff ließen die beiden Kontrahenten dann im Abschluss jegliche Konsequenz vermissen, es ging torlos in die Kabinen.

Zum Seitenwechsel trat die Hertha notgedrungen verändert an. Piszczek ersetzte den am Oberschenkel verletzten Cicero. Die Favre-Elf trat nun deutlich offensiver auf und setzte den Hanseaten stark zu. Wichniarek fiel im Strafraum im Duell mit Wiese - kein Elfmeter! - Piszczek (52.) und Kacar (53.) probierten es aus der Distanz. Werder reagierte eiskalt. Der erste gefällige Angriff der zweiten Hälfte führte zur Gästeführung. Özil überwand Drobny mit einem platzierten Flachschuss (57.).

Gefährlich: Bremens Boenisch taucht vor dem Tor von Berlins Keeper Drobny auf.
Gefährlich: Bremens Boenisch taucht vor dem Tor von Berlins Keeper Drobny auf.
© picture-allianceZoomansicht

Werder musste die letzte halbe Stunde ohne Stammkeeper Wiese angehen, der verletzt von Vander vertreten werden musste. Doch auch ohne Wiese blieben die Hanseaten auf der Erfolgsstraße. Borowski vollendete einen Konter zum zweiten Tor für seine Farben (74.).

Die Partie schien entschieden - doch Hertha kam über Piszczek zum schnellen Anschluss (77.) und drückte in der Schlussphase mächtig auf den Ausgleich, schuf dabei aber großen Raum für Bremer Gegenstöße. Den nutzte nur Minuten später Naldo eiskalt aus (83.) und beendete damit alle Hoffnungen der Gastgeber auf zumindest einen Punktgewinn. Auch Eberts Last-Minute-Tor änderte daran nichts mehr (90. +1).

Hertha spielt nach der Länderspielpause am Samstag den 12. September in Mainz beim 1.FSV vor. Der SV Werder empfängt einen Tag darauf an der Weser Hannover 96.

30.08.09
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hertha BSC
Aufstellung:
Drobny (3) - 
Janker (4)    
A. Friedrich (4,5)    
von Bergen (4,5) , 
Pejcinovic (3,5) - 
Dardai (3,5) , 
Cicero (4,5)    
Ebert (2)    
Nicu (5) - 
Kacar (3,5) , 

Einwechslungen:
46. Piszczek (3)     für Cicero
73. Domovchiyski für Janker

Trainer:
Favre
Werder Bremen
Aufstellung:
Wiese (3)    
Fritz (3,5) , 
Mertesacker (3) , 
Naldo (3)    
Boenisch (4,5) - 
Frings (3)    
Bargfrede (3)        
Borowski (3)    
Özil (2)    
Pizarro (4) , 
Marin (1,5)    

Einwechslungen:
61. Vander für Wiese
69. Hunt für Bargfrede
81. Niemeyer für Marin


Trainer:
Schaaf

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Özil (57., Linksschuss, Marin)
0:2
Borowski (74., Rechtsschuss, Marin)
1:2
Piszczek (77., Rechtsschuss, Kacar)
1:3
Naldo (83., Rechtsschuss, Özil)
2:3
Ebert (90. + 1, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Hertha:
-
Bremen:
Bargfrede
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
30.08.2009 15:30 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, Berlin
Zuschauer:
49176
Spielnote:  3
nach zähem Beginn nahm die Partie Fahrt auf.
Chancenverhältnis:
4:7
Eckenverhältnis:
5:8
Schiedsrichter:
Thorsten Kinhöfer (Herne)   Note 3
lag richtig, als er keinen Elfmeter für Hertha gab, als Wichniarek über Wiese fiel (47.), hätte Ebert (55.) und Frings (65.) nach Foulspiel die Gelbe Karte zeigen müssen.
Spieler des Spiels:
Marko Marin
Der Bremer war ständiger Unruheherd, nicht zu fassen und an allen gefährlichen Werder-Aktionen in der Offensive beteiligt.