Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Bochum

 - 

Borussia Dortmund

 

1:4 (0:2)

Seite versenden

VfL Bochum
Borussia Dortmund
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.











Bochum unterliegt im Derby gegen Dortmund nach desolater erster Hälfte mit 1:4

Barrios' Doppelpack zerstört die Bochumer Hoffnungen

Borussia Dortmund hält weiterhin Kurs auf Europa. Im Revierderby beim VfL Bochum gelang dem BVB, der auswärts zuvor dreimal hintereinander verloren hatte, ein verdienter 4:1-Erfolg. Der VfL kam nach desolater erster Hälfte in Unterzahl zwar noch einmal heran, doch ein Doppelpack von Barrios zerstörte alle Hoffnungen auf eine neuerliche Aufholjagd wie im letzten Derby beim 2:2 gegen Schalke.

Konfusion vor dem Bochumer Tor: Von Maltritz' (verdeckt) Arm sprang der Ball zum 1:0 ins Tor
Konfusion vor dem Bochumer Tor: Von Maltritz' (verdeckt) Arm sprang der Ball zum 1:0 ins Tor.
© picture allianceZoomansicht

Die zuvor acht Spiele in Folge ungeschlagenen Bochumer waren beim 1:4 in Wolfsburg zuletzt mächtig unter die Räder gekommen. Für das Duell mit seinem Ex-Klub nahm Heiko Herrlich drei Änderungen vor. Concha verteidigte rechts für Pfertzel, Yahia ersetzte in der Innenverteidigung den gelbgesperrten Mavraj und der wiedergenesene Sestak stürmte für Hashemian. BVB-Coach Jürgen Klopp sah keinen Grund, sein Team nach dem 3:0 gegen Gladbach zu verändern. Torhüter Weidenfeller musste das Aufwärmen zwar wegen eines Schwindelanfalls abbrechen, konnte aber auflaufen.

Im erstmals seit dem Heimspiel gegen die Bayern am 12. Dezember ausverkauften Rewirpower-Stadion rissen die Dortmunder die Kontrolle nach etwas hektischen Anfangsminuten schnell an sich. Gegen den tief stehenden VfL hatte die Borussia wesentlich mehr Ballbesitz und kam noch in der Anfangsviertelstunde zu ersten Großchancen: Einen Fehler von Concha musste Heerwagen gegen Barrios per Fußabwehr ausbügeln (11.), eine Minute später wäre auch der Bochumer-Keeper machtlos gewesen: Doch nach Owomoyelas schöner Flanke sprang Sahins Kopfball nur an den Innenpfosten.

Das Dortmunder Tor lag in der Luft und ließ auch nicht mehr lange auf sich warten. Heerwagen machte keine gute Figur, als er unter Sahins Freistoßhereingabe hindurchsegelte. Barrios und Kehl verpassten zwar, doch von Maltritz' Schulter sprang der Ball ins Tor (18.). Nun war der BVB mächtig am Drücker - und der VfL völlig von der Rolle. Grokreutz' Treffer fand wegen einer Abseitsstellung zu Recht keine Anerkennung (21.), doch nachdem Blaszczykowski auf rechts Fuchs und Holtby ausgetanzt und schön zurückgelegt hatte, markierte Zidan von der Strafraumgrenze das 2:0 (27.). Fünf Minuten später lag der Ball wieder im Netz. Doch erneut war die Fahne oben, diesmal allerdings eine enge Entscheidung. Barrios hatte Heerwagen nach Kopfball von Schmelzer überwunden.

Die Bochumer gerieten in dieser Phase von einer Bedrängnis in die nächste - und mussten ab der 33. Minute auch noch in Unterzahl agieren! Maric verlor die Nerven, schlug und trat gegen Blaszczykowski, der ihn von hinten am Trikot gezogen hatte, nach und sah folgerichtig die Rote Karte. Immerhin: Zur Pause hin wurde der VfL etwas mutiger. Sestak vergab aus spitzem Winkel die erste gute Chance für die Gastgeber (40.). Dennoch konnten die Bochumer froh sein, zur Pause nicht schon mit drei oder vier Toren im Hintertreffen zu liegen.

- Anzeige -

Herrlich musste reagieren und brachte mit Johansson und Azaouagh zwei neue Kräfte. Eine Maßnahme, die sich postwendend auszahlte: Von Azaouagh herrlich in die Gasse geschickt erzielte Holtby frei vor Weidenfeller seinen ersten Bundesligatreffer. Bochum agierte im Vergleich zur desolaten ersten Hälfte nun wie ausgewechselt und ging wesentlich bissiger in die Zweikämpfe. Mit so viel Gegenwehr hatte der BVB wohl nicht mehr gerechnet, die Souveränität der ersten Hälfte hatte die Klopp-Elf verloren.

Erst nach etwa einer Stunde fingen sich die Gäste und übernahmen nach und nach wieder die Kontrolle. Ein folgenschwerer Fehlpass von Yahia nahe der Mittellinie leitete die Entscheidung ein: Der eingewechselte Valdez, der wegen Oberschenkelproblemen wenig später wieder ausgewechselt werden musste, trieb den Ball Richtung Strafraum und bediente Hajnal. Dessen Versuch konnte Heerwagen zwar noch parieren, doch Barrios stand goldrichtig und schob ins leere Tor ein - 3:1 (74.). Als nach einer Ecke Konfusion in der Bochumer Abwehr herrschte, war der Argentinier drei Minuten später erneut zur Stelle und markierte seinen 13. Saisontreffer.

Nach zwei Niederlagen in Folge muss der VfL seine Blicke wieder nach unten richten. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur noch vier Punkte. Am kommenden Samstag geht's nach Bremen. Dortmund freut sich am gleichen Tag auf das Abendspiel gegen Leverkusen. Allerdings muss der BVB dann auf Sahin verzichten. Der Mittelfeldspieler, der in dieser Saison bisher noch keine Minute verpasst hat, sah nach einem Foul an Sestak seine fünfte Gelbe Karte.

13.03.10
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Bochum
Aufstellung:
Heerwagen (4) - 
Concha (4) , 
Maltritz (5)    
Yahia (5) , 
Fuchs (5) - 
Dabrowski (4) , 
Mil. Maric (5)    
Freier (5)    
Holtby (3,5)    
Epalle (5)    
Sestak (4,5)    

Einwechslungen:
46. Johansson (4,5) für Epalle
46. Azaouagh (3,5) für Freier
82. Hashemian für Sestak

Trainer:
Herrlich
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Weidenfeller (3) - 
Owomoyela (3) , 
Subotic (2,5) , 
Schmelzer (2) - 
Kehl (2)        
Sahin (3)    
Blaszczykowski (3)        
Großkreutz (3,5) - 
Zidan (3,5)        
Barrios (2,5)        

Einwechslungen:
63. Hajnal für Zidan
65. Valdez     für Blaszczykowski
78. Koch für Valdez

Trainer:
Klopp

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Kehl (18., Rücken, Sahin)
0:2
Zidan (27., Rechtsschuss, Blaszczykowski)
1:2
Holtby (53., Rechtsschuss, Azaouagh)
1:3
Barrios (74., Rechtsschuss, Hajnal)
1:4
Barrios (77., Rechtsschuss, Felipe Santana)
Rote Karten
Bochum:
Mil. Maric
(33., grobe Unsportlichkeit, Blaszczykowski)
Dortmund:
-
Gelbe Karten
Bochum:
-
Dortmund:
Blaszczykowski
(2. Gelbe Karte)
,
Sahin
(5., gesperrt)

Spielinfo

Anstoß:
13.03.2010 15:30 Uhr
Stadion:
Rewirpower-Stadion, Bochum
Zuschauer:
30748 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
der BVB setzte spielerische Glanzlichter und bot sehenswerten Offensiv-Fußball; Spannung kam allerdings nur selten auf.
Chancenverhältnis:
2:7
Eckenverhältnis:
3:4
Schiedsrichter:
Wolfgang Stark (Ergolding)   Note 3
über weite Strecken souverän und mit viel Übersicht. Überzogen war allerdings Gelb gegen Sahin (58.), dafür hätte Subotic für sein Foul an Sestak (14.) verwarnt werden müssen.
Spieler des Spiels:
Sebastian Kehl
Antreiber, gesuchte Figur in der Kommando-Zentrale und an zwei Toren beteiligt ? der Kapitän ging wieder vorbildlich voran.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -