Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Borussia Dortmund

 - 

Bor. Mönchengladbach

 

3:0 (1:0)

Seite versenden

Borussia Dortmund
Bor. Mönchengladbach
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.












Kehl feiert Startelf-Comeback, Koch sein Bundesligadebüt

Zidan legt auf und trifft doppelt

In einer nicht immer temporeichen, von Borussia Dortmund aber überlegen geführten Bundesligapartie siegte der BVB völlig verdient mit 3:0. Gladbach fand nie richtig ins Spiel, brachte insbesondere in der Offensive kein Bein auf den Boden und offenbarte auch defensiv immer wieder Mängel, die die Hausherren konsequent ausnutzten.

Klopp und Zidan
Jürgen Klopp weiß, wie man Mohamed Zidan zu Höchstleistungen treibt. Der Ägypter traf gegen Gladbach doppelt.
© picture allianceZoomansicht

Dortmunds Coach Jürgen Klopp wechselte nach der 1:2-Derby-Niederlage auf Schalke dreimal. Felipe Santana ersetzte den verletzten Hummels (Kieferbruch), Kehl stand erstmals von Beginn an für Bender (Sehnenreizung) auf dem Platz, während Barrios nach abgesessener Gelbsperre anstelle von Valdez auflief.

Auf Gladbacher Seite sah Trainer Michael Frontzeck im Vergleich zum 1:1 gegen den SC Freiburg einmal mehr keinen Grund, seine Startformation zu verändern.

- Anzeige -

Das Duell der Namensvetter begann nicht sonderlich temporeich. Gladbach zog sich zurück und überließ dem BVB die neutrale Zone. Dortmund sah davon ab, kopflos anzurennen und ließ den Ball im Mittelfeld in den eigenen Reihen laufen. Die Klopp-Elf wartete geduldig und legte sich Gladbach förmlich zurecht. Nach Blaszczykowskis Hereingabe wurde Barrios am Torschuss gerade noch gehindert (11.), zwei Minuten später klappte es dann. Subotics weiten Pass legte Großkreutz am Strafraum für Zidan ab. Der Ägypter wich nach links aus, lief Levels davon und passte flach zurück vors Tor, wo Großkreutz mittlerweile in Position gelaufen war und die Kugel über die Linie grätschte - 1:0 (13.).

Der Rückstand änderte das Auftreten der "Fohlen" zunächst nicht. Der BVB blieb das kontrollierende Team, das mehr Ballbesitz hatte, sich allerdings auch keine weiteren Großchancen erarbeiten konnte. Versuchte Gladbach doch einmal Gegenangriffe zu starten, verliefen diese häufig nach dem gleichen Muster. Mit weiten Bällen wurden die Spitzen gesucht - Dortmunds Innenverteidigung hatte damit wenig Mühe.

Richtig interessant wurde es erst wieder in der Schlussphase des ersten Abschnitts, die Schmelzer mit einem satten Schuss aus 16 Metern halblinker Position einläutete. Bailly drehte das Leder um den Pfosten (35.). Nach einer Halbchance für Bobadilla (38.) und einem Colautti-Kopfball, den Weidenfeller sicher entschärfte (38.), drehte der BVB noch einmal auf. Blaszczykowski schoss aus 16 Metern drüber (41.), Subotic Augenblicke später aus großer Distanz in Baillys Arme (41.). Owomoyela köpfte in Folge eines Eckballs drüber (42.), ehe Zidan nah dran war am 2:0, seinen Meister aber im Gladbacher Keeper fand (43.).

Auch die zweite Hälfte begann verhalten, bevor Zidan plötzlich alles in eine Aktion packte. Von Barrios vor dem Strafraum bedient, ließ der Ägypter Dante und Bradley ganz alt aussehen, schickte beide mit einem Haken ins Leere und platzierte die Kugel aus halbrechter Position traumhaft mit links zum 2:0 in den linken Winkel (54.). Gladbach hingegen brauchte eine knappe Viertelstunde, um durch Colautti erstmals ansehnlich abzuschließen (59.). Gefährlicher wurde es da auf der anderen Seite, als Bailly einen Barrios-Kopfball nur mit ganz viel Mühe um den Pfosten drehen konnte (62.).

Dortmund hatte das Match sicher im Griff und kontrollierte über weite Strecken Ball und Gegner. Frontzeck war das nicht entgangen, der "Fohlen"-Coach reagierte. Matmour und Friend sollten anstelle von Bradley und Colautti für Wirbel in der Gladbacher Offensive sorgen.

Statt der Gäste-Joker drehte allerdings Dortmunds Ägypter weiter auf. Bei einem Konter passte Barrios vorbei an Brouwers genau in den Lauf des gestarteten Zidan, Dante kam zu spät, und der Afrikameister erhöhte mit einem platzierten Schuss ins rechte untere Eck auf 3:0 (70.).

Spätestens jetzt war Gladbach endgültig geschlagen. Beide Teams wussten das und lieferten sich eine unaufgeregte Schlussphase, in der der BVB, bei dem Koch sein Bundesligadebüt feierte (85.), dem 4:0 näher war als Gladbach dem Ehrentreffer.

Der BVB gastiert nächsten Samstag zum "kleinen" Revierderby beim VfL Bochum, zeitgleich empfangen die Gladbacher den VfL Wolfsburg.

06.03.10
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund
Aufstellung:
Weidenfeller (3) - 
Owomoyela (3) , 
Subotic (3) , 
Schmelzer (2,5) - 
Kehl (2)    
Sahin (4) - 
Blaszczykowski (4)    
Zidan (1)            
Großkreutz (2,5)        

Einwechslungen:
75. Dede für Blaszczykowski
77. Hajnal für Zidan
85. Koch für Großkreutz

Trainer:
Klopp
Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Bailly (3) - 
Levels (5) , 
Brouwers (5) , 
Dante (5)    
Daems (4)    
Meeuwis (4,5) , 
Bradley (5)        
Reus (4,5)    
Arango (5) - 
Bobadilla (5)    
Colautti (4,5)    

Einwechslungen:
64. Matmour für Colautti
64. Friend für Bradley
75. Jantschke für Reus

Trainer:
Frontzeck

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Großkreutz (13., Rechtsschuss, Zidan)
2:0
Zidan (54., Linksschuss, Barrios)
3:0
Zidan (70., Linksschuss, Barrios)
Gelbe Karten
Dortmund:
-
Gladbach:
Bradley
(4. Gelbe Karte)
,
Dante
(3.)
,
Bobadilla
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
06.03.2010 18:30 Uhr
Stadion:
Signal-Iduna-Park, Dortmund
Zuschauer:
79800
Spielnote:  3,5
einseitige Partie, in der ausschließlich der BVB Klasse und Unterhaltungswert bot.
Chancenverhältnis:
6:1
Eckenverhältnis:
4:4
Schiedsrichter:
Michael Weiner (Giesen)   Note 2
souveräner Auftritt in einer Partie ohne außergewöhnliche Herausforderungen.
Spieler des Spiels:
Mohamed Zidan
Beweglich, pfiffig und brandgefährlich: Gegen den agilen Vorbereiter und Präzisionsschützen war diesmal kein Kraut gewachsen.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -