Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Wolfsburg

 - 

Bayern München

 
VfL Wolfsburg

1:3 (0:2)

Bayern München
Seite versenden

VfL Wolfsburg
Bayern München
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.









"Wölfe" seit neun Partien sieglos - Van Buyten mit 6. Saisontor

Robben sorgt für Bayerns Blitzstart

Der FC Bayern ist nicht zu bremsen: In einer temporeichen Partie setzte sich der Rekordmeister beim im ersten Durchgang keineswegs chancenlosen Meister aus Wolfsburg verdient durch. Dabei profitierten die Münchner bis zur Pause von einem schnellen Treffer sowie von einem Abwehrfehler des VfL. Nach Wiederanpfiff hatten die "Wölfe" der Dominanz der van Gaal-Elf kaum mehr etwas entgegenzusetzen.

Arjen Robben
Legte den Finger mit einem Blitzstart in die Wunde: Arjen Robben überraschte Wolfsburg schon nach zwei Minuten.
© picture-allianceZoomansicht

Wolfsburgs Interimscoach Lorenz-Günther Köstner vertraute im Vergleich zum 1:1 beim Hamburger SV derselben Startelf.

Und auch Bayern-Trainer Louis van Gaal sah keine Veranlassung, seine seit Wochen siegreiche Formation nach dem jüngsten 3:0-Heimerfolg über den 1. FSV Mainz 05 umzustellen.

- Anzeige -

Top-Auftakt für die Bayern: Schweinsteiger schickte auf der linken Seite Müller steil. Der Youngster spielte in den Rücken der Abwehr auf den heranrauschenden Robben, der fast vom Elfmeterpunkt per Linksschuss flach ins rechte Eck vollendete (2.).

Es entwickelte sich eine Partie mit rasantem Tempo, in der sich der VfL vom Rückstand unbeeindruckt zeigte und die Stabilität des Rekordmeisters alsbald auf die Probe stellte. Grafite scheiterte vollkommen frei vor Butt am Keeper (7.), auf der Gegenseite zögerte Olic in derselben Minute zu lange mit dem Abschluss und bekam im Duell mit Barzagli für seine "Schwalbe" folgerichtig Gelb.

Verbissen beharkten sich die beiden Kontrahenten. Die wütend attackierende Köstner-Elf zeigte gegen die tief stehenden Bayern manch vielversprechenden Ansatz, ließ es beim Abschluss aber gegen die zunächst nicht immer souveräne Deckung des Rekordmeisters an der Präzision fehlen.

Die van Gaal-Schützlinge fanden bis Mitte des ersten Durchgangs kaum Entlastung, überstanden aber die Drangphase des Meisters - und nutzten zu zögerliches Abwehrverhalten der Hausherren im Stile einer Spitzenmannschaft gnadenlos aus: Nach einer Ecke von Robben fabrizierte Madlung per Kopf eine Kerze. Olic blieb im Luftduell Sieger gegen Grafite und leitete die Kugel nach halbrechts zu van Buyten weiter, der im Hechtflug ungedeckt aus sechs Metern ins linke Eck einköpfte (26.).

Mit ganz breiter Brust kontrollierten die Bayern das Spiel gegen einen nun Wirkung zeigenden Gegner bis zur Pause souverän. Müllers (38.) und Olics (43.) Fernschüsse entsprangen der Spielkultur der teilweise lustvoll kombinierenden Gäste, die Tor Nummer drei näher waren als der VfL dem Anschlusstreffer. Eine Chance gab es für die Gastgeber kurz vor dem Kabinengang aber doch noch: Butt lenkte den Ball zur Ecke, als Grafite das Leder nach Gentners Hereingabe mit dem Knie aufs Tor stocherte.

Nach der Pause schlug die Stunde von Superstar Ribery, der für Olic ins Team kam. Im Blickpunkt stand aber zunächst sein Pendant am anderen Flügel, der Sekunden nach Wiederanpfiff fast für eine Duplizität der Ereignisse gesorgt hätte: Robben umdribbelte am Strafraum Schäfer, Madlung fälschte den Linksschuss des Niederländers gerade noch an den linken Pfosten ab.

Der Rekordmeister war kaum zu bremsen, ließ aber etwas fahrlässig einige gute Konterchancen wie Tormöglichkeiten ungenutzt. Auf der anderen Seite war deutlich zu spüren, dass Wolfsburg sich noch nicht aufgegeben hatte, sich aber ungleich schwerer tat, torreife Situationen zu initiieren.

Der dritte Treffer der Bayern war die logische Folge des jetzt sehr dominanten Auftritts der Gäste: Robben steckte im richtigen Moment durch auf Müller, der frei vor Lenz am Keeper scheiterte. Ribery setzte nach, hob die Kugel leicht an und über den am Boden liegenden Lenz hinweg, ehe der Ball nach "Gemeinschaftsarbeit" mit Barzagli über die Linie flog (57.). Der Franzose war aber mit der Fußspitze noch am Ball.

Die Partie war gelaufen, auch weil die "Wölfe" selbst vom Punkt ihre Chance zum Anschlusstreffer liegen ließen. Symptomatisch für den bisherigen Saisonverlauf des amtierenden Torschützenkönigs Grafite, dass der Brasilianer erstmals in der Liga einen Strafstoß verschoss und nach lascher Ausführung an Butt scheiterte (66.) - Ribery hatte zuvor Riether von den Beinen geholt.

Der FCB spielte phasenweise wie aus einem Guss, auch wenn einige Konterchancen nicht mit einer weiteren Resultatsverbesserung endeten. Am Ende war's (fast) egal: Ein Treffer mehr, und der Rekordmeister hätte nicht nur nach Punkten, sondern exakt auch nach Toren mit Tabellenführer Leverkusen, der in Bochum nur 1:1 spielte, gleichgezogen. So aber setzten die Hausherren den Schlusspunkt: Dzeko flankte flach von der Grundlinie nach innen, van Buyten fälschte die Kugel hoch ab, die am zweiten Pfosten runterkam. Grafite staubte per Kopf ab (90.).

Der VfL Wolfsburg muss nächsten Samstag bei Bayer Leverkusen antreten, am selben Tag empfängt Bayern München im Spätspiel Borussia Dortmund.

06.02.10
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Lenz (3) - 
Riether (4,5) , 
Madlung (3,5) , 
Barzagli (4) , 
M. Schäfer (5) - 
Josué (4,5)    
Hasebe (4)        
Gentner (4)    
Misimovic (5)    
Grafite (4)    
Dzeko (4)

Einwechslungen:
61. Pekarik für Hasebe
71. Kahlenberg für Misimovic

Trainer:
Köstner
Bayern München
Aufstellung:
Butt (2) - 
Lahm (3) , 
van Buyten (2,5)    
Demichelis (4)    
Badstuber (4) - 
van Bommel (3)    
Robben (2)        
T. Müller (2,5) - 
Gomez (4) , 
Olic (3)        

Einwechslungen:
46. Ribery (3,5)     für Olic
81. Klose für Robben

Trainer:
van Gaal

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Robben (2., Linksschuss, T. Müller)
0:2
van Buyten (26., Kopfball, Olic)
0:3
Ribery (57., Rechtsschuss, T. Müller)
1:3
Grafite (90., Kopfball, Dzeko)
Gelbe Karten
Wolfsburg:
Hasebe
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Gentner
(3.)
Bayern:
Olic
(1. Gelbe Karte)
,
Demichelis
(3.)

Besondere Vorkommnisse
Butt hält Foulelfmeter von Grafite (66.)

Spielinfo

Anstoß:
06.02.2010 15:30 Uhr
Stadion:
Volkswagen-Arena, Wolfsburg
Zuschauer:
30000 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
eine enorm temporeiche und intensive erste Hälfte mit spielerisch hervorragenden Bayern, die nach der Pause einen Gang zurückschalteten.
Chancenverhältnis:
7:6
Eckenverhältnis:
6:3
Schiedsrichter:
Manuel Gräfe (Berlin)   Note 1,5
sehr souverän, ließ durch frühe Verwarnungen keine Hektik aufkommen, erkannte die Schwalbe von Olic (10.) und lag richtig beim Elfmeterpfiff.
Spieler des Spiels:
Arjen Robben
Wenn er das Tempo anzog, war er kaum zu halten. Traumhaft sicher sein Abschluss zum 1:0, stark der Pass vor dem 3:0.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -