Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Bor. Mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach

1
:
0

Halbzeitstand
1:0
FC Schalke 04

FC Schalke 04


BOR. MÖNCHENGLADBACH
FC SCHALKE 04
15.
30.
45.


60.
75.
90.










1. Auswärtsniederlage der Schalker

Reus sorgt für die frühe Entscheidung

Gladbach beendete gegen Schalke in einer kampfbetonten, aber spielerisch mäßigen Partie seine Serie von vier Heimspielen ohne Sieg. Nach einem Frühstart der Borussia erarbeitete sich S04 zwar immer mehr Spielanteile, blieb in der Offensive aber ohne Durchschlagskraft und Überraschungsmoment und biss sich die Zähne an der soliden Deckung der konternden Rheinländer aus, die nicht unverdient als Sieger vom Platz gingen.

Dante ist vor Farfan am Ball
Abräumer: Gladbachs Dante hatte Schalkes Jefferson Farfan meist im Griff.
© picture-allianceZoomansicht

Gladbachs Trainer Michael Frontzeck setzte nach dem 2:1-Auswärtssieg bei Eintracht Frankfurt auf exakt dieselbe Startformation.

Auf Seiten der Schalker tauschte Coach Felix Magath im Vergleich zum 2:0-Heimsieg gegen Hannover 96 zweimal Personal aus und brachte Höwedes, der in die Innenverteidigung rückte, und Rakitic für Pliatsikas und Holtby. Westermann verschob sich auf die linke Abwehrseite, Schmitz rutschte ins Mittelfeld.

Gladbach gelang vor ausverkauftem Haus ein Start nach Maß: Nach einem weiten Pass von Dante über die Schalker Abwehr hinweg stoppte sich Arango klasse den Ball herunter und legte im Strafraum quer auf Reus, der aus zehn Metern an Neuer vorbei locker zur Führung einschob (5.).

Die Borussia paarte in der Anfangsphase in überzeugender Manier Lauf- und Zweikampfstärke mit Spielfreude und brachte Schalkes Hintermannschaft gehörig ins Schwitzen, ohne weitere Chancen zu erarbeiten.

Die "Königsblauen" verschoben sich nach gut zehn Minuten weiter nach vorne, um so den Elan der Frontzeck-Elf einzudämmen. Dies gelang, S04 erkämpfte sich nach und nach mehr Spielanteile, ohne gegen die aufmerksame Deckung der Rheinländer Akzente setzen zu können. Immer wieder war Kuranyi, der sein 100. Liga-Tor erzielen hätte können, das Ziel der Anspiele, der Torjäger aber war bei Levels und Dante in guten Händen.

Nach 20 Minuten begegneten sich die beiden Kontrahenten auf Augenhöhe, die durchaus mit Tempo den Weg zum anderen Strafraum suchten, sich dabei aber so manch guten Ansatz durch fehlerhaftes und zu unpräzises Passpiel selbst zunichte machten.

Je länger die Partie dauerte, desto mehr Ballbesitz hatten die Gäste. Die Hausherren konnten sich kaum mehr befreien, S04 aber fehlte die Durchschlagskraft und auch das Überraschungsmoment. Kuranyi war zwar wesentlich aktiver als Sturmpartner Farfan, bedrohte zumindest abschnittsweise das gegnerische Tor (28., 36.) und legte klug ab auf Rakitic, der in günstiger Position ein Luftloch schlug (33.) - zwingend aber war das alles nicht, was sich bis zum Kabinengang nicht ändern sollte.

Mit Moravek für Rakitic begannen die "Königsblauen" den zweiten Durchgang, während die Borussia unverändertes Personal präsentierte. Dieses erwischte erneut den besseren Start - Arango prüfte Neuer (50.). Während bei den Gästen die Einwechslung Moraveks ohne Wirkung blieb, beschränkten sich die Rheinländer auch in der Folge keineswegs nur auf die Verwaltung der Führung. Brouwers konnte einen Fauxpas Neuers beim Herauslaufen nicht nutzen und nickte knapp über den Balken (59.).

Magath reagierte ein zweites Mal und brachte nach einer Stunde Altintop für Moritz. Und ähnlich wie in den ersten 45 Minuten übernahmen die Gäste nun das Kommando. Farfan platzierte aus der Drehung genau auf Bailly (61.).

Viel Einsatz und Laufbereitschaft, aber nur wenig Tor- und Strafraumszenen markierten die nächste Viertelstunde. Schalke rannte nimmermüde an, Gladbach war auf der Suche nach dem vielleicht entscheidenden Konter. Beide Marschrouten waren bis zum Ende nicht von Erfolg gekrönt, weil auch Schmitz und Höwedes mit Halbchancen binnen einer Minute (84.) und Rafinha mit einem 20-Meter-Schuss Zentimeter vorbei (90.+1) die verzweifelte Schlussoffensive der "Königsblauen" nicht mit einem Torerfolg krönen konnten.

Schalkes erste Auswärtsniederlage war perfekt, gleichzeitig scheiterte das Unternehmen, wenigstens für eine Nacht die Tabellenspitze zu erklimmen.

Gladbach muss am Freitag bei den Bayern antreten. Schalke begrüßt am Sonntag in der heimischen Arena die Berliner Hertha.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Bailly (3) - 
Levels (3)    
Brouwers (3) , 
Dante (2) , 
Jaures (3,5) - 
Marx (4) , 
Bradley (3,5) - 
Reus (2,5)    
Arango (2,5)    
Matmour (3,5)    
Friend (3,5)    

Einwechslungen:
71. Bobadilla für Friend
86. Kleine für Arango
89. Meeuwis für Matmour

Trainer:
Frontzeck
FC Schalke 04
Aufstellung:
Neuer (3)    
Rafinha (4,5)    
Höwedes (4) , 
Bordon (4)    
Westermann (5)    
J. Matip (4) - 
Moritz (3,5)    
Schmitz (4) - 
Rakitic (5)    
Farfan (4,5)    
Kuranyi (4,5)

Einwechslungen:
46. Moravek (4,5)     für Rakitic
60. Halil Altintop (4,5) für Moritz
85. Holtby     für Farfan

Trainer:
Magath

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Reus (5., Rechtsschuss, Arango)
Gelbe Karten
Gladbach:
-
Schalke:
Rafinha
(4. Gelbe Karte)
,
Moravek
(1.)
,
Neuer
(2.)
,
Holtby
(1.)
,
Bordon
(4.)

Besondere Vorkommnisse
Schalkes Co-Trainer Eichkorn wird wegen Reklamierens auf die Tribüne verwiesen (44.).
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 13. Spieltag
Pl. Torhüter Spiele Weisse Westen
1.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
12
5x
 
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Eintracht Frankfurt
12
5x
 
Hitz, Marwin
Hitz, Marwin
FC Augsburg
12
5x
 
4.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
13
5x
 
5.
Casteels, Koen
Casteels, Koen
VfL Wolfsburg
8
4x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
28.11.2009 18:30 Uhr
Stadion:
Borussia-Park, Mönchengladbach
Zuschauer:
54057 (ausverkauft)
Spielnote:  4
ein großes Kampfspiel, bei dem aber das fußballerische Element etwas zu kurz kam.
Chancenverhältnis:
3:2
Eckenverhältnis:
2:4
Schiedsrichter:
Wolfgang Stark (Ergolding)   Note 2,5
musste viele knifflige Entscheidungen treffen - daran gemessen war die Fehlerquote relativ gering. Ein schwerer Patzer war nicht darunter.
Spieler des Spiels:
Dante
Seit Wochen in Klasseform. Wieder die dominierende Abwehrfigur und mit einem Traumpass Vorbereiter des Siegtreffers.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun