Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

Hannover 96

 
FC Schalke 04

2:0 (0:0)

Hannover 96
Seite versenden

FC Schalke 04
Hannover 96
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.










Moravek trifft Sekunden nach seiner Einwechslung

Erst Farfan überwindet starken Fromlowitz

Im ersten Bundesligaspiel nach den tragischen Geschehnissen um Robert Enke zeigte Hannover eine engagierte Leistung. Die Niedersachsen verpassten jedoch die Führung trotz der besseren Chancen in der ersten Hälfte. Schalke erzeugte im zweiten Abschnitt mehr Druck und erzielte nach einer Standardsituation die Führung. Dass die Königsblauen die Partie erst in der Nachspielzeit entschieden, lag an Schlussmann Florian Fromlowitz.

Fromlowitz und Sievers
Keeper im Blickpunkt: Torwarttrainer Jörg Sievers spricht Florian Fromlowitz Mut zu.
© picture alliance

Bei Schalke gab es nach dem 1:1 beim FC Bayern München zwei Änderungen: Für Höwedes und Sanchez (beide Bank) liefen Pliatsikas und Holtby von Beginn an auf. Bei Hannover stand nach dem Tod von Robert Enke Torhüter Florian Fromlowitz im Mittelpunkt. Er wurde von beiden Fangruppen mit Applaus begrüßt. Im Vergleich zum 2:2 im Heimspiel gegen den Hamburger SV musste Trainer Andreas Bergmann auf den angeschlagenen Cherundolo verzichten, dafür rutschte der wiedergenesene Bruggink ins Team.

- Anzeige -

In diesem alles andere als gewöhnlichen Bundesligaspiel galt es für beide Teams, den Fokus wieder auf den Sport zu lenken. Und das gelang den Akteuren. Die erste Gelegenheit einer unterhaltsamen ersten Hälfte hatten die Königsblauen - Fromlowitz durfte sich schon in der 8. Minute nach einem Distanzschuss von Moritz auszeichnen. Die Niedersachsen versteckten sich aber keineswegs und hatten nur eine Zeigerumdrehung später ihrerseits die erste Gelegenheit. Auch Neuer war jedoch auf dem Posten bei dem sehenswerten Schlenzer von Ya Konan.

Und chancenreich ging's weiter in der Veltins-Arena. Aus spitzem Winkel und gehöriger Distanz versuchte es Schmitz mit viel Selbstvertrauen (17.), verfehlte das Tordreieck aber um ein gutes Stück. Zweimal stand Kuranyi in kurzer Folge nur einen winzigen Tick im Abseits.

In der Defensive und beim Spielaufbau zeigten die Königsblauen Schwächen. Ein leichtfertiger Ballverlust im Mittelfeld brachte Stajner ins Spiel, Matip grätschte nach dem Haken des Tschechen ins Leere, traf ihn aber dabei am Fuß. Der ins Straucheln geratene Stajner ließ sich nicht fallen und spielte fairerweise weiter. Seinen Versuch klärte schließlich Bordon im letzten Moment (37.). Auf der anderen Seite konnte Pinto den enteilten Farfan gerade noch entscheidend stören. Die letzte Gelegenheit vor der Pause gehörte aber den 96ern - Ya Konan scheiterte mit einem strammen 19-Meter-Schuss an Neuer, zuvor hatte Westermann gepatzt.

Farfan mit Höwedes
S04 auf Kurs gebracht: Jefferson Farfan traf zum 1:0.
© picture allianceZoomansicht

Felix Magath reagierte in der Pause, brachte Verteidiger Höwedes für Pliatsikas, dafür rutschte Westermann vor ins Mittelfeld. Die Umstellung zeigte Wirkung. Den Königsblauen gelang es nun, sich ein Übergewicht zu erspielen, eine Großchance von Kuranyi war ein erster Beleg. Doch wieder stand Fromlowitz im Weg. Hannover machte sich nur noch vereinzelt in der Offensive bermerkbar. Neuer musste nach Brugginks abgefälschtem Versuch in der 62. Minute noch einmal eine gute Reaktion zeigen. Ansonsten war fast nur noch Königsblau zu sehen, das allerdings weitgehend ideenlos im Spielaufbau agierte. So fiel die Führung folgerichtig nach einer Standardsituation. Farfan verschuf sich nach einer Rafinha-Ecke den nötigen Freiraum und traf per Kopf in der 69. Minute. Diesmal war auch Fromlowitz chancenlos.

Bemüht, aber ohne Durchschlagskraft agierten in der Folge die Niedersachsen. Und Schalke konterte immer wieder blitzgefährlich. Kuranyi hatte kurz nach der Führung das 2:0 auf dem Fuß, verfehlte allein vor Fromlowitz den Kasten um Zentimeter (73.). Rakitic hingegen scheiterte am stark aufspielenden 96-Keeper (75.).

Hannover fand nicht mehr zurück ins Spiel, das ließ die gut gestaffelte Abwehr der Königsblauen auch nicht zu. Vielmehr wurde die Magath-Elf durch Konter gefährlich - und in der Nachspielzeit fiel auf diese Weise die Entscheidung. Der Sekunden zuvor eingewechselte Moravek staubte ab, nachdem Fromlowitz einen Schuss von Schmitz erneut klasse pariert hatte (90.+2).

Schalke gastiert am Samstag in Mönchengladbach. Hannover empfängt am Sonntag den FC Bayern.

21.11.09
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Neuer (1,5) - 
Rafinha (3,5)    
Westermann (4)    
Bordon (3) , 
Schmitz (3) - 
Matip (3,5) - 
Moritz (2,5) , 
Pliatsikas (5)    
Holtby (4)    
Farfan (2,5)        

Einwechslungen:
46. Höwedes (3) für Pliatsikas
50. Rakitic (3) für Holtby
90. + 1 Moravek     für Farfan

Trainer:
Magath
Hannover 96
Aufstellung:
Fromlowitz (2) - 
da Silva Pinto (2,5)    
Haggui (3) , 
C. Schulz (3,5)    
Rausch (4,5) - 
Balitsch (3) - 
Rosenthal (3)    
Djakpa (4)    
Bruggink (3,5)        
Stajner (4) , 

Einwechslungen:
73. Rama für Djakpa
76. Eggimann für Rosenthal
81. Hanke für Bruggink

Trainer:
Bergmann

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Farfan (69., Kopfball, Rafinha)
2:0
Moravek (90. + 1, Linksschuss, Schmitz)
Gelbe Karten
Schalke:
Rafinha
(3. Gelbe Karte)
Hannover:
C. Schulz
(3. Gelbe Karte)
,
da Silva Pinto
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
21.11.2009 15:30 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
61505
Spielnote:  3,5
offene Partie ohne taktische Zwänge, die in der ersten Halbzeit aber auch lange Zeit verflachte.
Chancenverhältnis:
6:3
Eckenverhältnis:
9:7
Schiedsrichter:
Lutz Wagner (Kriftel)   Note 4
insgesamt souveräne Spielleitung, allerdings hätte Matips Einsteigen gegen Stajner (37.) Strafstoß geben müssen.
Spieler des Spiels:
Manuel Neuer
Hielt zunächst mit starken Paraden gegen Ya Konan (8., 40.) und Bruggink (61.) das 0:0, bereitete das 2:0 mit perfektem Abschlag vor.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -