Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

VfL Bochum

 

3:3 (2:1)

Seite versenden

Bayern München
VfL Bochum
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.












FC Bayern verspielt 3:1-Führung

Grote macht's mit Köpfchen

In einer interessanten Bundesliga-Partie trotzte Bochum dem FC Bayern in der Allianz-Arena ein Unentschieden ab. Nach Zé Robertos zweitem Treffer und der 3:1-Führung schien das Spiel gelaufen, aber ein später Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten bescherte dem VfL doch noch einen zu diesem Zeitpunkt nicht mehr für möglich gehaltenen Punkt. Die Münchner straucheln weiter in der Liga und hinken der Konkurrenz hinterher.

Klose (re.) hat abgelegt, van Buyten (li.) zieht durch und Mavraj schaut zu
Gleich schlägt's zum 1:0 ein: Klose (re.) hat abgelegt, van Buyten (li.) zieht durch, und Mavraj bleibt nur die Zuschauerrolle.
© dpaZoomansicht

Nach dem 1:1-Remis gegen Lyon in der Champions League nahm FCB-Coach Jürgen Klinsmann nur eine Änderung vor: In der Innenverteidigung begann der zuletzt angeschlagene van Buyten, Breno musste weichen. Ribery gab sein Startelf-Debüt in der Liga in dieser Saison, Kapitän van Bommel musste sich erneut mit einem Platz auf der Bank begnügen. Bochums Trainer Marcel Koller stellte sein Team im Vergleich zum 2:3 gegen Leverkusen auf drei Positionen um: Mavraj ersetzte den rotgesperrten Yahia in der Innenverteidigung, Schröder den verletzten Zdebel (Sprunggelenk) vor der Abwehr. Im Mittelfeld zog Azaouagh für Ono die Fäden.

Bayern griff zunächst aggressiv an und hatte durch Ribery nach fünf Minuten die erste Chance. Bochum zog sich bei Ballbesitz der Münchner in die eigene Hälfte zurück, um dann über Konter zum Erfolg zu kommen. Vor allem über die rechte Angriffsseite kam der VfL in der Anfangsphase durch. Eine Aktion über die rechte Außenbahn durch Freier führte dann auch zu einer Ecke - und fast zum 0:1. Sestaks Kopfball klärte Zé Roberto mit aller Mühe auf der Linie (11.).

Besser machte es der Rekordmeister. Der überbrückte über van Buyten und Ribery schnell das Mittelfeld. Die Flanke des Franzosen stoppte Klose, und van Buyten vollendete nach einer Viertelstunde. Der FC Bayern machte kurz Druck, Bochum versteckte sich aber nicht. Bei eigenem Ballbesitz traute sich der VfL durchaus was zu und hatte Pech, als Azaouagh (28.) aus der Distanz am glänzend reagierenden Rensing scheiterte. Nur eine Minute später waren die in der Abwehr zu sorglos agierenden Münchner aber dann geschlagen. Maltritz bediente Azaouagh, dessen Rückpass Kaloglu - von Demichelis alleine gelassen - in die Maschen drosch.

Bochum ließ nach dem Ausgleich wieder die Klinsmann-Elf gewähren, die nutzte die sich bietenden Möglichkeiten aber nicht konsequent. Zweimal sorgte Toni (33./41.) für Gefahr, die Flanken nach gefälligen Kombinationen über außen waren nicht präzise genug. Dennoch ging der FC Bayern mit dem Pausenpfiff in Führung: Eine Flanke von Schweinsteiger legte Klose vom hinteren Fünfmetereck per Kopf ab auf Zé Roberto, dessen noch leicht abgefälschter Schuss rechts unten saß.

- Anzeige -

Mit der Führung im Rücken kam das Starensemble von der Isar entschlossen aus der Kabine, Toni und Schweinsteiger versuchten es mit Nachdruck aus der Distanz. In der 56. Minute hatte Bochum Glück, dass der FCB die Drangphase nicht mit dem 3:1 krönte, aber VfL-Schlussmann Fernandes zeigte sich nach einem Toni-Kopfball nach punktgenauer Flanke von Schweinsteiger auf dem Posten. Das Team von Marcel Koller meldete sich durch einen Innenpfosten-Knaller von Dabrowski (58.) zu Wort, beeindrucken ließen sich die Münchner davon aber nicht.

Vielmehr sorgte Zé Roberto, der sich langsam aber sicher zum Torjäger entwickelt, mit seinem zweiten Treffer - sein erster Doppelpack im Bayern-Trikot - für die vermeintliche Entscheidung. Eine Toni-Ablage schob der Brasilianer überlegt ins linke untere Eck. Der Widerstand der Bochumer schien gebrochen, doch ein Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten brachte dem VfL doch noch einen Zähler. Erst umkurvte Dabrowski (83.) nach einem Kaloglu-Pass Rensing und schob ein, dann irrte der Bayern-Torwart nach einer Flanke im Strafraum umher, und Grote (85.) köpfte gegen die Laufrichtung zum 3:3 ein.

Nach der Länderspielpause geht es für den FC Bayern am Samstag in Karlsruhe weiter, Bochum empfängt da am Freitag Mönchengladbach.

04.10.08
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Rensing (5) - 
Oddo (4,5)    
Lucio (3,5) , 
van Buyten (4)    
Lahm (4) - 
Demichelis (5) , 
Zé Roberto (1)            
Schweinsteiger (4,5)    
Ribery (3) - 
Toni (4,5) , 
Klose (3,5)    

Einwechslungen:
69. Sosa     für Schweinsteiger
69. Podolski für Klose
78. Borowski für Zé Roberto

Trainer:
Klinsmann
VfL Bochum
Aufstellung:
Fernandes (3) - 
Pfertzel (4) , 
Maltritz (3) , 
Mavraj (3,5)    
Fuchs (3) - 
Schröder (3,5) - 
Dabrowski (3)    
Freier (4)        
Azaouagh (1,5) - 
Sestak (5) - 
Kaloglu (1)        

Einwechslungen:
73. Grote     für Freier

Trainer:
Koller

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
van Buyten (15., Rechtsschuss, Klose)
1:1
Kaloglu (29., Linksschuss, Azaouagh)
2:1
Zé Roberto (45., Linksschuss, Klose)
3:1
Zé Roberto (68., Linksschuss, Toni)
3:2
Dabrowski (83., Rechtsschuss, Kaloglu)
3:3
Grote (85., Kopfball, Kaloglu)
Gelbe Karten
Bayern:
Sosa
(1. Gelbe Karte)
,
Oddo
(1.)
Bochum:
Freier
(1. Gelbe Karte)
,
Mavraj
(1.)
,
Kaloglu
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
04.10.2008 15:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
69000 (ausverkauft)
Spielnote:  2
sechs Tore, eine packende Schlussphase - die Teams brillierten nicht permanent, aber sie boten gute Unterhaltung.
Chancenverhältnis:
7:6
Eckenverhältnis:
10:6
Schiedsrichter:
Babak Rafati (Hannover)   Note 3
war extrem kleinlich und ließ kaum mal einen Vorteil gelten, insgesamt aber ohne gravierende Fehler.
Spieler des Spiels:
Zé Roberto
Hinten stopfte er die Löcher und erkämpfte sich den Ball. Vorne machte er zwei Tore. Als er ging, war die Bayern-Welt noch in Ordnung.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -