Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Energie Cottbus

 - 

VfL Bochum

 
Energie Cottbus

1:1 (1:0)

VfL Bochum
Seite versenden

Energie Cottbus
VfL Bochum
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.









Bochum vergibt viele Chancen

Cottbus erzittert einen Punkt

Trotz einer frühen Führung für Energie Cottbus wollten sich Sicherheit und Spielfluß bei den Lausitzern nicht einstellen. Mit zunehmender Spieldauer hatte der VfL Bochum Chancen, konnte aber nur eine davon zum 1:1 nutzen. Eine Schlußoffensive der Cottbuser verpuffte kläglich.

Sörensen auf dem Weg zum ersten Cottbuser Saisontor.
Sörensen auf dem Weg zum ersten Cottbuser Saisontor.
© dpaZoomansicht

Energie-Coach Bojan Prasnikar ließ mit zwei Veränderungen in der Startelf gegenüber der 0:3-Niederlage in Bremen beginnen: Radeljic und Rangelov ersetzten Pavicevic und Iliev. Nach dem 2:0-Erfolg gegen sah Bochums Trainer Marcel Koller keinen Grund seine Formation zu verändern und begann mit unverändertem Personal.

Der FC Energie versuchte von Beginn an Druck zu machen, konnte gegen die gut gestaffelte Abwehr der Bochumer aber wenig Gefahr entfachen. Der VfL versuchte sich dagegen mit Kontern und hatte in der 6. Minute auch die erste gute Torchance. Mieciel kam im Strafraum an den Ball, tanzte noch Cvitanovic aus, scheiterte mit seinem Schuss aber an Tremmel im Tor der Lausitzer.

Cottbus schien danach aber aufgewacht zu sein. Die Lausitzer wirkten lauffreudiger und nutzten ihre erste Torchance auch konsequent aus. Skela hatte auf der linken Seite Jelic eingesetzt, der mit einem Querpass Sörensen im Strafraum der Bochumer fand. Der Däne zog sofort ab. Verteidiger Pfertzel versuchte noch zu retten, fälschte den Ball aber unglücklich und unhaltbar ins Tor von Fernandes ab (13.).

Cottbus versuchte in der Folgezeit nachzusetzen, doch außer einem Distanzschussversuchs von Rangelov in der 18. Minute war von der Offensive der Lausitzer nicht mehr viel zu sehen.

- Anzeige -

Der VfL Bochum dagegen kam immer besser ins Spiel, konnte mit den sich bietenden Torchancen allerdings wenig anfangen. Zunächst scheiterte in der 19. Minute Azaouagh mit einem Aufsetzer von der Strafraumgrenze, dann rettete Cottbus' Keeper Tremmel in der 25. Minute gegen einen Kopfball von Yahia. Auch bei einem gefährlich angeschnittenen Azaouagh-Freistoß war der Cottbuser Keeper auf dem Posten (29.).

Erst kurz vor der Pause tauchte mit Rangelov wieder ein Energie-Stürmer gefährlich vor dem Tor von Fernandes auf. Den Schuss des Lausitzers konnte der zurückgeeilte Maltritz aber zur Ecke abblocken, so dass in Cottbus die Seiten mit einer 1:0-Führung für die Heimmannschaft gewechselt wurden.

Der zweite Durchgang begann aber mit einem Paukenschlag. Die Energie-Abwehr war gedanklich noch nicht wieder im Spiel, so dass Azaouagh von der rechten Seite unbedrängt auf Yahia flanken konnte. Nachdem auch Torwart Tremmel beim Herauslaufen zögerte, brachte der Bochumer Verteidiger den Ball per Kopf locker im Tor unter.

Nach dem Ausgleichstreffer übernahm der VfL Bochum gegen ängstlich wirkende Cottbuser immer mehr das Kommando auf dem Platz, konnte mit den sich bietenden Torchancen aber nichts anfangen. Zunächst scheiterte Sestak mit einem Schlenzer (57.), dann fand Mieciel mit einem Versuch von der Strafraumgrenze in Tremmel seinen Meister (64.).

Erst in den letzten 20 Minuten kamen die Hausherren wieder besser ins Spiel. Nach der Einwechslung von Iliev und Pavicevic nahm der Druck auf die Bochumer Defensive deutlich zu. Große Möglichkeiten wollten sich in der Schlussphase aber zunächst für keine der beiden Mannschaften einstellen.

Erst in den letzten Minuten hatten beide Teams noch einmal die Chance einen Sieg nach Hause zu fahren. Für Bochum scheiterte aber Hashemian mit einem Kopfball-Versuch in der 84. Minute.

In der 90. Minute hatte Rangelov für die Gastgeber noch die Chance zum späten Siegtreffer, doch auch er beförderte einen Kopfball nach Skela-Freistoß neben das Tor, so dass Schiedsrichter Florian Meyer kurze Zeit später das Unentschieden mit dem Schlußpfiff bestätigte.

Am Dienstag tritt der FC Energie Cottbus am im Pokal gegen Gladbach an, danach müssen die Lausitzer am Samstag in Berlin antreten. Bochum spielt am Mittwoch im DFB-Pokal in Hamburg, danach tritt der VfL am Samstag gegen Leverkusen an.

20.09.08
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Energie Cottbus
Aufstellung:
Tremmel (3) - 
Radeljic (4,5)    
Kukielka (3) , 
Cvitanovic (4) , 
Ziebig (4,5) - 
S. Angelov (5) , 
Rost (3,5) - 
Skela (4)    
Rangelov (5,5)    
B. Jelic (4,5)    
Sörensen (4)        

Einwechslungen:
54. Iliev (5,5) für B. Jelic
66. Pavicevic für Radeljic
84. Jula für Sörensen

Trainer:
Prasnikar
VfL Bochum
Aufstellung:
Fernandes (3) - 
Pfertzel (4,5) , 
Maltritz (3)    
Yahia (2,5)    
Bönig (4)    
Imhof (4)        
Freier (5) , 
Dabrowski (4) - 
Azaouagh (3) - 
Sestak (4)    
Mieciel (5)    

Einwechslungen:
33. Zdebel (3)     für Imhof
65. Hashemian für Mieciel
77. Fuchs für Bönig

Trainer:
Koller

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Sörensen (13., Linksschuss, B. Jelic)
1:1
Yahia (48., Kopfball, Azaouagh)
Gelbe Karten
Cottbus:
Skela
(1. Gelbe Karte)
,
Rangelov
(1.)
Bochum:
Imhof
(1. Gelbe Karte)
,
Maltritz
(1.)
,
Sestak
(3.)
,
Zdebel
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
20.09.2008 15:30 Uhr
Stadion:
Stadion der Freundschaft, Cottbus
Zuschauer:
12174
Spielnote:  5
ein Festival der Unzulänglichkeiten.
Chancenverhältnis:
2:7
Eckenverhältnis:
8:8
Schiedsrichter:
Florian Meyer (Burgdorf)   Note 2
pfiff in dem schwer zu leitenden Spiel 46-mal Foul und lag dabei fast immer richtig. Die Gelbe Karte für Maltritz nach Sörensens Schwalbe war jedoch unberechtigt.
Spieler des Spiels:
Anthar Yahia
Hinten zweikampfstark und stellungssicher, vorn bei Standards immer gefährlich und beim 1:1 mit dem richtigen Riecher.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -