Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Borussia Dortmund

 - 

Hamburger SV

 

2:0 (1:0)

Seite versenden

Borussia Dortmund
Hamburger SV
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.













Dortmund setzt seine Erfolgsserie fort

Kehl stellt die Weichen auf Sieg

Mit einer disziplinierten Leistung verdiente sich Borussia Dortmund gegen einen mitunter kraftlos wirkenden HSV den fünften Sieg in Folge und darf weiter vom Europacup träumen. Während den Gästen in der Offensive nicht viel einfiel, nutzte der BVB seine Chancen eiskalt.

- Anzeige -
Nelson Valdez
Akrobatisch: Nelson Valdez versucht sich mit einem Seitfallzieher, der knapp vorbei strich.
© picture alliance Zoomansicht

Jürgen Klopp schickte zum vierten Mal in Folge die Elf auf den Platz, die beim 2:0 in Bochum den vierten Sieg in Serie eingefahren hatte. Beim HSV nahm Martin Jol nach dem 1:3 im Elfmeterschießen gegen Bremen im DFB-Pokal-Halbfinale hingegen gleich fünf Wechsel vor. Boateng, Benjamin, Tavares, Pitroipa und Trochowski begannen für Demel, Alex Silva, Jansen, Petric und Olic. Vorne agierte Guerrero als einzige Spitze.

Der HSV erspielte sich gegen zunächst noch etwas behäbig wirkende Dortmunder zu Beginn leichte Vorteile. Allerdings präsentierten sich die Gäste in der Offensive zu harmlos. Die BVB-Abwehr, in der Owomoyela gut aufgelegt war, hatte keine Mühe, die Hamburger Angriffe abzuwehren. Pitroipa jagte den Ball über das Tor (4.), Guerrero zog - von Jarolim schön in die Gasse geschickt - im Laufduell mit Felipe Santana den Kürzeren (19.).

Subotic läutete die stärkste Phase der Dortmunder ein, als er aus gut 30 Metern die Oberkante der Latte traf (22.). Der BVB erhöhte nun den Druck. Mathijsen warf sich in Valdez' 20-Meter-Schuss (28.), wenig später setzte der Paraguayer den Ball per Seitfallzieher knapp daneben. Die Führung besorgte schließlich Kehl. Von Sahin herrlich in Szene gesetzt, brachte der BVB-Kapitän den Ball durch die Beine von Rost im Tor unter (32.).

Martin Jol reagierte auf die ideenlose Vorstellung seiner Mannschaft in der Offensive und brachte nach der Pause Olic für Benjamin. Doch auch die Hereinnahme des Kroaten vermochte das Angriffsspiel der Gäste nicht wirklich zu beleben. Vielmehr hatten die Dortmunder alles unter Kontrolle und keine Mühe, den Vorsprung gegen einen kraftlos wirkenden HSV zu verwalten.

Nuri Sahin und Sebastian Kehl
Vorarbeiter und Vollstrecker: Nuri Sahin setzte Sebastian Kehl beim 1:0 in Szene.
© picture alliance

Das Spiel verflachte nun zunehmend, vor beiden Toren passierte lange Zeit so gut wie gar nichts mehr. Erst zehn Minuten vor Schluss nahm die Partie noch einmal an Fahrt auf. Tinga verpasste die Vorentscheidung, als er sich bei einem Konter aus bester Position mit einem Pass versuchte anstatt zu schießen (78.). Dafür hätte der BVB zwei Minuten später beinahe die Quittung bekommen: Weidenfeller unternahm einen erfolglosen Ausflug an die Strafraumgrenze und hatte Glück, dass der Ball nach Olics Hereingabe von Streits Wade an die Unterkante der Latte und von dort aus ins Feld sprang.

In der Schlussminute brachte Frei den fünften BVB-Sieg in Folge vom Elfmeterpunkt unter Dach und Fach, nachdem Gravgaard sich gegen Boateng zu ungeschickt angestellt hatte. Mathijsen regte sich noch nach Schlusspfiff allzu sehr über die Elfmeterentscheidung auf und sah die Gelbe Karte.

Am kommenden Samstag gastiert die Borussia in Frankfurt. Dem HSV steht im UEFA-Cup das nächste Duell mit Werder Bremen bevor, ehe in der Bundesliga am Sonntag Hertha BSC in Hamburg zu Gast ist.

25.04.09
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund
Aufstellung:
Weidenfeller (3,5) - 
Owomoyela (2,5) , 
Subotic (3) , 
Felipe Santana (2,5) , 
Dede (3,5) - 
Kehl (2,5)    
Blaszczykowski (5)    
Sahin (2) - 
Hajnal (4)    
A. Frei (3)    
Valdez (3)    

Einwechslungen:
66. Tinga für Blaszczykowski
68. K.-P. Boateng für Hajnal
78. Zidan für Valdez

Trainer:
Klopp
Hamburger SV
Aufstellung:
Rost (3) - 
J. Boateng (5)        
Gravgaard (5) , 
Mathijsen (2,5)    
Aogo (3,5) - 
Tavares (3,5) , 
Benjamin (4,5)    
Pitroipa (5)    
Jarolim (4,5)    
Trochowski (5) - 

Einwechslungen:
46. Olic (5)     für Benjamin
68. Streit für Pitroipa
81. Demel für J. Boateng

Trainer:
Jol

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Kehl (32., Linksschuss, Sahin)
2:0
A. Frei (90., Foulelfmeter, Rechtsschuss, K.-P. Boateng)
Gelbe Karten
Dortmund:
-
HSV:
Jarolim
(9. Gelbe Karte)
,
J. Boateng
(5., gesperrt)
,
Olic
(3.)
,
Mathijsen
(6.)

Besondere Vorkommnisse
Schiedsrichter Kempter zeigte Mathijsen nach dem Schlusspfiff auf dem Spielfeld die Gelbe Karte.

Spielinfo

Anstoß:
25.04.2009 15:30 Uhr
Stadion:
Signal-Iduna-Park, Dortmund
Zuschauer:
80552 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
kein Hochglanzfußball, nur mäßig spannend, weil Hamburg im BVB-Strafraum kaum stattfand.
Chancenverhältnis:
5:1
Eckenverhältnis:
4:5
Schiedsrichter:
Michael Kempter (Sauldorf)   Note 3
lag bei allen Gelben Karten richtig; regelkonform, auf Elfmeter für Dortmund zu entscheiden; hätte einen weiteren Strafstoß nach Foul von Gravgaard an Tinga (82.) geben müssen.
Spieler des Spiels:
Nuri Sahin
Allein sein Zauberpass vor Kehls Führungstor war das Eintrittsgeld wert. Entwickelt sich immer mehr zu einer spielprägenden Figur.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -