Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Energie Cottbus

 - 

Werder Bremen

 
Energie Cottbus

2:1 (0:0)

Werder Bremen
Seite versenden

Energie Cottbus
Werder Bremen
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.










Cottbus holt wichtigen Dreier gegen glücklose Bremer

Tödlicher Konter in letzter Minute

Werder Bremen hatte zwar mehr vom Spiel und eine Mehrzahl an Torchancen bei Energie Cottbus, doch auch in diesem Spiel konnte Thomas Schaaf mit der Chancenverwertung nicht zufrieden sein. Anders die Lausitzer, die eine Unaufmerksamkeit der Bremer Abwehr zum Ausgleich nutzten und in der letzten Spielminute sogar noch den tödlichen Konter zum Heimsieg setzen konnten.

Hugo Almeida mit einer seiner vielen Chancen: Der Bremer nützte aber nur eine davon.
Hugo Almeida mit einer seiner vielen Chancen: Der Bremer nützte aber nur eine davon.
© picture-allianceZoomansicht

Cottbus' Trainer Bojan Prasnikar musste nach dem 1:1 in Dortmund seine beiden Gelb-gesperrten Defensivkräfte Cagdas und Ziebig durch Burca und Pavicevic ersetzen. Gleich mit vier neuen Spielern in der Startformation wartete Thomas Schaaf auf Seiten von Werder auf. Frings, Jensen und Rosenberg kamen im Vergleich zum 1:1 gegen den AC Mailand in der UEFA-Cup Runde für Tziolis, Özil und Pizarro, der aus disziplinarischen Gründen nicht berücksichtigt wurde, zum Zug. Zudem spielte Vander für den an einem Muskelfaserriss laborierenden Wiese im Werder-Tor.

Mit der umformierten Abwehr begann der FC Energie Cottbus vorsichtig, überließ Werder große Teile des Mittelfelds und konzentrierte sich auf die Defensive. Mit Kontern wollten die Lausitzer zum Erfolg kommen, Skela und Iliev scheiterten jedoch mit aussichtsreichen Möglichkeiten in der 9. und 17. Minute unkonzentriert.

Die Bremer konnten mit der Feldüberlegenheit in der Anfangsphase aber wenig anfangen. Immer wieder blieben Diego & Co. in der gut gestaffelten Abwehr der Lausitzer hängen. Einzig ein 18-Meter-Freistoß des Brasilianers in der 13. Minute sorgte für Gefahr, doch Tremmel im Cottbuser Tor entschärfte den angeschnittenen Ball sicher.

Nach 20 Minuten kamen die Lausitzer besser in die Partie, wenngleich Chancen sowohl für den FC Energie als auch für Werder Mangelware blieben. Die Abwehr der Cottbuser hatte Bremen immer besser im Griff, doch den Kontern fehlte die Genauigkeit, so dass einzig ein Flachschuss von Skela, der knapp am Tor vorbei strich, für ein Raunen im Stadion der Freundschaft sorgte (26.).

- Anzeige -

In der Folgezeit hatte das Spiel viel Leerlauf zu verzeichnen. Während die Lausitzer vergebens versuchten ihre Spitzen in Szene zu setzen, rannten sich die Schaaf-Schützlinge bereits im Mittelfeld an der Cottbuser Defensive fest.

Es dauerte bis zur 44. Minute ehe Hugo Almeida noch einmal eine Chance hatte. Endlich konnte sich ein Werder-Stürmer von seinem Bewacher, Pavicevic, absetzen, doch der Schuss des Werder-Stürmers ging knapp an Tremmels Tor vorbei, so dass torlos die Seiten gewechselt wurden.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs schlief die sonst hellwache Abwehr der Lausitzer einen Moment. An der rechten Eckfahne gewann Fritz das Duell gegen Radeljic und flankte in die Mitte, wo Pavicevic und Cvitanovic Hugo Almeida völlig frei zum Kopfball kommen ließen. Der Portugiese nutzte die Chance eiskalt und nickte zum Bremer Führungstreffer ein (46.).

Werder versäumte es jedoch entscheidend nachzusetzen, so dass die Lausitzer keine fünf Minuten später ausgleichen konnten: An der Seitenauslinie jagte Iliev Fritz den Ball ab. Der Bremer Verteidiger protestierte und wollte einen Freistoß anstatt nachzusetzen. So steuerte Iliev alleine mit dem Ball am Fuß auf den Bremer Strafraum zu. Dort wurde er nur halbherzig angegriffen, zog ab und ließ Vander mit einem Flachschuss aus 14 Metern keine Chance.

Cottbus versuchte nachzusetzen, doch zwei Versuchen von Rangelov und Radeljic im Anschluß an den Ausgleichstreffer war kein Glück beschieden.

Danach übernahm aber Bremen wieder die Initiative. Mit Özil und Harnik für Jensen und Rosenberg brachte Thomas Schaaf neue Kräfte für die Offensive, doch das Spiel entwickelte sich immer mehr zum Privat-Duell von Hugo Almeida und Cottbus' Torwart Tremmel. Der Keeper der Lausitzer hatte aber sowohl bei einem Alleingang (63.) als auch bei einem Drehschuss des Portugiesen in der 71. Minute die besseren Karten.

In der Schlußphase fand Cottbus in der Vorwärtsbewegung kaum noch statt. Werder hatte die Initiative voll übernommen und nagelte die Prasnikar-Elf am eigenen Strafraum fest. Alle Bemühungen der Bremer waren aber erfolglos, zumal Tremmel im Tor der Lausitzer in der 90. Minute einen Kopfball von Frings per Fußabwehr klärte.

Im Gegenzug konnte der FC Energie das Spiel sogar noch für sich entscheiden. Rost bediente mit einem Steilpass Rangelov, der der aufgerückten Bremer Abwehr auf und davon lief. Boenisch hatte auch noch das Abseits aufgehoben, so dass der Bulgare unbedrängt auf Vander zulaufen konnte und den Bremer Keeper zum entscheidenden 2:1 überwand.

Der Cottbuser Kampf gegen den Abstieg setzt sich am kommenden Samstag in Bochum fort, während die gebeutelten Bremer am Donnerstag zum UEFA-Cup-Rückspiel in Mailand antreten muss ehe es am Sonntag zum Gipfeltreffen mit Bayern München im Weserstadion kommt.

21.02.09
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Energie Cottbus
Aufstellung:
Tremmel (1,5) - 
Pavicevic (5)    
Burca (3) , 
Cvitanovic (3) , 
Radeljic (4) - 
Rost (2,5) - 
S. Angelov (4) , 
Skela (3)    
Iliev (3)        
Rangelov (2)        
Jula (4)

Einwechslungen:
77. Rajnoch für Iliev
81. Rivic für Skela
90. + 2 Sörensen für Rangelov

Trainer:
Prasnikar
Werder Bremen
Aufstellung:
Vander (4) - 
Fritz (5)    
Mertesacker (4) , 
Naldo (3) , 
Boenisch (5,5)    
Baumann (5)    
Frings (4,5) , 
D. Jensen (4,5)    
Diego (4) - 
Rosenberg (6)    
Hugo Almeida (3)        

Einwechslungen:
67. Özil für D. Jensen
71. Harnik für Rosenberg

Trainer:
Schaaf

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Hugo Almeida (46., Kopfball, Fritz)
1:1
Iliev (51., Rechtsschuss)
2:1
Rangelov (90., Rechtsschuss, Rost)
Gelbe Karten
Cottbus:
Pavicevic
(2. Gelbe Karte)
Bremen:
Baumann
(3. Gelbe Karte)
,
Fritz
(4.)
,
Boenisch
(4.)
,
Hugo Almeida
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
21.02.2009 15:30 Uhr
Stadion:
Stadion der Freundschaft, Cottbus
Zuschauer:
14780
Spielnote:  3
in der ersten Halbzeit eine zähe Angelegenheit, nach dem Seitenwechsel ein offener Schlagabtausch.
Chancenverhältnis:
6:7
Eckenverhältnis:
7:6
Schiedsrichter:
Marc Seemann (Essen)   Note 4,5
Rost für seine überharte Attacke gegen Diego (2.) nicht einmal die Gelbe Karte zu zeigen, war das falsche Einstiegssignal in die Partie. Hätte in der 64. Minute beim Foul von Fritz gegen Iliev auf Elfmeter entscheiden müssen.
Spieler des Spiels:
Gerhard Tremmel
Als Bremen auf den Sieg drängte, hielt er mit starken Paraden gegen Almeida (62./70.), Özil (68.) und Frings (90.) Energie im Rennen.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -