Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Köln

 - 

Hamburger SV

 
1. FC Köln

1:2 (0:2)

Hamburger SV
Seite versenden

1. FC Köln
Hamburger SV
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.








Vierte Kölner Niederlage in Folge

Petric macht den Unterschied

Der Hamburger SV setzt seine Erfolgsserie in Köln fort und gewinnt zum dritten Mal in Folge in der Domstadt. Nach einem Doppelpack von Petric in Durchgang eins musste der HSV im zweiten Durchgang nach Novakovics zehntem Saisontor noch einmal zittern, brachte den insgesamt verdienten Erfolg aber über die Zeit. Für die "Geißböcke" war es die vierte Niederlage in Serie.

- Anzeige -
Wome, Mondragon und Petric (v.li.)
Wome (li.) hat das Nachsehen, Mondragon im FC-Tor kommt auch nicht mehr an den Ball: Petric erzielte das 1:0 für den HSV.
© picture alliance Zoomansicht

Nach der knappen 1:2-Niederlage gegen Berlin änderte Kölns Coach Christoph Daum sein Team: Antar sollte für Chihi im offensiven Mittelfeld die Akzente setzen. In der Innenverteidigung stand der angeschlagene Geromel doch zur Verfügung, McKenna fehlte noch rotgesperrt. Nach dem 2:0 im UEFA-Cup bei Slavia Prag stellte HSV-Trainer Martin Jol seine Mannschaft auf zwei Positionen um: Trochowski kehrte nach seiner schöpferischen Pause zurück und ersetzte im Mittelfeld Benjamin. Boateng verteidigte für den verletzten Reinhardt.

Ohne großes Abtasten begann die Partie in Köln. Antar überzog gleich bei seiner ersten Aktion und grätschte Alex Silva im Mittelfeld um. So war Martin Jol gezwungen, bereits nach drei Minuten zu wechseln. Benjamin war noch nicht richtig auf dem Feld, da hatte Teamkollege Olic die erste Möglichkeit, Mohamad stoppte den HSV-Stürmer im Strafraum aber im letzten Moment.

Rasant ging es weiter, auch wenn sehenswerte Kombinationen noch ausblieben. Nach einem Rückpass von Boateng musste Rost mit der Hand hin, den Wome-Freistoßknaller (11.) aus fünf Metern lenkte Trochowski ins Toraus. Mit der Hand? Als sich die Diskussionen gelegt hatten, platzierte Ehret (13.) eine Volley-Abnahme knapp neben das HSV-Gehäuse. Die Hanseaten ihrerseits schlugen dann eiskalt zu. Jansen zog auf links unwiderstehlich an, an Broich und Brecko vorbei, und flankte an den langen Pfosten. Dort lauerte Petric (15.) und köpfte ein.

In der Folge zeigte Hamburg die besseren Ansätze, ohne das Spiel in die Spitze konsequent durchzuziehen. Die "Geißböcke" indes waren außer Tritt, leisteten sich viele leichte Fehler im Spielaufbau und schliefen nach einer halben Stunde bei einer Standardsituation. Petric bedankte sich nach einer Trochowski-Ecke und Mathijsen-Verlängerung mit seinem zweiten Tor. Der FC agierte weiter zu umständlich, hatte aber dennoch durch Novakovic (36.) und Ehret (45.) noch zwei Möglichkeiten, um vor der Pause zu verkürzen.

Christoph Daum reagierte, nahm den defensiven Pezzoni vom Feld und brachte mit Ishiaku einen zweiten Stürmer. Der FC erhöhte die Schlagzahl, Novakovic (46., 55.), Petit (48.), Ishiaku (64., 72.) und Wome (65.) sorgten für Gefahr - mehr aber auch nicht. Das Chancenplus reichte nicht, um den HSV in Bedrängnis zu bringen. Glück hatten die Kölner, dass Olic (53.) einen Petit-Fehler nicht nutzen konnte, ein Petric-Zuspiel unbedrängt über das Gehäuse setzte (65.) und zweimal an Mondragon scheiterte (72., 75.).

Köln rannte dem Rückstand verzweifelt hinterher und wurde dann doch noch mit dem Anschlusstreffer belohnt. Novakovic (83.) schoss eine Antar-Rückgabe überlegt ins rechte Eck - sein zehntes Saisontor - und sorgte so für Hochspannung in der Schlussphase. Es blieb aber beim Erfolg der Gäste.

Köln tritt am 17. Spieltag beim VfL Bochum an, der Hamburger SV empfängt nächsten Samstag die Eintracht aus Frankfurt.

07.12.08
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Köln
Aufstellung:
Mondragon (4) - 
Brecko (4,5) , 
Geromel (4) , 
Mohamad (4,5) , 
Wome (4,5) - 
Petit (5)    
Pezzoni (3,5)    
Broich (5)    
Antar (5,5) , 
Ehret (4,5)    
Novakovic (3,5)    

Einwechslungen:
46. Ishiaku (3) für Pezzoni
71. W. Sanou für Ehret
80. Vucicevic für Broich

Trainer:
Daum
Hamburger SV
Aufstellung:
Rost (3) - 
J. Boateng (4) , 
Demel (2,5)    
Mathijsen (2) , 
Aogo (3,5) - 
Alex Silva    
Jarolim (3) , 
Jansen (3) - 
Trochowski (4) - 
Petric (1,5)            
Olic (3)

Einwechslungen:
3. Benjamin (3)     für Alex Silva
78. Guerrero für Petric

Trainer:
Jol

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Petric (15., Kopfball, Jansen)
0:2
Petric (31., Kopfball, Mathijsen)
1:2
Novakovic (83., Rechtsschuss, Antar)
Gelbe Karten
Köln:
Petit
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
HSV:
Benjamin
(3. Gelbe Karte)
,
Demel
(5., gesperrt)

Spielinfo

Anstoß:
07.12.2008 17:00 Uhr
Stadion:
Rhein-Energie-Stadion, Köln
Zuschauer:
50000 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
spielerisch mäßig, aber mit vielen Torszenen und am Ende spannend.
Chancenverhältnis:
3:7
Eckenverhältnis:
10:3
Schiedsrichter:
Manuel Gräfe (Berlin)   Note 4
eigentlich eine gute Partie, hätte jedoch Antar für das Foul an Alex Silva (1.) verwarnen müssen und übersah auch Antars Foul an Boateng vor dem 1:2.
Spieler des Spiels:
Mladen Petric
Schoss nicht nur beide Tore, sondern machte auch immer wieder aus dem Mittelfeld heraus mit klugen Pässen das Spiel schnell.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -