Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

Hertha BSC

 
FC Schalke 04

1:0 (1:0)

Hertha BSC
Seite versenden

FC Schalke 04
Hertha BSC
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.








Jones arbeitete unermüdlich - Altintop und Lucio verletzt

Rafinha trifft vom Punkt

In der ersten Halbzeit war Schalke die klar bessere Mannschaft und ging durch Rafinhas Foulelfmeter auch verdient in Führung. Nach der Pause konnte die Heimelf das Tempo nicht mehr so hoch halten, wodurch Hertha zwar mehr vom Spiel hatte, sich aber keine hundertprozentige Chance erspielen konnte. Schalke hatte einige Möglichkeiten das Spiel vorzeitig zu entscheiden.

Von Bergen (re.) legt Jones
Der Moment der Entscheidung: Von Bergen (re.) legt Jones. Den fälligen Elfmeter verwandelte Rafinha.
© dpaZoomansicht

Mirko Slomka schickte die selbe Anfangsformation ins Rennen wie beim 2:0 in Duisburg Hertha-Coach Favre stellte seine Mannschaft im Vergleich zum 1:3 gegen Rostock auf vier Positionen um. Simunic (Hüftprellung) musste verletzungsbedingt passen, Dardai, Ebert und Lima mussten zunächst auf der Bank Platz nehmen. von Bergen, Minero, Schmidt und Grahn rückten dafür in die Startelf.

Gleich zu Beginn des Spiels gab es einen Schock für die Königsblauen zu verdauen: Halil Altintop hatte sich ohne Einwirkung eines Gegners verletzt und musste vom Platz (Muskelfaserriss in der Wade). Für ihn kam der Däne Lövenkrands. Trotzdem machte S04 in der ersten halben Stunde das Spiel und schnürte die Hertha in deren eigener Hälfte ein. Aus diesen Feldvorteilen erspielte sich die Slomka-Elf einige gute Möglichkeiten. Die beste hatte der eingewechselte Lövenkrands, der bei seinem Linksschuss aber in Drobny seinen Meister fand (13.).

- Anzeige -

In der 30. Minute dann der erste Schuss Richtung Gehäuse von Manuel Neuer, Schmidt zielte aus 25 Metern aber einige Meter am Tor vorbei. Ab diesem Zeitpunkt konnten die Gäste aus Berlin das Spiel etwas offener gestalten. Kurz darauf scheiterte Pantelic mit einem 20-Meter Freistoß an Neuer. Insgesamt waren die letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit ausgeglichen. Schalke setzte die Hertha lange unter Druck, holte aber aus dem Übergewicht unter dem Strich zu wenig Zählbares heraus. Als Berlin etwas besser im Spiel war und sich defensiv besser organisiert hatte, fällte von Bergen Jones im Strafraum. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Rafinha sicher (44.) zur verdienten 1:0-Pausenführung.

Beide Trainer nahmen zur Pause keine Wechsel vor. Die erste Chance in der zweiten Halbzeit hatte Berlin in Form von Fahti, der bei einer Ecke am höchsten stieg. Sein Kopfball ging aber über das Tor (47.). Nach dieser Gelegenheit passierte erstmal lange Zeit nichts mehr. Auch das Niveau der Begegnung wurde sichtlich schwächer. Wenn auf dem Platz etwas Gefährliches passierte, war meistens der starke Schalker Jones beteiligt. Nach einer Stunde wurde die Heimelf wieder aktiver und hatte durch Westermann (60.) und Lövenkrands (63.) zwei sehr gute Gelegenheiten, die Vorentscheidung wollte aber nicht gelingen.

Die Druckphase der Slomka-Elf dauerte nur wenige Minuten, danach gestaltete sich das Spiel wieder ausgeglichener. Berlin war zwar bemüht, es kam aber allgemein zu wenig, um die Schalker in Gefahr zu bringen. Die Torchancen hatten weiterhin die Schalker. Kevin Kuranyi hatte die nächste Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen. Sein Schuss nach der Flanke von Lövenkrands ging aber links am Tor vorbei (75.).

Mirko Slomka
Gibt die Richtung vor: Mirko Slomka ist mit Schalke derzeit auf dem richtigen Weg.
© dpa

In der letzten Viertelstunde passierte nicht mehr viel. Schalke stand tief und ließ keine Chance mehr zu. Die Schlussoffensive der Hertha fand auch nicht statt, so blieb es beim verdienten Sieg der Königsblauen. Es war der dritte Sieg zu Null innerhalb einer Woche.

Schalke spielt am Mittwoch in der Champions League bei Rosenborg Trondheim. In der Bundesliga bekommen es die Königsblauen am Samstag mit Karlsruhe zu tun. Hertha trifft auf am Samstag den Tabellenletzten Cottbus.

28.09.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Neuer (2,5) - 
Rafinha (3)    
Westermann (3,5)    
Bordon (2,5) , 
Pander (4)    
F. Ernst (3) - 
J. Jones (1,5) , 
Bajramovic (3,5) - 
Rakitic (3,5)    
Kuranyi (3) , 

Einwechslungen:
9. Lövenkrands (4) für Halil Altintop
76. Azaouagh für Rakitic
78. Kobiashvili für Pander

Trainer:
Slomka
Hertha BSC
Aufstellung:
Drobny (3) - 
Chahed (4) , 
von Bergen (4)    
Fathi (4) - 
An. Schmidt (4) , 
Mineiro (3)    
Grahn (5)    
Gilberto (3,5) , 
Lucio (3,5)    
Pantelic (4)    

Einwechslungen:
65. Ebert für Lucio
65. André Lima für Grahn
74. S. Okoronkwo für Pantelic

Trainer:
Favre

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Rafinha (44., Foulelfmeter, Rechtsschuss, J. Jones)
Gelbe Karten
Schalke:
Westermann
(1. Gelbe Karte)
Hertha:
von Bergen
(1. Gelbe Karte)
,
Mineiro
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
28.09.2007 20:30 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
60511
Spielnote:  3
beide Teams überzeugten taktisch, Schalke unterm Strich auch spielerisch. Mit zunehmender Dauer aber verflachten Tempo und Niveau.
Chancenverhältnis:
5:2
Eckenverhältnis:
5:4
Schiedsrichter:
Dr. Felix Brych (München)   Note 3,5
gefiel mit seiner Linie, auch härteren Körperkontakt durchgehen zu lassen, solange die Fairness gewahrt wurde. Dennoch mit einigen Schwächen bei der Beurteilung von Zweikämpfen. Übertrieben: Gelb gegen Westermann nach Foul an Pantelic (55.).
Spieler des Spiels:
Jermaine Jones
Phänomenal seine Lauf- und Zweikampfstärke. Immens wichtig als Balleroberer wie als Antreiber. Dazu effektiv beim Elfmeter.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -