Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Bochum

 - 

FC Schalke 04

 

0:3 (0:1)

Seite versenden

VfL Bochum
FC Schalke 04
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.









Schalke setzt Bremen unter Druck

Rakitic: Ein Tor, zwei Assists

In einem intensiven Spiel wahrte Schalke mit einem verdienten Erfolg in Bochum seine Chancen auf die direkte Champions-League-Qualifikation. Nach gutem Beginn des VfL bekamen die "Königsblauen" die Partie immer besser in den Griff und gingen nach einer guten halben Stunde in Führung. Nach dem Wechsel kontrollierten die Gäste die Begegnung und sorgten Mitte des zweiten Durchgangs für die Entscheidung.

Asamoah (re.) und Rakitic teilen ihre Freude
Torschützen unter sich: Asamoah (re.) und Rakitic teilen ihre Freude.
© dpaZoomansicht

Bochums Coach Marcel Koller stellte im Vergleich zum 0:2 in Bielefeld auf zwei Positionen um und brachte Lastuvka (Tor) für Renno und Ono für Auer.

Auf Seiten der Schalker nahm das Trainerduo Mike Büskens/Yourio Mulder nach dem 1:1 gegen Hannover einen Personalwechsel vor: Asamoah spielte für Streit.

- Anzeige -

Prima Auftakt des VfL: Neuer musste gegen Dabrowskis Kopfball gleich einen Beweis seiner Klasse liefern (4.). Bochum legte ein hohes Tempo vor, ging engagiert und resolut in die Zweikämpfe. Schalke kam offensiv zunächst nicht zur Geltung, weil sich auch die nominelle zweite Spitze der Gastgeber, Epallé, fleißig an der Defensivarbeit im Mittelfeld beteiligte.

Nach einer Viertelstunde ebbte der erste Elan der Koller-Elf etwas ab. Die Intensität in den Zweikämpfen hielt zwar an, doch die "Königsblauen" stellten sich nun besser auf den Gegner ein, ruhige Ballpassagen brachten Sicherheit ins eigene Spiel. Rakitic hatte eine prima Schusschance, verzog in zentraler Position aus 20 Metern aber klar (17.).

Schalke war technisch besser, dennoch fehlte aus dem Mittelfeld heraus oft die zündende Idee, um die Spitzen Kuranyi und Asamoah ins Spiel zu bringen. Dies gelang erst Rakitic mit einer Flanke auf Asamoah, der erstmals Lastuvka auf den Plan rief (26.). Eine Minute zuvor hatte Dabrowski auf der Gegenseite eine gelungene Ballstafette mit einem zu ungenauen Schuss von der Strafraumgrenze abgeschlossen - dies blieb bis zum Wechsel Bochums letzte Möglichkeit.

S04 erspielte sich aus der Zentrale heraus - Ernst und Rakitic trieben nun an - eine deutliche Überlegenheit, die Früchte tragen sollte: Rakitic erlief halblinks im Strafraum in allerdings abseitsverdächtiger Position eine zu weit geratene Hereingabe von Jones und flankte hoch in die Mitte, wo Asamoah aus fünf Metern unhaltbar für Lastuvka per Kopf ins linke Eck platzierte (34.).

Nach Kuranyis Kopfball, der eine Rafinha-Flanke über die Latte nickte, ging es in die Kabine (43.).

Nach Wiederanpfiff beackerten sich beide Mannschaften in unveränderter Aufstellung zunächst vor allem im Mittelfeld. Schalke kontrollierte ohne in der Offensive Risiko zu gehen, der VfL arbeitete, konnte sich aber in Strafraumnähe (Ausnahme: Ono, 52.) kaum in Szene setzen.

Bis Mitte des zweiten Durchgangs hatte kein Team eine zwingende Torchance, ehe die "Königsblauen" in Person von Altintop die Vorentscheidung initiierten: Der Angreifer tunnelte auf der linken Seite im Mittelfeld Maltritz und war dann nicht mehr aufzuhalten. Im Strafraum legte der Türke in die Mitte zurück zu Rakitic und spielte damit die gesamte Abwehr einschließlich Lastuvka aus. Der Mittelfeldmann schob den Ball aus 13 Metern ins rechte Eck des verlassenen Tores (67.).

Damit war die Begegnung gelaufen. Bochum war an diesem Tag nicht mehr in der Lage, eine Wende einzuleiten. Souverän spielte sich S04 dem Schlusspfiff entgegen - Bordon legte sogar noch einmal nach: Der Kapitän nickte einen Freistoß von Rakitic aus vier Metern zum Endstand ein (85.).

Am nächsten Spieltag finden alle Spiele zeitgleich am Samstag statt: Bochum reist nach Karlsruhe, Schalke kann gegen Frankfurt im Kampf um den direkten Einzug in die Champions League nachlegen.

06.05.08
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Bochum
Aufstellung:
Lastuvka (3,5) - 
Pfertzel (3) , 
Maltritz (3) , 
Yahia (3,5)    
Bönig (4,5)    
Zdebel (3) - 
Azaouagh (4)    
Dabrowski (3)    
Ono (3,5) - 
Epalle (4,5) - 
Sestak (5)    

Einwechslungen:
62. Grote für Bönig
74. Schröder für Azaouagh
82. Mieciel für Dabrowski


Trainer:
Koller
FC Schalke 04
Aufstellung:
Neuer (3) - 
Rafinha (3,5) , 
Bordon (2,5)    
Krstajic (3)    
Westermann (3) - 
J. Jones (2,5) - 
F. Ernst (2,5) - 
Rakitic (1,5)    
Asamoah (2)        
Kuranyi (3,5)    

Einwechslungen:
81. Larsen für Kuranyi
86. Sanchez für Asamoah

Trainer:
Büskens

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Asamoah (34., Kopfball, Rakitic)
0:2
Rakitic (67., Rechtsschuss, Halil Altintop)
0:3
Bordon (85., Kopfball, Rakitic)
Gelbe Karten
Bochum:
Yahia
(4. Gelbe Karte)
,
Sestak
(6.)
Schalke:
Krstajic
(4. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
06.05.2008 20:00 Uhr
Stadion:
Rewirpower-Stadion, Bochum
Zuschauer:
31328 (ausverkauft)
Spielnote:  3
sehenswerte und temporeiche Partie, allerdings mit nur wenigen prickelnden Strafraumszenen.
Chancenverhältnis:
2:5
Eckenverhältnis:
2:3
Schiedsrichter:
Knut Kircher (Rottenburg)   Note 4
eigentlich souverän und sicher, hätte aber das 0:1 (Abseits Rakitic) nicht anerkennen dürfen
Spieler des Spiels:
Ivan Rakitic
Präziser Vorbereiter und Torschütze, präsentierte sich in bester Spiellaune, sehr umtriebig und kaum zu bremsen.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -