Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Wolfsburg

 - 

FC Schalke 04

 

1:1 (1:0)

Seite versenden

VfL Wolfsburg
FC Schalke 04
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.










Traumfreistoß von Krzynowek - Jentzsch ganz stark

Altintop erlöst Schalke

In einer packenden Partie holte sich Wolfsburg gegen Schalke einen schmeichelhaften Punkt. Die "Königsblauen" hatten ein deutliches Plus an Spielanteilen, während der VfL weitgehend lauerte, jedoch einen Standard vor der Pause zur Führung nutzte. Bald nach Wiederanpfiff in Unterzahl verteidigten die "Wölfe" den knappen Vorsprung gegen verzweifelt anrennende Gäste, ehe Joker Altintop kurz vor Schluss den Ausgleich erzielte.

Asamoah zieht vor Madlung ab
Schalke drückte, drängte und schoss (hier Asamoah vor Madlung), doch es reichte nur zu einem Punkt.
© dpaZoomansicht

Bei Wolfsburg brachte Trainer Felix Magath nach dem 3:1 in Duisburg Neuzugang Josué und Krzynowek für Gentner sowie den verletzten Santana (Muskelfaserriss). Auch Schalkes Coach Mirko Slomka bot nach dem 4:1 gegen Dortmund einen Neuzugang in seiner Startformation auf: Jones ersetzte den verletzten Kobiashvili.

Es war ein munterer Auftakt, schnell suchten beide Teams den Weg zum gegnerischen Tor. Das technisch überlegene Schalke hatte leichte Vorteile, der Ball lief flüssig durch die eigenen Reihen. Mehr als Halbchancen durch Bajramovic und Asamoah (4., 12.) sprangen dabei zunächst nicht heraus. Da war die erste VfL-Möglichkeit für Marcelinho, der nach einer Krzynowek-Flanke völlig frei vor dem Tor stand, aber zu überrascht war, um zu reagieren, schon ein anderes Kaliber (16.). Auf der Gegenseite verfehlte Rakitic mit einem strammen Schuss aus 20 Metern das Gehäuse der Hausherren nur um Zentimeter (18.).

- Anzeige -

Nach 20 Minuten diktierten die "Königsblauen" in einem intensiven Spiel deutlicher das Geschehen, bissen sich aber häufig an der starken Abwehr der Magath-Elf vor allem am und im Strafraum die Zähne aus. Wolfsburg hatte seinerseits kaum mehr eine vielversprechende Offensivszene. Schalke schon: Jones flankte von der Grundlinie, der Ball fiel nach einem Luftduell von Quiroga und Kuranyi herunter, und Bajromovics Volleyhammer vom linken Fünfereck rauschte Zentimeter über den Balken (27.).

Völlig überraschend dann die Führung auf der anderen Seite. Bordon soll Radu knapp vor dem Strafraum gefoult haben - Freistoß aus halbrechter Position. Krzynowek trat an und zirkelte den Ball an der Abwehrmauer vorbei hoch ins linke (Torwart-)Eck (36.). Danach fast noch das 2:0, doch Neuer lenkte einen Radu-Kracher aus 20 Metern mit den Fingerspitzen über die Latte (40.).

Der zweite Durchgang begann mit energischen Angriffen des Vizemeisters - Jentzsch fischte einen Kopfball Kuranyis aus dem linken unteren Eck (50.). Eine Minute später sah VfL-Neuzugang Josué die Ampelkarte: Im Zweikampf mit Jones machten beide Akteure den gegenseitigen Trikottest, Josué, bereits gelbverwarnt, fiel Jones hinten auf die Hacken und musste vom Platz.

Doch nicht die Gäste hatten die nächste Tormöglichkeit, Marcelinho vergab nach brilliantem Konter über Dejagah einen halben Meter vor dem Gehäuse das sichere 2:0 (58.).

Wolfsburger Abwehrbeine. Darunter : Asamoah
Vielbeinig verteidigte der VfL lange Zeit seinen Vorsprung.
© dpa

Danach erfolgte bis zum Ende ein einziger Sturmlauf der Slomka-Elf auf das Wolfsburger Tor. Der Coach brachte mit Özil und Altintop für Jones und Asamoah zwei frische Akteure. Rakitic hatte den Ausgleich auf dem Fuß, Simunek rettete in höchster Not (67.). Vier Minuten später traf Schalkes Zehner nur die Unterkante der Latte, Kuranyi jagte seinen Nachschuss drüber und scheiterte mit einem Kopfball am überragenden Jentzsch (76.). Bordon nickte Zentimeter rechts vorbei (82.).

Schließlich wurden die unermüdlichen Bemühungen verdientermaßen belohnt: Ein hoher Ball flog an den Woilfsburger Strafraum, Kuranyi verlängerte per Kopf, Madlung wehrte zu kurz ab. Altintop jagte das Leder aus 16 Metern flach rechts ins Eck (86.).

Wolfsburg muss am Samstag bei Hertha BSC antreten, Schalke empfängt schon am Freitag Leverkusen.

26.08.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Jentzsch (2,5) - 
Quiroga (3,5) , 
Simunek (2,5) , 
Madlung (4) , 
M. Schäfer (3,5) - 
Josué (5)    
Riether (3,5) , 
Krzynowek (3)        
Dejagah (3) , 
Marcelinho (4)    
Radu (3,5)    

Einwechslungen:
55. Gentner (3) für Radu
71. Baier für Krzynowek
77. Dzeko für Marcelinho


Trainer:
Magath
FC Schalke 04
Aufstellung:
Neuer (3,5) - 
Rafinha (3)    
Bordon (3,5) , 
Krstajic (4,5) , 
Pander (3,5) - 
F. Ernst (3,5) - 
J. Jones (3)    
Bajramovic (3,5)    
Rakitic (3,5) - 
Asamoah (3,5)    
Kuranyi (3,5)

Einwechslungen:
63. Özil für J. Jones
63. Halil Altintop     für Asamoah
79. Westermann für Rafinha

Trainer:
Slomka

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Krzynowek (36., direkter Freistoß, Linksschuss)
1:1
Halil Altintop (86., Rechtsschuss)
Gelb-Rote Karten
Wolfsburg:
Josué
(51.)
Schalke:
-
Gelbe Karten
Wolfsburg:
-
Schalke:
Bajramovic
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
26.08.2007 17:00 Uhr
Stadion:
Volkswagen-Arena, Wolfsburg
Zuschauer:
29798
Spielnote:  3
eine lange Zeit offene Partie mit vielen Torszenen und Zweikämpfen.
Chancenverhältnis:
5:11
Eckenverhältnis:
3:8
Schiedsrichter:
Dr. Felix Brych (München)   Note 4
umstrittene Freistoßentscheidung vor dem 1:0, hätte Krstajic und Quiroga mit Gelb verwarnen müssen.
Spieler des Spiels:
Jan Simunek
Lange Zeit der stellungssichere und zweikampfstarke Turm in Wolfsburgs nur zum Teil erfolgreicher Abwehrschlacht.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -