Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Arminia Bielefeld

 - 

Werder Bremen

 
Arminia Bielefeld

1:1 (1:0)

Werder Bremen
Seite versenden

Arminia Bielefeld
Werder Bremen
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.











Frings gibt sein Comeback

Arminia verpasst die Überraschung

Arminia Bielefeld bleibt auch im achten Spiel nach der Winterpause ohne Sieg. Gegen Werder Bremen, das in der ersten halben Stunde trotz klarer Überlegenheit in Rückstand geriet, wurde die Frontzeck-Elf nach einer halben Stunde mutiger und schien die Führung gegen offensiv harmlose Gäste sogar über die Zeit retten zu können. Zwanzig Minuten vor dem Ende bescherte Gabriel mit einem unnötigen Foul Werder aber schließlich den Elfmeter, der zur Punkteteilung führte.

Oliver Kirch dreht jubelnd ab!
Während Oliver Kirch nach seinem Tor zum 1:0 jubelnd abdreht, hat Tim Wiese (re.) das Nachsehen.
© dpaZoomansicht

Bielefelds Trainer Michael Frontzeck wechselte nach dem 2:2 in Hannover zweimal. An Stelle von Korzynietz und Rau (Muskelfaserriss) besetzten Bollmann und Schuler die Außenpositionen der Viererkette. Bremens Coach Thomas Schaaf nahm nach der 0:1-Heimniederlage gegen Wolfsburg drei Änderungen an seiner Startelf vor. Fritz durfte statt Owomoyela von Beginn an ran. Frings, der nach endgültig überstandener Innenbandverletzung erstmals seit dem elften Spieltag wieder zum Einsatz kam, ersetzte den verletzten Jensen (Leistenzerrung), und Diego kehrte nach abgesessener Rotsperre für Özil zurück ins Team.

Bielefeld zog sich von Beginn an weit in die eigene Hälfte zurück und ließ Bremen kommen. Werder tat sich gegen das engmaschige Abwehrnetz der Arminen jedoch schwer und fand nur selten Zugang zum Strafraum. Meist passte sich die Schaaf-Elf den Ball 30 Meter vor dem Tor quer zu, die zündende Idee aber fehlte. Eine einzige Torgelegenheit brachten die Norddeutschen in der Anfangsphase zustande, die hatte es allerdings in sich. Nach einem kurz ausgeführten Eckstoß flankte Hunt mustergültig auf Naldo, der aus fünf Metern zum Kopfball kam. Mit einer tollen Parade verhinderte DSC-Keeper Fernandez den frühen Rückstand (6.).

- Anzeige -

Besser machte es die Arminia. Gleich der erste Angriff brachte die Führung. Eigler passte von links zu Wichniarek, der im Strafraum aus spitzem Winkel abzog. Wiese ließ das Leder nach vorne abprallen, und Kirch brauchte nur noch einzuschieben (15.). Auf das Spielgeschehen hatte das 1:0 freilich keinen Einfluss. Die Arminia verteidigte weiter konsequent, Bremen suchte die Lücke. Die tat sich plötzlich in der 25. Minute auf. Einen abgefälschten Frings-Schuss konnte Fernandez nicht festhalten. Rosenberg war zur Stelle, scheiterte aus kürzester Distanz aber am Keeper, ehe der Schwede den zweiten Abpraller neben das Tor setzte. Sechs Minuten später war es erneut Rosenberg, der die große Ausgleichschance vergab. Seinen Kopfball nach einer Diego-Ecke kratzte Halfar von der Linie (31.).

In der letzten Viertelstunde vor dem Seitenwechsel wurde Bielefeld etwas mutiger und kam selbst zu zwei guten Gelegenheiten. Einen 16-Meter-Flachschuss von Kirch lenkte Wiese per Hechtsprung um den Pfosten (37.), ehe der Schlussmann den SV Werder nur Sekunden später erneut vor einem höheren Rückstand bewahren musste. Nach einer Ecke kam Kucera zum Kopfball, Wiese reagierte aber sehenswert (38.). Bremen brachte bis zur Pause keine nennenswerten Offensivaktionen mehr zustande.

Auf Bielefelder Seite musste zur Pause der Gelb-Rot-gefährdete Schuler für Gabriel weichen. Thomas Schaaf reagierte gleich doppelt und tauschte den kompletten Sturm aus. Sanogo und Klasnic lösten Rosenberg und Hugo Almeida ab. Positiv beeinflusste diese Maßnahme das Werder-Spiel zunächst nicht. Bremen verlor viele Bälle im Spielaufbau und schaffte es nicht, Druck auf die Frontzeck-Elf auszuüben. Ein Frings-Schuss, den Fernandez problemlos zur Ecke abwehren konnte (55.), war vorerst die einzige Tormöglichkeit der Grün-Weißen.

Während Bremen weiterhin nichts gelang, sorgte Bielefeld durch schnelle Gegenangriffe für Gefahr. Die beste Konterchance vergab Wichniarek, als er im Strafraum an Wiese hängen blieb (64.). Dass Bremen dennoch der Ausgleich gelang, hatte Werder einem Geschenk des eingewechselten Gabriel zu verdanken. Beim Versuch nach einem zu langen Pass, den Ball gegen Klasnic abzuschirmen, riss der Bielefelder den Kroaten im Strafraum um. Fernandez bekam zwar die Finger an den von Diego getretenen Strafstoß, halten konnte er ihn aber nicht (70.).

Werder wollte nun mehr. Nach einer flachen Hereingabe von Frings kam Klasnic fünf Meter vor dem Tor an den Ball, ihm versprang das Leder jedoch (78.). In der Schlussphase spielten die Bremer zwar weiter nach vorne, die erste große Chance, das Spiel doch noch zu entscheiden, hatten aber die Hausherren. Nach einer Kamper-Ecke prallte die Kugel von Zumas Oberschenkel zu Kucera, der aus sechs Metern aber drüber schoss (88.). In der Nachspielzeit war es dann Klasnic, der per Kopf die letzte gute Möglichkeit der Begegnung vergab.

Bielefeld hat am kommenden Samstag beim HSV eine ganz schwere Aufgabe zu bewältigen, während es Bremen vor heimischem Publikum zeitgleich gegen den MSV Duisburg erneut mit einem Kellerkind zu tun bekommt.

23.03.08
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Arminia Bielefeld
Aufstellung:
Fernandez (2) - 
Bollmann (3,5) , 
Mijatovic (2,5) , 
Kucera (4) , 
Schuler (5)        
Kauf (3) - 
Kirch (3)    
Marx (3)    
D. Halfar (3)    
Eigler (5)    
Wichniarek (4)    

Einwechslungen:
46. Gabriel (5)     für Schuler
74. Kamper für Eigler
84. Zuma für D. Halfar

Trainer:
Frontzeck
Werder Bremen
Aufstellung:
Wiese (4) - 
Fritz (3) , 
Pasanen (3) , 
Naldo (3,5) , 
Boenisch (5) - 
Baumann (3) - 
Frings (3,5)    
Hunt (4) - 
Diego (3)    
Rosenberg (4)    
Hugo Almeida (5,5)    

Einwechslungen:
46. Klasnic (3,5) für Hugo Almeida
46. Sanogo (5) für Rosenberg
80. Özil für Frings

Trainer:
Schaaf

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Kirch (15., Rechtsschuss, Wichniarek)
1:1
Diego (70., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Klasnic)
Gelbe Karten
Bielefeld:
Schuler
(3. Gelbe Karte)
,
Marx
(2.)
,
Gabriel
(3.)
,
Wichniarek
(2.)
Bremen:
-

Spielinfo

Anstoß:
23.03.2008 17:00 Uhr
Stadion:
Schüco-Arena, Bielefeld
Zuschauer:
25800
Spielnote:  3,5
die Partie lebte von dem ewigen Duell David gegen Goliath, bis zum Schlusspfiff reizvoll und dramatisch, aber spielerisch nicht immer hochklassig.
Chancenverhältnis:
6:9
Eckenverhältnis:
9:9
Schiedsrichter:
Knut Kircher (Rottenburg)   Note 3
richtige Elfmeterentscheidung, korrekt auch, Gabriel in dieser Szene nur Gelb und nicht Rot zu geben. Ansonsten einige Probleme bei der Zweikampf-Beurteilung, hätte Kauf nach Foul an Diego (72.) ebenfalls verwarnen müssen.
Spieler des Spiels:
Rowen Fernandez
Glanzparaden gegen Rosenberg, Naldo und Frings. Ein sicherer Rückhalt der Arminen. Lediglich eine kleine Unsicherheit.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -