Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hamburger SV

 - 

Alemannia Aachen

 

4:0 (2:0)

Seite versenden

Hamburger SV
Alemannia Aachen
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.












Aachen endgültig abgestiegen

Olic schießt HSV nach Europa

Dank zweier Tore des Kroaten Ivica Olic und zwei weiteren Treffern des Argentiniers Juan Pablo Sorin schafft der HSV nach einer verkorksten Saison einen versöhnlichen Abschluss und zieht in den UI-CUP ein. Die Hamburger profitierten dabei allerdings auch von den Niederlagen von Dortmund und Hannover. Aachen verpasste erwartungsgemäß das Wunder und steigt in die zweite Liga ab.

Ivica Olic (li.)
Ivica Olic (li.) lässt sich nach seinem ersten Tor von Joris Mathijsen beglückwünschen.
© dpaZoomansicht

HSV-Coach Huub Stevens vertraute exakt der Anfangsformation, die vor Wochenfrist einen 2:0-Sieg in Nürnberg einfuhr. Michael Frontzeck war auf Aachener Seite dagegen zum Wechseln gezwungen. Für Sichone (Nasenbeinbruch) und Pinto (Gelbsperre) begannen gegenüber des 2:2-Unentschiedens gegen Wolfsburg Herzig und Ibisevic.

Beide Mannschaften ließen den ersten Durchgang zunächst ruhig angehen. Der HSV hatte zwar in der Anfangsphase etwas mehr Ballbesitz, Chancen erspielte sich die Elf von Huub Stevens zunächst aber nicht. So war es ein grober Fehler von Herzig, der dem HSV die erste große Möglichkeit bescherte. Olic tauchte alleine vor Hesse auf und umspielte den Keeper, auf der Linie reparierte Herzig jedoch seinen Lapsus und köpfte das Leder zur Ecke (8.).

- Anzeige -

Sieben Minuten später war es aber soweit. Nach einem Einwurf behauptete van der Vaart im Strafraum den Ball und bediente per Hacke den agilen Olic. Der Kroate zog zur Mitte und ließ Hesse keine Abwehrchance (15.). Beinahe im Gegenzug wäre Aachen fast der Ausgleich gelungen. Reghecampf täuschte per Freistoß die gesamte HSV-Deckung und legte das Leder nach rechts zum völlig ungedeckten Casper, der den Ball an Rost vorbei Richtung Tor schob. Dass das 1:1 nicht fiel, lag am Aachener Ebbers, der - obwohl die Kugel von selbst über die Linie gerollt wäre - im Abseits stehend zum Ball ging.

Viel mehr hatte die Alemannia zunächst aber nicht zu bieten. Hamburg machte mehr fürs Spiel und hatte in Olic einen stets präsenten Angreifer. Der Kroate forderte viele Bälle und erzielte nicht zufällig auch das 2:0. Nach einer Freistoß-Flanke von van der Vaart wurde Sorins Schuss zunächst geblockt, ehe Olic zum 2:0 abstaubte (27.). Die Norddeutschen zogen sich in der Folge allerdings zurück und ließen der Alemannia viel Platz. Mehr als einige Halbchancen durch Ebbers und Reghecampf sprang für den künftigen Zweitligisten aber nicht heraus.

Auch nach der Pause dauerte es einige Minuten, ehe beide Teams auf Betriebstemperatur waren. Dann aber kam der HSV und hatte in van der Vaart erneut einen vorzüglichen Vorbereiter. Im Mittelfeld behauptete der Holländer den Ball und setzte den in der Mitte gestarteten Jarolim gekonnt in Szene. Auch der Tscheche behielt den Überblick und hatte das Auge für Sorin, der auf der linken Seite mitgelaufen war. Aus 15 Metern überwand der Argentinier Hesse zum 3:0 (54.).

Aachen war nun geschlagen und leistete nur noch in der Defensive Gegenwehr. Offensiv war von den Gästen fortan gar nichts mehr zu sehen. Der HSV spielte weiter munter nach vorne, die letzte Konsequenz fehlte bei den Hausherren aber freilich auch. Dass die Stimmung auf den Rängen dennoch bestens blieb, lag auch an HSV Coach Stevens, der mit den umjubelten Einwechslungen von Mahdavikia und Wächter Abschiedsgeschenke verteilte.

In der Schlussphase erhöhte der HSV sogar noch auf 4:0. Sanogos Schuss wurde zwar zunächst geblockt, die Kugel prallte aber zu Sorin. Der Argentinier hatte keine Mühe, seinen zweiten Treffer und damit den Endstand zu erzielen (87.).

19.05.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hamburger SV
Aufstellung:
Rost (3)    
Benjamin (3,5) , 
Reinhardt (3) , 
Mathijsen (3) , 
Atouba (3,5) - 
N. de Jong (3) - 
Demel (3)    
Jarolim (2,5)    
Sorin (2)        
Olic (2)            

Einwechslungen:
60. Mahdavikia (3) für Demel
69. Sanogo für Olic
79. Wächter für Rost

Trainer:
Stevens
Alemannia Aachen
Aufstellung:
Hesse (4) - 
Casper (4) , 
Stehle (5)    
Herzig (5,5)    
Leiwakabessy (4,5) - 
M. Lehmann (5) - 
Reghecampf (5) , 
Fiel (5)    
Rösler (5)    
Ibisevic (5)    
Ebbers (5)    

Einwechslungen:
56. Nemeth (5) für Ebbers
56. Krontiris (5) für Ibisevic
67. Heidrich für Fiel

Reservebank:
Nicht (Tor)
,
Klitzpera

Trainer:
Frontzeck

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Olic (15., Rechtsschuss, van der Vaart)
2:0
Olic (27., Rechtsschuss, Sorin)
3:0
Sorin (54., Linksschuss, Jarolim)
4:0
Sorin (87., Rechtsschuss, Sanogo)
Gelbe Karten
HSV:
Jarolim
(13. Gelbe Karte)
Aachen:
Rösler
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Herzig
(6.)
,
Stehle
(5., gesperrt)

Spielinfo

Anstoß:
19.05.2007 15:30 Uhr
Stadion:
AOL Arena, Hamburg
Zuschauer:
57000 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
8:3
Eckenverhältnis:
6:2
Schiedsrichter:
Marc Seemann (Essen)   Note 2
fehlerlos in einem leicht zu leitenden Spiel
Spieler des Spiels:
Juan Pablo Sorin
Sein stärkster Auftritt im HSV-Dress: Engagiert, trickreich und effektiv als zweifacher Torschütze und Vorlagengeber.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -