Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Wolfsburg

 - 

Borussia Dortmund

 
VfL Wolfsburg

0:2 (0:1)

Borussia Dortmund
Seite versenden

VfL Wolfsburg
Borussia Dortmund
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.








Valdez beendet einjährige Torflaute

Dortmund sichert endgültig Klassenerhalt

Fast das gesamte Spiel rannte der VfL Wolfsburg gegen die Abwehrreihe des BVB an, der sich auf Konter verlegt hatte. Während die "Wölfe" immer wieder an der Dortmunder Abwehr, Torwart Weidenfeller oder dem eigenen Unvermögen scheiterten, machten es die Dortmunder besser. Mit einem Konter besorgten sie in der 12. Minute die frühe Führung, die bis in die Nachspielzeit verteidigt wurde. Kurz vor Schluss erhöhte Valdez sogar noch auf 2:0 für den BVB mit seinem ersten Tor seit über einem Jahr.

Kein Durchkommen gegen die schwarz-gelbe Mauer: Klimowicz versucht es vergeblich
Kein Durchkommen gegen die schwarz-gelbe Mauer: Klimowicz versucht es vergeblich. Meist war Weidenfeller aber Endstation.
© dpaZoomansicht

Beide Trainer wollten in diesem Spiel, bei dem es vor allem für die Wolfsburger gegen den Abstieg ging auf die gleiche Startformation wie am vergangenen Spieltag vertrauen. Sowohl Klaus Augenthaler nach dem 1:1-Remis in Nürnberg als auch Thomas Doll auf Seiten der Dortmunder nach dem 2:0-Sieg gegen Frankfurt nominierten die gleiche Startelf wie in der Vorwoche. Doch auf Dortmunder Seite musste wenige Minuten vor dem Anpfiff Wörns mit einer Hüftprellung passen und wurde durch Degen ersetzt.

Beide Teams begannen vorsichtig. Wolfsburg hatte in der Anfangsphase mehr Ballbesitz gegen die defensiv agierenden Dortmunder, die auf Konter lauerten. Während die Angriffsbemühungen der "Wölfe" zu Beginn jedoch bis auf einen 20-Meter-Schuss von Marcelinho (7.) verpufften, ging die Kontertaktik des BVB schnell auf.

Tinga bediente Smolarek mit einem Steilpass. Der Pole umkurvte noch Verteidiger Madlung mit dem Ball und ließ Torwart Jentzsch im Wolfsburger Kasten mit einem platzierten Schuss keine Abwehrchance (12.).

Daraufhin intensivierten die "Wölfe" ihre Bemühungen im Spiel nach vorne. Dortmund hatte das Mittelfeld fast komplett preisgegeben, was zu einer Feldüberlegenheit des VfL führte. Die Dortmunder Abwehr hatte die Lage jedoch unter Kontrolle. Große Torchancen für die "Wölfe" blieben Mangelware.

Im Gegenteil: Die nächste Gelegenheit hatte wieder der BVB. Bei einem Konter über die linke Seite hebelten Frei und Tinga die Wolfsburger Abwehr auseinander. Der Schuss des Schweizers strich jedoch am linken Pfosten vorbei.

- Anzeige -

Die Augenthaler-Elf ließ sich jedoch nicht entmutigen und rannte weiterhin gegen das schwarz-gelbe Bollwerk an. Allein Zählbares wollte sich für den VfL Wolfsburg nicht einstellen. Die "Wölfe" mussten noch froh sein, dass kurz vor der Pause Jentzsch gegen Kringe mit einer Klasse-Parade rettete, so dass es zur Halbzeit nur 0:1 stand.

Personell unverändert begannen beide Teams die zweite Halbzeit und auch das Bild, welches das Spiel bot, änderte sich nicht. Mit dem Mute der Verzweiflung berannten die Wolfsburger das Dortmunder Tor.

Anders als in der ersten Hälfte stellten sich jetzt aber Torchancen ein. Zunächst scheiterte Marcelinho mt einem Distanzschuss am glänzend aufgelegten Weidenfeller im Dortmunder Tor (56.). Der BVB-Keeper hatte in der Folgezeit noch mehr Gelegenheit, sich auszuzeichnen.

Gegen den frei durchgebrochenen Boakye (59.) und einen Schuss von Krzynowek (70.) ließ der Torwart der Dortmunder aber nichts zu. Zudem hatte er in der 63. Minute auch noch das Glück des Tüchtigen, als Boakye eine Klimowicz-Vorlage neben das Tor beförderte.

Die Kräfte liessen aber in der Schlussphase auf Seiten der Wolfsburger nach. Das ständige Anrennen hatte Kraft gekostet. In der Schlussviertelstunde kamen kaum noch konstruktive Angriffe zu Stande, zumal die Abwehrkette der Borussia bis zum Abpfiff sicher stand und damit den Auswärtssieg sichern konnte.

In der Nachspielzeit konnte der BVB gegen die aufgerückten Wolfsburger sogar noch auf 2:0 erhöhen. Degen schickte den eingewechselten Valdez mit einem Steilpass Richtung Tor. Der umkurvte noch Torhüter Jentzsch und schob den Ball ins leere Tor. Damit war die Torflaute des Paraguayers, die seit dem 30. Spieltag der vergangenen Saison andauerte, beendet. Die Wolfsburger Niederlage aber gleichzeitig auch.

Mit diesem Sieg hat Borussia Dortmund die letzten Zweifel am Klassenerhalt ausgeräumt und kann nun in Ruhe für die kommende Saison in der Bundesliga planen. Davor steht aber am nächsten Wochenende noch das Revier-Derby gegen Schalke 04 an. Anders der VfL Wolfsburg, der noch immer im Abstiegsstrudel steckt, nächste Woche in Aachen aber bereits mit einem Unentschieden den Klassenerhalt praktisch sichern kann.

05.05.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Jentzsch (3) - 
Quiroga (4) , 
Madlung (4,5) , 
Hofland (3) , 
van der Heyden (5)    
Makiadi (5) , 
Marcelinho (4) , 
Krzynowek (5)    
Klimowicz (4,5) , 
Boakye (5)    

Einwechslungen:
64. K. Hill für Boakye
71. Sarpei für Krzynowek
81. Lamprecht für van der Heyden

Trainer:
Augenthaler
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Weidenfeller (2,5) - 
P. Degen (4) , 
Brzenska (3) , 
Metzelder (4,5) , 
Dede (3) - 
Kruska (2,5) - 
Kringe (4)    
Tinga (3,5) - 
Pienaar (2,5) - 
A. Frei (5)    
Smolarek (3)        

Einwechslungen:
66. Gordon für Kringe
78. Valdez     für A. Frei
89. Kehl für Smolarek

Trainer:
Doll

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Smolarek (12., Rechtsschuss, Tinga)
0:2
Valdez (90. + 1, Linksschuss, P. Degen)

Spielinfo

Anstoß:
05.05.2007 15:30 Uhr
Stadion:
Volkswagen-Arena, Wolfsburg
Zuschauer:
30000 (ausverkauft)
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
6:5
Eckenverhältnis:
7:1
Schiedsrichter:
Dr. Markus Merk (Otterbach)   Note 3,5
ohne gravierende Fehler und sicher im Auftritt. Allerdings trug seine kleinliche Zweikampfbewertung dazu bei, dass kein Spielfluss aufkam.
Spieler des Spiels:
Marc Andre Kruska
Verfolgte Marcelinho auf Schritt und Tritt, störte wirkungsvoll die Kreise des Brasilianers und nahm Wolfsburg damit den Ideengeber.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -