Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Arminia Bielefeld

 - 

Werder Bremen

 
Arminia Bielefeld

3:2 (1:0)

Werder Bremen
Seite versenden

Arminia Bielefeld
Werder Bremen
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.

















Bremen vergibt den Sprung an die Spitze

Eigler lässt Bielefeld jubeln

In einem hochklassigen Spiel rang das kampfstarke Bielefeld Meisterschaftsaspirant Bremen nieder. Im Gegensatz zu Werder nutzte die bissige Arminia nach einer halben Stunde eine klare Torchance zur Pausenführung. Nach Wiederanpfiff lieferte Hitchcock das Drehbuch in der weiterhin temporeichen und mitreißenden Partie, die mit dem verdienten Dreier der Ostwestfalen endete.

Coach Thomas Schaaf mit Miro Klose
Da nutzte alles Engagement an der Seitenlinie nichts: Coach Thomas Schaaf mit Miro Klose.
© dpaZoomansicht

Bielefelds Coach Ernst Middendorp musste nach dem 3:2-Sieg in Wolfsburg auf den verletzten Zuma (Faserriss) verzichten. Wichniarek übernahm den Platz des Südafrikaners. Bei den Gästen verzichtete Trainer Thomas Schaaf im Vergleich zum 0:3 bei Espanyol Barcelona im UEFA-Cup-Halbfinal-Hinspiel auf den dort mit der Ampelkarte vom Platz gestellten Stammkeeper Wiese und brachte auch angesichts des Rückspiels gegen die Spanier Ersatzmann Reinke. Des Weiteren spielten Vranjes und Rosenberg für Jensen und Hunt.

Ohne großes Abtasten startete die Partie gleich mit Volldampf. Hohe Intensität prägte die ersten 15 Minuten, in denen es temporeich zwischen beiden Strafräumen hin und her ging. Und die erste Torchance ließ nicht lange auf sich warten: Fritz spielte Doppelpass mit Frings und flankte in die Mitte, wo Diego aus fünf Metern an den Innenpfosten nickte. Tesche rettete gegen den nachsetzenden Klose (7.). Der Nationalstürmer zögerte vier Minuten später zu lange mit dem Abschluss, ehe sich auch die kampfstarke Arminia zu Wort meldete: Tesche zwang Reinke per Flugkopfball zu einer Glanztat (12.).

- Anzeige -

Nach kurzer Verschnaufpause legten die Hanseaten wieder einen Zahn zu, vor allem der quirlige Diego und der omnipräsente Frings waren in dieser Phase von den Ostwestfalen nicht in den Griff zu kriegen. Der Brasilianer initiierte die nächste Großchance durch Vranjes, der frei vor Hain aber querlegte statt zu schießen (21.). Eine Minute später zielte Frings knapp über die Querlatte.

Werder hatte die Partie nun zwar unter Kontrolle, vor des Gegners Tor aber fehlte die letzte Konsequenz. Bielefeld war in dieser Phase vor allem in der Defensive beschäftigt, Entlastung gab es nur selten, Chancen keine. Eine solche ergab sich erst nach einem Standard: Böhmes Freistoß aus dem rechten Halbfeld segelte in den Strafraum, die Bremer Deckung schlief und Westermann bedankte sich mit einem Kopfball aus acht Metern unter die Latte (30.).

Westermanns Kopfball fliegt unter die Latte ins Tor
Der Moment vor dem 1:0: Westermanns Kopfball fliegt unter die Latte ins Tor.

Der Rückstand schockte den Titelaspiranten, der angeschlagen war und bis zur Pause bis auf einen Naldo-Freistoß (41.) nichts mehr zustande brachte.

Mit einem Doppelwechsel reagierte Bremens Coach Thomas Schaaf auf die schwache Schlussviertelstunde seiner Elf vor der Pause: Hunt und Jensen kamen für Baumann und Vranjes. Und der Tabellendritte legte gut los: Klose und Rosenberg forderten bei einer Doppelchance das ganze Können von Arminen-Keeper Hain heraus, der mit zwei Riesenparaden den Ausgleich verhinderte (51.).

Bremen kam, die Middendorp-Elf hielt bissig dagegen. Eine Ecke brachte den verdienten Ausgleich: Hunt brachte den Ball nach innen, gegen Kloses Kopfball rettete Böhme auf der Linie. Der Nationalstürmer setzte nach und drückte den Ball aus kurzer Distanz ins Netz (59.). Doch die Freude der Gäste währte sehr kurz: Der eingewechselte Kamper jagte ein Zuspiel von Tesche aus halbrechter Position aus 13 Metern trocken ins linke untere Eck (61.).

Eigler hatte für die Heimelf das 3:1 auf dem Fuß (68.). Die Norddeutschen wechselten erneut, Almeida kam für Pasanen (69.). Und kaum auf dem Feld, schlug der Joker auch schon zu: Klose erkämpfte sich den Ball gegen Böhme und flankte. Am zweiten Pfosten stand Almeida und köpfte das Leder auf das rechte Eck. Hain sah bei seinem Abwehrversuch nicht gut aus (74.).

Nun waren die Gäste am Drücker, wollten mehr, doch Almeida brachte den Ball frei vor Hain nicht unter Kontrolle (77.). Dies sollte sich rächen, denn wieder gingen die Hausherren in Führung: Masmanidis flankte von der linken Seite. In der Mitte flogen Reinke, Eigler und Naldo in die Hereingabe. Der Ball fiel dem Angreifer glücklich vor die Füße, so dass er aus drei Metern nur noch einzuschieben brauchte (79.).

In der Schlussphase versuchte Bremen alles, kam aber gegen die leidenschaftliche kämpfende Heimelf nicht mehr zum Zug, die im Abstiegskampf einen ganz wichtigen Sieg feiern konnte.

Auf Bielefeld wartet am Sonntag die schwere Aufgabe in Leverkusen. Mit einer Doppelbelastung muss Bremen fertig werden: Am Donnerstag (20.45 Uhr) wartet im Halbfinal-Rückspiel im UEFA-Cup Espanyol Barcelona und am Sonntag in der Liga in Berlin das zweite Auswärtsspiel in Folge, bei dem Naldo, Hunt und Almeida mit Gelbsperre ausfallen.

29.04.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Arminia Bielefeld
Aufstellung:
M. Hain (2) - 
Bollmann (5)    
Westermann (2)    
Kucera (3) , 
Rau (4)    
Kauf (3)    
Tesche (2,5) , 
Böhme (3,5) - 
Masmanidis (3) - 
Wichniarek (5)    
Eigler (2,5)    

Einwechslungen:
55. Kamper (1,5)     für Wichniarek
63. Gabriel für Rau
84. Marx für Bollmann

Trainer:
Middendorp
Werder Bremen
Aufstellung:
Reinke (4) - 
Fritz (4,5) , 
Pasanen (3,5)        
Naldo (3,5)    
Owomoyela (5) - 
Baumann (4)    
Frings (2,5) , 
Vranjes (4)    
Diego (2) - 
Klose (2,5)    
Rosenberg (3,5)

Einwechslungen:
46. D. Jensen (4)     für Baumann
46. Hunt (3,5)     für Vranjes
69. Hugo Almeida         für Pasanen

Trainer:
Schaaf

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Westermann (30., Kopfball, Böhme)
1:1
Klose (59., Rechtsschuss)
2:1
Kamper (61., Rechtsschuss, Tesche)
2:2
Hugo Almeida (74., Kopfball, Klose)
3:2
Eigler (79., Rechtsschuss, Masmanidis)
Gelbe Karten
Bielefeld:
Kauf
(6. Gelbe Karte)
Bremen:
D. Jensen
(3. Gelbe Karte)
,
Naldo
(5., gesperrt)
,
Hunt
(5., gesperrt)
,
Pasanen
(2.)
,
Hugo Almeida
(5., gesperrt)

Spielinfo

Anstoß:
29.04.2007 17:00 Uhr
Stadion:
Schüco-Arena, Bielefeld
Zuschauer:
26601 (ausverkauft)
Spielnote:  2
Chancenverhältnis:
6:8
Eckenverhältnis:
3:4
Schiedsrichter:
Michael Weiner (Giesen)   Note 3
keine entscheidenden, allerdings mit einigen kleinen Fehlern.
Spieler des Spiels:
Jonas Kamper
Er stach als Joker: Der Däne schoss Bielefeld mit 2:1 in Führung und bereitete den Siegtreffer durch einen energischen Vorstoß vor.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -