Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Arminia Bielefeld

 - 

Borussia Dortmund

 

1:0 (0:0)

Seite versenden

Arminia Bielefeld
Borussia Dortmund
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.








Bielefeld siegt im Westfalen-Derby

Kamper kommt und trifft sofort

In einer ereignisarmen Partie gewann Arminia Bielefeld gegen Borussia Dortmund durch ein Tor von Jonas Kamper. Der Spieler war gerade zuvor eingewechselt worden, als ihm das Tor des Tages gelang. Borussia Dortmund kam über weite Strecken der Begegnung nicht zu Torchancen und findet sich nun auf einem Abstiegsplatz wieder.

- Anzeige -
Dortmunds Kringe bleibt zwischen Bielefeld Westermann (li) und Kauf hängen.
Hier war kein Durchkommen: Dortmunds Kringe bleibt zwischen Bielefeld Westermann (li) und Kauf hängen.
© dpa Zoomansicht

Arminen-Coach Ernst Middendorp tauschte nach 0:2-Niederlage in Aachen drei Positionen in seiner Startelf. Für Borges, Bollmann und Kamper kamen Kucera, Kobylik und der junge Tesche, der sein Bundesliga-Debüt gab, zum Einsatz. Die Dortmunder Borussia lief nach dem 0:0 gegen Nürnberg ebenfalls verändert auf. Auch hier hatte Trainer Thomas Doll drei Spieler neu in seine Anfangsformation gestezt. Kruska, Sahin und Valdez durften beginnen, draußen blieben Kehl, Pienaar und Smolarek.

Die Arminia begann das Spiel mit Elan und Kampfgeist und drückte Dortmund in die Defensive. Bereits in der vierten Minute hatte Kobylik die ganz große Möglichkeit, sein Team in Front zu bringen. Doch der von der Dortmunder Abwehr alleingelassene Armine scheiterte am beherzten Einsatz von Torwart Weidenfeller.

Bielefeld machte die Räume für Dortmund sehr eng, störte früh und stand sicher in der Defensive. Aber eigene Chancen konnten aus dieser Überlegenheit nicht herausgearbeitet werden.

Von den Dortmundern war über weite Strecken nichts zu sehen, und wenn, dann nur nach Standardsituationen. Nach etwa einer halben Stunde brachte Dede einen Freistoß aus halblinker Position vor das Tor, doch Wörns setzte den Kopfball über das Tor. Dies sollte die beste Möglichkeit für die Borussen bis zur Pause bleiben.

Gegen Ende der ersten 45 Minuten kamen die Bielefelder wieder besser in Fahrt und wurden torgefährlicher. Neben Böhme, der aus alle Lagen auf das Tor der Borussia schoss, wurde dabei Zuma auffällig. Nach einer scharfen Böhme-Flanke wehrte Metzelder per Kopf direkt vor die Füße des Arminen-Angreifers ab und der zog sofort ab. Aber der Ball fand direkt den Weg in die Arme von Torwart Weidenfeller (42.).

Zur Halbzeit gab es keine personellen Veränderungen auf dem Spielfeld, das selbe Personal bekam von den Trainern noch einmal die Möglichkeit, sich auszuzeichnen. Der BVB stand nun etwas weniger defensiv und versuchte seinerseits die Bielefelder früher anzugreifen. Und tatsächlich kam nun etwas mehr Schwung in das Angriffsspiel. Doch Kringe visierte aus fünf Metern nur das Außennetz an (60.) und Valdez scheiterte aus elf Metern am toll reagierenden Hain (73.).

Dass die Dortmunder zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch im Spiel waren, hatten sie vor allem ihrem Schlussmann Weidenfeller zu verdanken, der beste Bielefelder Einschussmöglichkeiten vereitelte. Denn die Arminia blieb die weitaus gefährlichere Mannschaft in dieser umkämpften Begegnung.

An Weidenfeller scheiterten Wichniarek mit einem tollen Weitschuss (56.), Westermann mit einem Hammer aus zehn Metern (63.) und wieder Wichniarek mit einem platzierten Versuch von der rechten Seite (76.).

Bielefelds Korzynietz will vor Dortmunds Frei an den Ball.
Bielefelds Korzynietz will vor Dortmunds Frei an den Ball.
© dpa

Doch dann entschied der gerade erst eingewechselte Kamper das Spiel mit einem tückischen Aufsetzer aus knapp 30 Metern. Hier war Weidenfeller das einzige Mal machtlos und musste hinter sich greifen (80.).

In der Schlussphase der Partie kam Dortmund nicht mehr zu Chancen und somit gelang Bielefeld zunächst der Sprung von den Abstiegsrängen.

Für beide Mannschaften geht der Abstiegskampf am nächsten Spieltag weiter. Arnminia Bielefeld reist in die Hauptstadt Berlin und trifft dort auf Hertha BSC. Der BVB muss sich in Aachen beweisen.

30.03.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Arminia Bielefeld
Aufstellung:
M. Hain (2,5) - 
Korzynietz (4) , 
Westermann (2) , 
Kucera (3) , 
Schuler (4) - 
Kauf (2,5) - 
Zuma (5)    
Tesche (4)    
Böhme (3) , 
D. Kobylik (4)    

Einwechslungen:
68. Marx für Tesche
68. Eigler für Zuma
79. Kamper     für D. Kobylik

Trainer:
Middendorp
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Weidenfeller (3,5) - 
Wörns (3,5) , 
Metzelder (3) - 
P. Degen (4) , 
Dede (4) - 
Kruska (5)    
Tinga (5) , 
Kringe (4)    
Valdez (4,5) , 
Sahin (5)    

Einwechslungen:
75. Ricken für Kruska
85. Amoah für Sahin
88. Saka für Kringe

Trainer:
Doll

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Kamper (80., Rechtsschuss, Wichniarek)

Spielinfo

Anstoß:
30.03.2007 20:30 Uhr
Stadion:
Schüco-Arena, Bielefeld
Zuschauer:
26601 (ausverkauft)
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
6:3
Eckenverhältnis:
2:2
Schiedsrichter:
Peter Gagelmann (Bremen)   Note 2
wohltuend unaufgeregt in einem intensiv geführten Spiel; sicher in der Bewertung von Zweikämpfen
Spieler des Spiels:
Heiko Westermann
Stellungssicher, stark in der Luft und am Boden, dazu immer mit dem Blick nach vorne. Eine starke Leistung des Abwehrspielers.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -