Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bor. Mönchengladbach

 - 

Hertha BSC

 
Bor. Mönchengladbach

3:1 (1:0)

Hertha BSC
Seite versenden

Bor. Mönchengladbach
Hertha BSC
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.













Borussia schafft Anschluss - Hertha zum fünften Mal in Folge sieglos

Nando Rafael gibt Gladbach Hoffnung

In einer engen Partie hatte der Tabellenletzte aus Mönchengladbach das bessere Ende für sich. Ein Doppelpack des ehemaligen Herthaners Nando Rafael brachte die "Fohlen" auf die Siegerstraße und gibt ihnen neue Hoffnung auf den Klassenerhalt. Hertha verliert hingegen im Kampf um einen UEFA-Pokal-Platz weiterhin an Boden.

Nando Rafael
Es geht aufwärts: Nando Rafael gibt seinen Gladbachern neue Hoffnung.
© dpaZoomansicht

Borussen-Trainer Jos Luhukay schenkte der gleichen Startelf das Vertrauen, die zuletzt mit 0:1 in Wolfsburg unterlag.

Bei Hertha BSC konnte Kapitän Friedrich trotz Problemen an der Patellasehne auflaufen, so dass nach dem 2:3 gegen den FC Bayern mit Simunic (Gelb-Rot) und Pantelic (fünfte Gelbe Karte) nur zwei Leistungsträger ersetzt werden mussten. Coach Falko Götz nominierte Dejagah und Ede, die gemeinsam mit Ebert eine Juniorenreihe im offensiven Mittelfeld bildeten.

Nachdem es unter der Woche in Gladbach mit dem Wechsel auf der Position des Sportdirektors - Christian Ziege ersetzte Peter Pander - personelle Veränderungen gab, sollte die Mannschaft mit drei Punkten gegen Hertha BSC für neue Hoffnung im Abstiegskampf sorgen. Es entwickelte sich eine offene und ausgeglichene Partie, in der sich keine Mannschaft zunächst entscheidende Vorteile erspielen konnte. Lange bekamen die Zuschauer so keine Torchancen zu sehen.

Mitte der ersten Hälfte konnten sich die Gäste besser in Szene setzen. Die Berliner erspielten sich Vorteile und einige kleinere Möglichkeiten. Doch Dejagah per Kopf (18.), Ebert mit einem Flachschuss (22.), Gilberto mit einem Freitsoß aus 20 Metern (26.) und erneut Dejagah aus 16 Metern (29.) machten nichts Zählbares aus der Überlegenheit.

Und das sollte sich rächen. Mit einem Steilpass schickte Degen Insua auf die Reise. Der Argentinier traf aus 14 Metern zunächst nur den Pfosten. Doch als der nachsetzende Kluge sofort flankte, war der Ex-Herthaner Rafael völlig frei und wuchtete das Leder per Flugkopfball aus acht Metern ins Netz (32.).

Mit der Führung im Rücken gewann das Spiel der "Fohlen" an Sicherheit, der Ball wurde besser in den eigenen Reihen gehalten. Die junge Hertha-Mannschaft brauchte ein paar Minuten, um sich vom Schock des Gegentreffers zu erholen, so dass es bis zur Pause bei der knappen Gladbacher Führung blieb.

Christian Ziege im Fokus
Umlagert: Gladbach-Sportdirektor Christian Ziege im Fokus der Objektive.
© dpa

Aus der Kabine kam die Hertha mit frischem Schwung. Die Gäste dominierten die Anfangsphase gegen abwartende und auf Konter lauernde Hausherren. Ein grober Patzer ermöglichte den Berlinern dann in der 56. Minute den Ausgleich: Kein Gladbacher kümmerte sich am Fünfmeterraum um die einzige Spitze des Hauptstadtklubs, den Argentinier Gimenez. Gilberto bediente den Torjäger mit einer genauen Flanke, so dass Gimenez nur noch einzuköpfen brauchte (56.).

- Anzeige -

Es entwickelte sich fortan eine ausgeglichene Partie, in der beide Mannschaften die Entscheidung suchten. Gladbach hatte beispielsweise durch einen Fernschuss von Delura eine Möglichkeit (61.), für Berlin sorgte Ede für Aufregung, als er Keller aus spitzem Winkel prüfte (67.).

Das glücklichere Ende im offenen Schlagabtausch hatte die "Fohlen"-Elf, der eine Kopie des 1:0 gelang. Kluge flankte von rechts, Nando Rafael traf per Flugkopfball zur erneuten Führung (69.).

Berlin drängte in der Folge auf den Ausgleich. Falko Götz brachte mit Bastürk und Kevin-Prince Boateng zwei lange verletzte Hoffnungsträger, doch der Erfolg blieb aus. Gladbach sicherte das eigene Tor, Luhukay opferte zudem mit Insua einen Stürmer, um mit Svensson einen zusätzlichen Defensivakteur zu bringen. Für die Entscheidung sorgte schließlich Delura, der nach einem Ballgewinn von Compper an Friedrich vorbeizog und aus 14 Metern das 3:1 erzielte (86.).

Borussia Mönchengladbach schafft durch den "Dreier" den Anschluss an die Konkurrenten im Abstiegskampf und trifft nun am kommenden Sonntag in Leverkusen auf einen weiteren Anwärter auf einen UEFA-Pokal-Platz. Für Hertha BSC gilt es nun bereits am Freitag, nach fünf sieglosen Partien durch einen Erfolg gegen Energie Cottbus die Chance auf einen internationalen Startplatz zu wahren.

10.03.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Keller (2,5) - 
Bögelund (4) , 
Gohouri (3) , 
Zé Antonio (3) , 
Jansen (3,5)    
El Fakiri (4) - 
D. Degen (4,5)        
Kluge (2)    
Delura (3,5)    
Rafael (1,5)        
Insua (4,5)    

Einwechslungen:
63. Svärd für D. Degen
79. Compper für Jansen
79. Svensson     für Insua

Trainer:
Luhukay
Hertha BSC
Aufstellung:
Fiedler (3,5) - 
J. Boateng (4,5)    
van Burik (3,5) , 
Gilberto (4,5) - 
Mineiro (4)    
Dardai (4) - 
Ebert (3)    
Ede (4,5)    
Dejagah (4,5) - 
Gimenez (4)    

Einwechslungen:
63. Bastürk für Ebert
74. K.-P. Boateng für Ede
85. An. Schmidt für Mineiro

Trainer:
Götz

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Rafael (32., Kopfball, Kluge)
1:1
Gimenez (56., Kopfball, Gilberto)
2:1
Rafael (69., Kopfball, Kluge)
3:1
Delura (86., Rechtsschuss, Compper)
Gelbe Karten
Gladbach:
D. Degen
(4. Gelbe Karte)
,
Svensson
(4.)
,
Kluge
(4.)
Hertha:
J. Boateng
(3. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
10.03.2007 15:30 Uhr
Stadion:
Stadion im Borussia-Park, Mönchengladbach
Zuschauer:
40518
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
6:6
Eckenverhältnis:
4:4
Schiedsrichter:
Günter Perl (Pullach)   Note 2
keine entscheidenden Fehler. Lag bei den ersten beiden Gladbacher Treffern richtig, nicht auf Abseits zu entscheiden. Großzügig, aber mit einheitlichem Maß bei den persönlichen Strafen. Hätte allerdings J. Boateng, der gegen Jansen den Ball spielte (41.), nicht verwarnen dürfen.
Spieler des Spiels:
Nando Rafael
Brachte als zweifacher Torschütze Borussia auf die Siegerstraße. Zudem sehr ballsicher und in der Spitze immer gut anspielbar.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -