Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bor. Mönchengladbach

 - 

FC Schalke 04

 

0:2 (0:2)

Seite versenden

Bor. Mönchengladbach
FC Schalke 04
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.










Vierte Gladbacher Niederlage in Folge

Schalke kommt locker zum Sieg

Schalke 04 siegte mit 2:0 bei Borussia Mönchengladbach und verdrängt in der Tabelle den FC Bayern München von Rang drei. Borussia Mönchengladbach, das die Ausfälle in der Abwehr nicht kompensieren konnte, verlor das vierte Spiel in Folge. Das Heynckes-Team blieb auch in Mittelfeld und Angriff vieles schuldig.

- Anzeige -
Gustavo Varela und Zlatan Bajramovic
Schalker Freuden im Borussen-Park: Gustavo Varela und Zlatan Bajramovic nach dem 2:0.
© dpa Zoomansicht

Gegenüber der 0:1-Niederlage bei Eintracht Frankfurt gab es bei Borussia Mönchengladbach vier personelle Veränderungen: Für den Gelb-Rot-gesperrten Helveg verteidigte Tim Rubink. Der erst 18-Jährige feierte sein Debüt in der Bundesliga. Im Mittelfeld spielte Thjis für Insua, Sverkos und Neuville ersetzten Kahé und Rafael. Schalkes Coach Mirko Slomka beließ es im Vergleich zum 2:2 gegen Bayern München bei nur einer Umstellung: Der verletzte Abwehrchef Bordon (muskuläre Probleme im Oberschenkel) wurde durch Rodriguez ersetzt, Pander nahm den freien Platz auf der Außenbahn ein.

Schalke erwischte im Borussen-Park einen Blitzstart. Das Slomka-Team war in der Anfangsphase die deutlich bessere Mannschaft. Zweimal bewahrte Borussen-Keeper Keller sein Team gegen Lövenkrands vor einem frühen Rückstand (7., 9.).

In der 11. Minute war es dann aber soweit: Halil Altintop zog aus der Distanz ab, sein Schuss wurde aber abgeblockt. Der Deutsch-Türke kam etwas glücklich erneut an den Ball, zuerst fälschte Rubink ab, von Zé Antonios Knie trudelte der Ball über die Torlinie.

Schalke blieb auch in der Folgezeit am Drücker. Mönchengladbach war der personelle Aderlass und die Verunsicherung deutlich anzumerken. Die junge Abwehr mit dem 18-jährigen Rubink und dem 19-jährigen Levels wirkte überfordert. Im Mittelfeld mangelte es an Kreativität, der Sturm war in den ersten 45 Minuten quasi nicht vorhanden.

Der 11. Spieltag

Lediglich durch Distanzschüsse näherten sich die Borussen dem S04-Tor. Doch so richtig gefährlich wurde es für Keeper Manuel Neuer nicht.

Anders Schalke. Das Slomka-Team bemerkte die Verunsicherung beim Gegner und kam in der 31. Minute zum 2:0. Ein Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte landete bei Kuranyi. Der Stürmer legte im Sitzen auf Varela quer. Der Uruguayer umkurvte Levels und traf von der Strafraumgrenze genau ins linke Toreck.

In der 43. Minute verhinderte Keller einen weiteren Gegentreffer, als er einen Altintop-Freistoß reaktionsschnell entschärfte. So ging es mit dem 2:0 in die Kabinen.

Varela erzielt das 2:0
Varela erzielt das 2:0, Keller, Zé Antonio und Levels sind machtlos.
© imago

Heynckes reagierte zur Halbzeit, nahm Rubink raus und brachte dafür Fleßers. Damit stieg das Durchschnittsalter der Abwehr aber nur unwesentlich: Fleßers ist 19 Jahre alt.

Den jungen Borussen war im zweiten Abschnitt das Bemühen deutlich anzumerken. Die Zweikämpfe wurden nun aggressiver bestritten, zudem war auch mehr Laufbereitschaft zu erkennen. Im spielerischen Bereich blieb aber vieles Stückwerk. So hatte Schalke, das zunächst abwartend agierte, keine Mühe, den Ball vom eigenen Tor fern zu halten.

Schalke wirkte bei seinen Angriffen reifer und gefährlicher. In der 61. Minute hatte Halil Altintop das 3:0 auf dem Fuß, sein Versuch ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Ansonsten tat sich lange Zeit nicht viel im Borussen-Park. Mönchengladbach war bemüht, allerdings waren die Mittel an diesem Abend zu beschränkt, um Schalke ernsthaft zu gefährden. Die "Königsblauen" machten im zweiten Abschnitt nicht mehr als nötig.

Trotz des großen Aufwands schaffte es Gladbach nicht, sich eine richtig hundertprozentige Chance zu erspielen. So blieben Standardsituationen die einzigen Aufreger. Thijs zirkelte in der 76. Minute einen Freistoß aus rund 20 Metern zentraler Position nur knapp am rechten Torwinkel vorbei.

Die besseren Chancen hatten aber die Schalker. Nach einem schönen Zusammenspiel zwischen den Altintop-Zwillingen legte Hamit auf Kuranyi zurück. Dieser jagte das Leder freistehend aus elf Metern über die Querlatte (77.). In der Schlussphase verpasste Schalke gegen eine entblößte Gladbacher Abwehr bei einigen guten Konterchancen noch einen höheren Sieg.

Borussia Mönchengladbach verlor das vierte Spiel in Folge und muss am kommenden Spieltag beim Hamburger SV antreten. Schalke festigt durch die drei Punkte seine Position in der Spitzengruppe und empfängt am Samstag den 1. FSV Mainz 05.

08.11.06
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Keller (3,5) - 
Levels (5) , 
Rubink (5,5)    
Zé Antonio (5,5) , 
Compper (5,5)    
Polanski (4,5)    
Thijs (5,5) - 
Delura (5)    
Kluge (5)    
Sverkos (4,5) , 

Einwechslungen:
46. Fleßers (4,5) für Rubink
68. D. Degen für Kluge
79. Sonck für Delura

Trainer:
Heynckes
FC Schalke 04
Aufstellung:
Neuer (3) - 
Rafinha (2,5) , 
Rodriguez (3) , 
Krstajic (3) , 
Pander (3)    
Varela (2)        
Bajramovic (3,5)        
Kobiashvili (3) - 
Halil Altintop (3,5) , 
Kuranyi (3,5)    

Einwechslungen:
69. Hamit Altintop für Varela
73. Boenisch für Pander
89. Hoogland für Bajramovic

Trainer:
Slomka

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Zé Antonio (11., Eigentor, Linksschuss)
0:2
Varela (31., Linksschuss, Kuranyi)
Gelbe Karten
Gladbach:
Polanski
(3. Gelbe Karte)
,
Compper
(1.)
Schalke:
Bajramovic
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Kuranyi
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
08.11.2006 20:00 Uhr
Stadion:
Stadion im Borussia-Park, Mönchengladbach
Zuschauer:
52018
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
1:9
Eckenverhältnis:
3:4
Schiedsrichter:
Peter Sippel (München)   Note 3
ohne spielentscheideden Fehler, war allerdings sehr gnädig bei mehreren Foulspielen von Compper.
Spieler des Spiels:
Gustavo Antonio Varela
Antreiber über die halbrechte Seite, sorgte mit einer schönen Einzelaktion für die frühe Entscheidung.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -