Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Nürnberg

 - 

1. FC Köln

 
1. FC Nürnberg

2:1 (1:0)

1. FC Köln
Seite versenden

1. FC Nürnberg
1. FC Köln
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.













8. Spieltag, 1. FC Nürnberg - 1. FC Köln 2:1 (1:0)

Kießling sichert Club ersten Heimsieg

- Anzeige -

Nach der bitteren 0:1-Niederlage in Duisburg präsentierte FCN-Coach Wolfgang Wolf eine auf fünf Positionen veränderte Anfangsformation. Es fehlten Lense, Pinola (beide verletzt), Vittek (auf die Tribüne verbannt), Nikl (Gelb-Rot-Sperre) und Daun. In die zwangsweise neu formierte Abwehr rückten Reinhardt, Bosacki und Lars Müller. Banovic und Schroth durften in der Offensive ran. Der Kölner Coach Uwe Rapolder nahm gegenüber der 0:1-Heimpleite gegen Hertha zwei Änderungen vor. Alpay und Feulner durften für Sinkala und Lurling auflaufen. Entwarnung dagegen bei Topstar Podolski. Er war rechtzeitig zur Partie wieder fit geworden.


Der 8. Spieltag im Überblick


Für beide Teams stand viel auf dem Spiel – und das konnte man der Partie von Beginn an anmerken. Kaum Strafraumszenen, dafür Kampf um jeden Meter im Mittelfeld. Mit zunehmender Spieldauer gelang es den Nürnbergern jedoch, immer mehr Druck nach vorne aufzubauen. Die Chancen blieben nicht aus. Zunächst ließ die Chancenauswertung aber zu wünschen übrig. Schroth scheiterte zwei Mal aussichtsreich per Kopf (14., 27.). Schließlich war es Kießling, der die Nürnberger Fans erlöste. Nach einem Freistoß von Cantaluppi kam der U-21-Nationalspieler am Fünfer-Eck mit der Fußspitze an den Ball und lenkte unhaltbar zum 1:0 ein (32.). Die Kölner agierten sehr passiv und zeigten auch in der Defensive eine schwache Leistung. Stürmer-Star Podolski ließ seine Klasse nur einmal aufblitzen. Geschickt umspielte er im Strafraum den heraus stürmenden Schäfer, fand aber mit seiner Hereingabe keinen Abnehmer (18.). Mit der Führung im Rücken spielten die Franken befreiter auf. Allein, ein weiteres Tor wollte nicht fallen. Reinhardt setzte nach einer Ecke seinen Kopfball nur knapp rechts vorbei (36.). Wenig später war es dann wieder Kießling, der zwei Großchancen hatte. Zunächst spitzelte er das Leder nach mustergültiger Vorlage von Schroth links am Kölner Tor vorbei, dann kratzte Mokhtari seinen Kopfball von der Linie (39.).

Trainer Uwe Rapolder hatte wohl deutliche Worte gefunden in der Kabine, denn die Kölner begannen den zweiten Durchgang deutlich engagierter. Doch dieses Unternehmen erwies sich schnell als Strohfeuer. Nach einem kurzen Durchhänger übernahmen die Nürnberger wieder das Kommando. Eine Schrecksekunde hatten sie aber noch zu überstehen. Feulner ging bei einem Zweikampf im Strafraum mit Paulus zu Boden, doch der Pfiff des Unparteiischen Kinhöfer blieb aus (64.). Schließlich war es abermals der starke Kießling, der mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung sorgte. Er vollendete aus vollem Lauf ein Zuspiel von Banovic mit einem satten Flachschuss (67.). Die Domstädter waren nun völlig von der Rolle. Angriff um Angriff der wie befreit spielenden Nürnberger rollte auf das FC-Tor. Daun scheiterte nach schönem Doppelpass mit Kießling knapp (71.). Wenig später traf Cantaluppi mit seinem Freistoß die Oberkante der Latte (74.). Wie aus dem Nichts erzielten die Kölner in dieser Phase den Anschlusstreffer. Nach einem abgefälschten Freistoß traf Streit das Leder alleine vor Schäfer nicht richtig. Helmes schaltete am schnellsten und staubte zum 2:1 ab (76.). Die Rheinländer witterten noch einmal Morgenluft und es gelang ihnen in der Schlussphase das Spiel mehr in Richtung gegnerisches Tor zu verlagern. Die Franken wankten zwar, schaukelten aber letztlich die Partie nach Hause. Der FCN fährt verdient seinen ersten Saisonsieg dank einer überzeugenden kämpferischen Leistung ein. Köln dagegen enttäuschte auf ganzer Linie und blickt nach der fünften Niederlage im sechsten Spiel schweren Zeiten entgegen.

30.09.05
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Nürnberg
Aufstellung:
R. Schäfer (3)    
Reinhardt (2,5) , 
Bosacki (3)    
Paulus (3) , 
L. Müller (3) - 
Polak (2,5) , 
Cantaluppi (2)    
Sv. Müller (3) , 
Banovic (3)    
Kießling (1,5)            
Schroth (2,5)

Einwechslungen:
58. Daun (3,5) für Bosacki
87. Szikal für Kießling
90. Mnari für Banovic

Trainer:
Wolf
1. FC Köln
Aufstellung:
Wessels (3) - 
Sinkiewicz (4,5) , 
Schlicke (4)    
Alpay (5)        
Lell (5) , 
C. Rahn (5) - 
Schindzielorz (3)    
Y. Mokhtari (5)    
Feulner (4)    
P. Madsen (5)    

Einwechslungen:
57. Lurling (5) für Y. Mokhtari
57. Streit (4) für P. Madsen
65. Helmes     für Alpay

Trainer:
Rapolder

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Kießling (32., Rechtsschuss, Cantaluppi)
2:0
Kießling (67., Rechtsschuss, Banovic)
2:1
Helmes (75., Rechtsschuss, Streit)
Gelbe Karten
Nürnberg:
Cantaluppi
(3. Gelbe Karte)
,
R. Schäfer
(2.)
Köln:
Feulner
(1. Gelbe Karte)
,
Alpay
(3.)
,
Schindzielorz
(1.)
,
Schlicke
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
01.10.2005 15:30 Uhr
Stadion:
Frankenstadion, Nürnberg
Zuschauer:
27418
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
12:2
Eckenverhältnis:
13:2
Schiedsrichter:
Thorsten Kinhöfer (Herne)   Note 2
sicherer Leiter; beim Zweikampf zwischen Feulner und Paulus nicht auf Strafstoß für Köln zu entscheiden (64.) war grenzwertig, aber vertretbar
Spieler des Spiels:
Stefan Kießling
Sehr umtriebig über den ganzen Platz, im Strafraum in Torjägermanier zwei Mal an der Stelle zu finden, wo er hingehörte
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -