Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

Werder Bremen

 
Bayern München

3:1 (3:1)

Werder Bremen
Seite versenden

Bayern München
Werder Bremen
1.
15.
30.
45.





46.
60.
75.
90.





12. Spieltag, Bayern München - Werder Bremen 3:1 (3:1)

Kloses Blitztor kann Bayern nicht stoppen

- Anzeige -

Bayern-Coach Felix Magath schickte im Gipfeltreffen der Bundesliga die gleiche Elf aufs Feld, die unter der Woche in der Champions League eine 1:2-Niederlage in Turin kassierte. Auch Michael Ballack konnte auflaufen, obwohl der Nationalmannschaftskapitän beim Abschlusstraining wegen einer Oberschenkelprellung noch passen musste. Thomas Schaaf sah nach dem erfolgreich gestalteten Auftritt in der europäischen Königsklasse ( 4:3 gegen Udinese Calcio ) ebenfalls keine Veranlassung, seine Startformation zu ändern. Neben Torjäger Klose stürmte somit erneut Valdez, der den nach einer Blinddarmoperation fehlenden Klasnic vertrat.


Der 12. Spieltag im Überblick


Die Münchener waren mit den Gedanken noch in der Kabine, da sorgte Werder bereits für einen Paukenschlag. Locker kombinierten sich die Bremer durch die Bayern-Hälfte. Borowski durfte unbedrängt flanken und bediente Klose, der Schweinsteiger locker übersprang und nach nicht einmal 40 gespielten Sekunden sicher zur Gästeführung einköpfte. Das erste Bundesliga-Gegentor in der Allianz-Arena schien die Münchener allerdings nicht zu schocken. Unmittelbar antworteten die Hausherren mit wütenden Angriffen. Pizarro scheiterte mit seinem Schuss am Pfosten (2.), aber nur kurz darauf fiel bereits der Ausgleich. Andreasen spielte aus dem eigenen Strafraum heraus einen schlimmen Fehlpass direkt auf Schweinsteiger. Der 21-Jährige legte sich den Ball kurz vor und traf aus rund 25 Metern mitten ins Tor. Frings hatte den Schuss leicht abgefälscht und seinen Keeper dadurch ins Leere laufen lassen (3.). Auch nach dieser furiosen Anfangsphase schalteten die Mannschaften nicht zurück. Begünstigt durch nachlässige Abwehrreihen ergaben sich hochkarätige Torchancen auf beiden Seiten. Doch weder Valdez (8.) und Borowski (16.) auf Bremer Seite, noch Makaay (10.) und Deisler (17.) für die Hausherren konnten Kapital aus ihren Freiheiten schlagen. In seinem 250. Bundesligaspiel hätte Frings es besser machen können, doch nach einem Traumpass von Klose hob der Ex-Münchener die Kugel frei vor Kahn weit über das Tor (29.). So stellte ein schöner Angriff der Bayern über die linke Seite die Weichen zum sechsten Heimsieg. Schweinsteiger schickte Zé Roberto steil, der sich gegen Owomoyela durchsetzte und Pizarro bediente. Der Peruaner durfte den Pass unbedrängt im Strafraum annehmen und überwand Reinke etwas glücklich mit einem Linksschuss (34.). Gegen Ende der ersten Hälfte erspielten sich die Magath-Schützlinge ein leichtes Übergewicht, das sie kurz vor der Pause zum 3:1 nutzten. Pizarro setzte sich im Laufduell leicht gegen Naldo durch. Seinen Querpass setzte Sturmführer Makaay nach einer langen Durststrecke zu seinem siebten Saisontreffer in die Maschen (44.). Im zweiten Durchgang ließen sich die Münchener nicht mehr auf den offenen Schlagabtausch ein. Der Tabellenführer stand fortan dicht gestaffelt und war vor allem auf Absicherung des eigenen Gehäuses bedacht. Die Hereinnahme von Jeremies für Deisler verstärkte dies noch (55.). Die Gäste fanden kein Mittel gegen das abgeklärte Spiel des Meisters. Der eingewechselte Hunt hatte noch die besten Möglichkeiten, doch ein Kopfball (74.) und ein Schuss aus spitzem Winkel (88.) ließen die Münchener nicht zittern. So plätscherte die Partie ereignisarm dahin, bei Kontern hätten die Hausherren in Person von Pizarro sogar noch erhöhen können (76., 80.).

Nach einer furiosen ersten Hälfte mit vier Toren und zahlreichen weiteren Möglichkeiten auf beiden Seiten konzentrierten sich die Münchener im zweiten Durchgang auf eine sichere Defensivleistung. Gegen nach der Pause wenig kreativ angreifende Bremer reichte das, um einen letztlich sicheren Sieg einzufahren. Damit legen die Bayern fünf Punkte zwischen sich und die Verfolger und bleiben im neuen Stadion weiterhin ohne Punktverlust.

04.11.05
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3) - 
Sagnol (3) , 
Lucio (4) , 
Ismael (4) , 
Schweinsteiger (2,5)        
Demichelis (3) - 
Deisler (3,5)    
Zé Roberto (2,5) - 
Ballack (3)    
Pizarro (1)    
Makaay (3)    

Einwechslungen:
55. Jeremies (3,5) für Deisler
66. Karimi für Ballack
83. Hargreaves für Schweinsteiger

Trainer:
Magath
Werder Bremen
Aufstellung:
Reinke (4) - 
Owomoyela (5) , 
Andreasen (5) , 
Naldo (5) , 
C. Schulz (4) - 
Baumann (3,5)    
Frings (3) , 
Borowski (1,5) - 
Micoud (4) - 
Klose (1,5)    
Valdez (3)    

Einwechslungen:
33. Vranjes (3,5) für Baumann
46. Hunt (3) für Valdez

Trainer:
Schaaf

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Klose (1., Kopfball, Borowski)
1:1
Schweinsteiger (3., Rechtsschuss)
2:1
Pizarro (34., Linksschuss, Zé Roberto)
3:1
Makaay (44., Rechtsschuss, Pizarro)

Spielinfo

Anstoß:
05.11.2005 15:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
66000 (ausverkauft)
Spielnote:  1,5
Chancenverhältnis:
9:8
Eckenverhältnis:
7:9
Schiedsrichter:
Herbert Fandel (Kyllburg)   Note 3,5
keine gravierenden, aber mehrere kleinere Fehler bei Zweikampfentscheidungen
Spieler des Spiels:
Claudio Pizarro
Stark, stärker, Pizarro: Der Peruaner erwischte einen prächtigen Tag, schoss ein Tor, bereitete eins vor, war ständig gefährlich
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -