Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Nürnberg

 - 

Hansa Rostock

 

3:0 (0:0)

Seite versenden

1. FC Nürnberg
Hansa Rostock
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.












28. Spieltag, 1. FC Nürnberg - Hansa Rostock 3:0 (0:0)

Wagefeld lässt den Club durchschnaufen

- Anzeige -

Beim 1. FC Nürnberg gab es im Vergleich zur jüngsten 1:4-Schlappe beim FC Schalke 04 folgende personelle Änderungen: Wagefeld und Daun kamen für Andreas Wolf (Schultereckgelenksprengung) und Wiblishauser. Rostocks Trainer Jörg Berger brachte nach dem 2:0-Erfolg gegen Mainz Persson (nach Gelb-Sperre) und den wiedergenesenen Litmanen für Sebastian und Rydlewicz.


Der 28. Spieltag im Überblick


Im Kellerduell der beiden abstiegsbedrohten Teams begannen beide Teams forsch, hielten sich nicht mit taktischer Zurückhaltung auf und suchten den direkten Weg nach vorne. Allerdings prägte häufig Hektik die Aktionen, fehlte es den Abspielen an Genauigkeit, war der Ballverlust hüben wie drüben praktisch ungewollt Programm. Rostock hatte noch das gefälligere Kombinationsspiel zu bieten, der Club stand defensiv aber massiert und ließ die Hanseaten nicht in den Strafraum. Die erste echte Gelegenheit besaßen die im eigenen Stadion konternden Franken, Cantaluppi scheiterte aber mit einem direkten Freistoß aus 17 Metern zentraler Position an der Querlatte. Hansa stellte das im Mittelfeld zweikampfstärkere Team, drängte die Nürnberger tief hinten rein, zeigte sich nach Ballverlust im Rückwärtsgang aber nicht unverwundbar. So prüfte Mintal Torhüter Schober mit einem satten Schuss aus 21 Metern hoch aufs linke Eck, der Keeper reagierte aber glänzend und faustete zur Ecke. Der Rostocker Schlussmann hatte einen guten Tag erwischt und rettete seinem Team in der Folge mehrmals das 0:0. Erst parierte Schober einen strammen 30-Meter-Freistoß von Wagefeld aus dem Torwarteck. Dann scheiterte Daun nach der anschließenden Ecke aus vier Metern am erneut gut reagierenden Schober. Nach der Sturm- und Drangphase des Club in der Endphase von Halbzeit eins durfte Rostock mit dem torlosen Remis zur Pause zufrieden sein. Nach Wiederanpfiff konzentrierte sich der 1. FCN wieder mehr auf die Ordnung der Defensive, Hansa kam besser ins Spiel. Die Partie war aber sehr zerfahren und unansehnlich, viele Fouls unterbrachen jeglichen Spielfluss. Etwas überraschend zu diesem Zeitpunkt ging der Club in der 59. Minute in Führung: Wagefeld kam nach einem verunglückten Schussversuch von Sven Müller an den Ball und traf aus 24 Metern ins untere rechte Eck. Der Treffer hatte aber weder beruhigende Wirkung auf das Spiel des FCN, noch schien er Rostock zu lähmen. Die Hanseaten erhöhten den Druck, waren aber hinten naturgemäß für schnelle Gegenstöße anfälliger. Dem 2:0 für Nürnberg ging aber kein Konter, sondern eine Standardsituation voraus: Cantaluppi brachte einen Freistoß aus dem linken Halbfeld nach innen, Aidoo verlängerte per Kopf zu Mintal, der aus fünf Metern Schober per Kopf keine Chance ließ (68.). Es war bereits Mintals 22. Saisontreffer. Die Elf von Wolfgang Wolf war in der Folge um Spielkontrolle bemüht, Hansa drängte auf den Anschlusstreffer, allein, die Mittel der Rostocker waren sehr begrenzt. Ein strammer Schuss von Rasmussen aus 22 Meter knapp über das Tor war in der 82. Minute der bis dato gefährlichste Versuch. Kurz vor Schlusspfiff erhöhte der FCN nach einem Konter sogar noch auf 3:0. Wagefeld spielte kurz hinter der Mittellinie Doppelpass mit Mintal, ging allein auf den Strafraum zu und schob mit rechts aus 16 Metern an Schober vorbei ins Tor. Der 1. FC Nürnberg gewinnt mit 3:0 gegen Hansa Rostock und verbucht damit drei eminent wichtige Punkte im Abstiegskampf, der für Hansa Rostock verloren zu gehen droht. In einer schnellen und intensiven, aber spielerisch schwachen Partie setzten sich die clevereren Franken, die schon vor der Pause die Mehrzahl an Chancen hatten, verdient durch.

08.04.05
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Nürnberg
Aufstellung:
R. Schäfer (3) - 
Reinhardt (3) , 
Cantaluppi (3,5)        
Nikl (2,5)    
L. Müller (3) - 
Larsen (3,5) - 
Wagefeld (1,5)        
Sv. Müller (5) - 
Mintal (3)    
Daun (4,5)        
Kießling (4)        

Einwechslungen:
60. Aidoo (3)     für Daun
76. Hajto für Cantaluppi
89. Bosacki für Kießling

Trainer:
Wolf
Hansa Rostock
Aufstellung:
Schober (4) - 
M. Hartmann (4) , 
Möhrle (4) , 
Hill (4) , 
Maul (4,5)    
Lantz (4) , 
Persson (4)    
T. Rasmussen (4,5) , 
Litmanen (4) , 
Prica (5) - 
di Salvo (5)    

Einwechslungen:
46. Vorbeck (4) für Maul
65. Allbäck für Persson
73. Rydlewicz für di Salvo

Trainer:
Berger

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Wagefeld (59., Linksschuss)
2:0
Mintal (68., Kopfball, Aidoo)
3:0
Wagefeld (88., Rechtsschuss, Mintal)
Gelbe Karten
Nürnberg:
Nikl
(3. Gelbe Karte)
,
Daun
(2.)
,
Cantaluppi
(8.)
,
Aidoo
(3.)
,
Kießling
(1.)
Rostock:
-

Spielinfo

Anstoß:
10.04.2005 17:30 Uhr
Stadion:
Frankenstadion, Nürnberg
Zuschauer:
32855
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
9:3
Eckenverhältnis:
4:4
Schiedsrichter:
Lutz Michael Fröhlich (Berlin)   Note 3
nur kleinere Fehler in einem leicht zu leitenden Spiel
Spieler des Spiels:
Maik Wagefeld
Mit großem Einsatz und immensem Laufpensum prägte er das Spiel auf der rechten Seite, schoss zwei Tore
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -