Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayern München

Bayern München

3
:
0

Halbzeitstand
1:0
Hannover 96

Hannover 96


BAYERN MÜNCHEN
HANNOVER 96
15.
30.
45.




60.
75.
90.








12. Spieltag, Bayern München - Hannover 96 3:0 (1:0)

Bayern mit glanzlosem Triumph

Nach der unglücklichen 0:1 -Niederlage gegen Juventus Turin in der Champions League stellte Bayern-Trainer Felix Magath sein Team auf zwei Positionen um. Lucio (Rot-Sperre) wurde durch den Argentinier Demichelis ersetzt. Zudem agierte Kuffour an Stelle von Sagnol (Oberschenkelverletzung) auf der rechten Außenverteidigerposition.Bei Hannover 96 hatte Ewald Lienen keinen Grund, seine zuletzt erfolgreiche Formation umzustellen. Es startete exakt die Elf, die in der vergangenen Woche einen souveränen 3:0 -Heimerfolg gegen den VfL Bochum feierte.


Der 12. Spieltag im Überblick


Die Bayern begannen engagiert und angriffslustig. Die Hannoveraner wurden von der Magath-Elf früh im Aufbauspiel unter Druck gesetzt, bei Ballbesitz agierten die Münchner mit Tempo und Zug zum Tor. Schnell trug diese Spielweise Früchte. Makaay setzte wunderbar Pizarro per Außenristpass in Szene. Der Peruaner vollendete im Strafraum mit einem Linksschuss aus spitzem Winkel an Enke vorbei in die Maschen (3.). Danach zogen sich die Münchner etwas zurück. Hannover war um kreativen Spielaufbau bemüht, konnte jedoch die sicher stehende Abwehr vor Oliver Kahn nie ernsthaft gefährden. Mitte der ersten Hälfte präsentierte sich die Begegnung dem Publikum im Olympiastadion weitgehend ereignislos. Erst nach einer umstrittenen Abseitsentscheidung gegen Makaay wurde es wieder munterer. Frings und der Niederländer hatten gute Schusschancen im Strafraum der Niedersachsen. Nachdem dann Ballack nach einer Rangelei mit Lala kurz zuvor bereits Gelb gesehen hatte, zeigte Schiedsrichter Fröhlich dem Nationalspieler nur eine Minute später Gelb-Rot wegen eines Foulspiels. Nach Rücksprache mit seinem Assistenten nahm der Schiedsrichter diese Entscheidung allerdings wieder zurück und entschuldigte sich bei Ballack – er hatte den 28-Jährigen mit Schweinsteiger verwechselt. Mit dem knappen Vorsprung für die glanzlos aber souverän agierenden Süddeutschen ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause verstärkten die Lienen-Schützlinge ihr Offensivengagement. Die Bayern ließen sich in die eigene Hälfte drängen und versuchten, für gelegentliche Entlastung zu sorgen, meist über den eingewechselten Scholl. Die Hannoveraner bestimmten das Spiel und hatten in der Anfangsphase des zweiten Abschnitts durch einen Schuss von Lala vom Strafraumrand ihre bis dato beste Gelegenheit. Doch obwohl sich die Niedersachsen weiterhin bemühten, gelang es ihnen nicht, den Abwehrriegel der Magath-Elf zu durchbrechen. Auch wenn die Bayern nur selten nach vorne spielten, was von ihren Anhängern zwischenzeitlich mit Pfiffen quittiert wurde, waren sie bei ihren Vorstößen gefährlicher als ihre Gäste aus dem Norden. In der Schlussphase rächte sich die Harmlosigkeit der Niedersachsen vor dem Bayern-Gehäuse. Zunächst beendete Makaay nach schönem Pass von Scholl seine Torflaute (80.). Kurz vor dem Abpfiff gelang schließlich dem jungen Peruaner Guerrero nach Kopfballablage von Makaay, der damit an allen Treffern der Münchner beteiligt war, sein erstes Bundesligator (90.).

Bereits nach drei Minuten war die Partie praktisch entschieden. Denn nach dem Führungs-Treffer Pizarros verwalteten die Bayern den knappen Vorsprung abgeklärt, auch wenn sie spielerisch nur selten gute Szenen zeigten. Nach fünf Siegen in Serie verlor die Lienen-Elf beim Rekordmeister verdient wenn auch zu hoch, weil sie gegen die ökonomisch spielenden Münchner trotz einiger Bemühungen kein Mittel fand, um zu guten Gelegenheiten zu kommen.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3) - 
Kuffour (4) , 
R. Kovac (3) , 
Demichelis (2,5) , 
Salihamidzic (4) - 
Ballack (3)    
Hargreaves (4)    
B. Schweinsteiger (3,5)        
Frings (3,5) - 
Pizarro (2,5)        
Makaay (2)    

Einwechslungen:
46. Scholl (2,5) für B. Schweinsteiger
67. Guerrero     für Pizarro
77. Jeremies für Hargreaves

Trainer:
Magath
Hannover 96
Aufstellung:
Enke (4) - 
Cherundolo (3,5) , 
Mertesacker (4) , 
Zuraw (4,5) , 
Tarnat (4) - 
Lala (3,5)        
de Guzman (3,5) - 
Schröter (4) , 
Krupnikovic (3,5) - 
Christiansen (4,5)    
Stendel (4)    

Einwechslungen:
63. Stajner für Lala
63. Leandro für Christiansen

Trainer:
Lienen

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Pizarro (3., Linksschuss, Makaay)
2:0
Makaay (80., Linksschuss, Scholl)
3:0
Guerrero (90., Rechtsschuss, Makaay)
Gelbe Karten
Bayern:
Ballack
(2. Gelbe Karte)
,
B. Schweinsteiger
(3.)
Hannover:
Lala
(2. Gelbe Karte)
,
Stendel
(1.)

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 15. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
14
7x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
15
6x
 
3.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
14
5x
 
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
14
5x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
12
4x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
06.11.2004 15:30 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, München
Zuschauer:
62000
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
9:1
Eckenverhältnis:
2:8
Schiedsrichter:
Lutz Michael Fröhlich (Berlin)   Note 3
bewies Souveränität, als er Ballacks Gelb-Rote Karte zurücknahm (38.); Guerrero beim 2:0 im passiven Abseits zu sehen, ist auch in Ordnung; einziger Fehler: Makaay stand bei seinem Tor nicht im Abseits (31.)
Spieler des Spiels:
Roy Makaay
Er beendete nach sieben Pflichtspielen ohne Tor nicht nur seine Flaute, sondern glänzte diesmal auch als Vorbereiter.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine