Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayern München

Bayern München

2
:
0

Halbzeitstand
2:0
VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg


BAYERN MÜNCHEN
VFL WOLFSBURG
15.
30.
45.


60.
75.
90.







10. Spieltag, Bayern München - VfL Wolfsburg 2:0 (2:0)

Pizarro trifft doppelt

Bayerns Trainer Felix Magath veränderte seine Startelf im Gegensatz zum 2:0 in Rostock auf drei Positionen: Rechts hinten verteidigte Görlitz für den Rot-gesperrten Kuffour, in der Abwehrzentrale kehrte Lucio nach auskurierten Knieproblemen für Linke zurück und im Sturm kam Pizarro zu seinem zweiten Auftritt von Anfang an. Hashemian rotierte dafür raus.

Beim Tabellenführer aus Wolfsburg tauschte Trainer Erik Gerets im Vergleich zum 3:0 gegen Bochum lediglich auf einer Position aus: Der gegen die Neururer-Elf Gelb-gesperrte Abwehrchef Hofland kehrte in die Stammformation zurück, dafür musste Schnoor weichen.


Der 10. Spieltag im Überblick


Nach einer ganz kurzen Abtastphase übernahm der FC Bayern eindeutig das Kommando und gab es bis zum Halbzeitpfiff auch nicht mehr ab. Das Startsignal setzte Schweinsteiger mit einem satten Schuss aus 25 Metern, den VfL-Keeper Jentzsch mit einer guten Parade gerade noch an die Latte lenken konnte (6.).

Wolfsburg stand tief und war zunächst bemüht, den Schwung der Münchner zu bremsen. Dies gelang jedoch nur sehr bedingt, denn dafür waren die "Wölfe" vor allem in den Zweikämpfen nicht energisch genug. So ließ der deutsche Rekordmeister den Ball gekonnt zirkulieren und spielte sich so auch zahlreiche Torgelegenheiten im ersten Abschnitt heraus. Das Führungstor durch Pizarro machte den Unterschied in Halbzeit eins zwischen beiden Teams aus. Schweinsteiger mit Mut zum Dribbling ließ gleich drei Wolfsburger auf einmal aussteigen und steckte dann den Ball gekonnt in die Gasse zu Pizarro, der Jentzsch aus zehn Metern mit einem trockenen Schuss nicht den Hauch einer Chance ließ (24.).

Bei eigenem Ballbesitz zeigte auch die Gerets-Elf, dass sie gut kombinieren kann. Allerdings tat sie dies im ersten Abschnitt vor allem im völlig harmlosen Bereich. Sobald es in die Hälfte der Münchner ging, agierten sie mutlos, ungenau und ohne jede Zielstrebigkeit. Hargreaves nahm D'Alessandro 45 Minuten komplett aus dem Spiel und die drei Spitzen Petrov, Klimowicz und Brdaric waren abgemeldet. Die einzige gefährliche Aktion vor Kahns Kasten hatte Klimowicz, als er den Ball haarscharf mit der mit der Fußspitze am kurzen Eck vorbeispitzelte (43.) - bezeichnenderweise aus einer Abseitsposition.

Angesichts der eindeutig verteilten Spielanteile war das eine Tor eigentlich zu wenig. Das dachte sich wohl auch Pizarro unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff und lenkte eine scharfe Freistoß-Hereingabe von Hargreaves auf den kurzen Pfosten mit rechts in die Maschen (45.). Es waren die ersten beiden Saisontore des Peruaners und sein insgesamt 13. Doppelpack in der Bundesliga.

Der Pfosten verhinderte Pizarros drittes Tor in der 53. Minute und dies belegt, dass die Wolfsburger genauso schläfrig in die zweite Halbzeit einstiegen, wie sie die erste beendet hatten. Wäre der Drehschuss des Peruaners gegen den erneut nachlässigen Quiroga reingegangen, hätte er seinen Dreierpack gegen Wolfsburg aus der Saison 1999/2000 (5. Spieltag, 7:2 ) wiederholt, auch wenn er damals noch für Bremen auf Torejagd ging.

Wie hoffnungslos das Unterfangen einer Aufholjagd der Wolfsburger war, demonstrierte Gerets in der 63. Minute. Da wechselte der VfL-Coach den lustlos wirkenden D'Alessandro aus und brachte Schnoor - Schadensbegrenzung schien nun angesagt. Doch überraschenderweise brachte dieser Wechsel kurzfristig Schwung ins Offensivspiel der Niedersachsen. Ein Kopfball von Brdaric (67.) und eine Großchance von Klimowicz (70.), als er eine Flanke von Petrov aus sechs Metern vorbeibugsierte, hätten den Anschlusstreffer bedeuten können. Weil dieser aber nicht fiel, konnten die Bayern in aller Ruhe den Vorsprung verwalten und fuhren einen absolut verdienten Erfolg ein.

Mit dem Dreier im direkten Duell mit dem Spitzenreiter hat der FC Bayern den Punkterückstand zum VfL auf einen Zähler reduziert. Die Münchner schafften zum zweiten Mal in dieser Runde zwei Siege in Folge (zuvor auch am 6. und 7. Spieltag). Die Wolfsburger hingegen taten spielerisch wie kämpferisch viel zu wenig, um in München die zweite Auswärtsniederlage in Folge zu verhindern.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3) - 
Görlitz (4)    
Lucio (3,5) , 
R. Kovac (2,5) , 
Salihamidzic (5) - 
Sagnol (3) , 
Hargreaves (2,5) - 
Frings (3)    
B. Schweinsteiger (2)    
Pizarro (1)        
Makaay (4)

Einwechslungen:
72. Scholl für B. Schweinsteiger
84. Demichelis für Frings

Trainer:
Magath
VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Jentzsch (2,5) - 
Rytter (5) , 
Quiroga (5) , 
Hofland (4) , 
Weiser (4,5) - 
Karhan (5) , 
Thiam (4) - 
d'Alessandro (5)    
Brdaric (5)    
Klimowicz (5)    

Einwechslungen:
63. Schnoor     für d'Alessandro
75. Topic für Brdaric
84. Hrgovic für Klimowicz

Trainer:
Gerets

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Pizarro (24., Rechtsschuss, B. Schweinsteiger)
2:0
Pizarro (45., Rechtsschuss, Hargreaves)
Gelbe Karten
Bayern:
Görlitz
(1. Gelbe Karte)
Wolfsburg:
Schnoor
(3. Gelbe Karte)

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 8. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
7
3x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
8
3x
 
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
8
3x
 
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
8
3x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
6
2x
+ 6 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
26.10.2004 20:00 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, München
Zuschauer:
37000
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
7:3
Eckenverhältnis:
6:3
Schiedsrichter:
Stefan Trautmann (Bodenwerder)   Note 4
fiel auf die Schwalbe von Salihamidzic herein (44.), der anschließende Freistoß führte zum 2:0. Hätte Quiroga wegen Foulspiels gegen Frings (81.) verwarnen müssen.
Spieler des Spiels:
Claudio Pizarro
Der Peruaner belebte die Offensive spürbar, schoss zwei Tore und traf den Pfosten. Die ideale Ergänzung zu Roy Makaay.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine