Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Wolfsburg

 - 

Bayern München

 
VfL Wolfsburg

3:2 (1:0)

Bayern München
Seite versenden

VfL Wolfsburg
Bayern München
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.













5. Spieltag, VfL Wolfsburg - Bayern München 3:2 (1:0)

"Wölfe" feiern historischen Sieg

- Anzeige -

Beim VfL Wolfsburg gab es im Vergleich zum 0:1 bei 1860 München folgende Änderungen: Offensiv kam Baiano für Topic (Knieverletzung). Menseguez begann auf rechts, der Gelb-Rot-gesperrte D'Alessandro fehlte ebenso wie Franz (Rot-Sperre). Dafür rückte Biliskov in die Startelf.

Bayerns Trainer Ottmar Hitzfeld musste gegenüber dem 2:0 beim Hamburger SV stark rotieren: Santa Cruz, Schweinsteiger, Kuffour, Scholl, Rau und Hargreaves ersetzten Pizarro, Kovac, Zé Roberto, Lizarazu, Jeremies und Ballack.


Der 5. Spieltag im Überblick


Wolfsburg war von Anbeginn tonangebend gegen schläfrig wirkende Bayern. Die Niedersachsen zeigten sich lauffreudiger, zweikampfstärker und agiler, was sich bereits in der 11. Minute auszahlen sollte: Weiter Pass aus der eigenen Hälfte auf Baiano, Kahn greift daneben, die Bayern-Innenverteidigung mit Linke und Kuffour schläft, Baiano schießt mit links aus sieben Metern halblinker Position ins lange Eck. Die Münchner wachten danach zwar auf, spritziger und bissiger blieben aber die "Wölfe", die den geistig frischeren Eindruck hinterließen. Der Deutsche Meister war lediglich durch Standardsituationen gefährlich, Scholl scheiterte aber an Jentzsch, Hargreaves zielte knapp vorbei. Menseguez ließ den 21-jährigen Rau in der Defensive des Öfteren alt aussehen, Baiano war ein ständiger Unruhestifter in der wenig sattelfesten Bayern-Hintermannschaft. Auf der anderen Seite fand Makaay erneut keine Bindung zu seinen Mitspielern, machte Schweinsteiger einen sehr matten Eindruck, fehlte die ordnende Hand Ballacks an allen Ecken und Enden. Entscheidend durchsetzen konnte sich der VfL aber selten, wohingegen die Bayern zumindest ab und zu mit Fernschüssen oder Freistößen für ein wenig Gefahr sorgten. Die größte Chance zum Ausgleich bot sich den sich steigernden Bayern bis dato in der 41. Minute: Weiter Pass von Hargreaves aus dem rechten Halbfeld auf Santa Cruz, der mit dem Kopf im Strafraum für Salimidzic auflegt, doch der Bosnier verzieht kläglich aus acht Metern halbrechter Position. Beide Teams kamen personell unverändert aus der Kabine. Bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff sorgte der bis dahin farblose Schweinsteiger für den ersten Knalleffekt der zweiten Hälfte: Bayerns Nummer 31 zieht gegen zwei Mann von der rechten Seite in die Mitte und schießt mit links aus zentraler Position aus 18 Metern flach ins rechte Eck. In der 55. Minute hatte Makaay seine erste starke Szene, doch Jentzsch parierte seinen scharfen Rechtsschuss aus 26 Metern aufs linke untere Eck per Faustabwehr. Doch es sollte für den Niederländer besser kommen: Hargreaves spielt Scholl auf der rechten Seite frei, dieser flankt direkt in die Mitte, wo Makaay unbedrängt mit dem linken Fuß seinen ersten Bundesliga-Treffer hoch ins linke Eck erzielt (60.). Den Wolfsburgern schwanden mehr und mehr die Kräfte, Bayern agierte kühl und überlegt, ging kein unnötiges Risiko ein und versuchte, ab und zu Nadelstiche zu setzen. Die Münchner standen sicher in der Defensive, Wolfsburg hatte leichte optische Vorteile, war aber insgesamt zu ungefährlich. Sieben Minuten vor dem Ende kam aber die kalte Dusche für den Rekordmeister, der sich seiner Sache wohl zu sicher war: Weiser spielt von links zu Baiano, der mit seinem satten Schuss aus 16 Metern unter die Latte Kahn keine Chance lässt. Und es kam noch dicker für die nicht mehr sattelfeste Abwehr des FCB: Flanke von links in den Bayern-Strafraum, Karhan bringt den Ball am Elfmeterpunkt nicht unter Kontrolle - weil stark bedrängt und zu Fall gebracht -, doch Klimowicz ist zur Stelle und schießt mit der Spitze ins linke Eck (89.). Wolfsburg gewinnt etwas glücklich, aber nicht unverdient zum ersten Mal überhaupt gegen den FC Bayern. Baiano stach mit seinen beiden Premieren-Toren Bayerns teuersten Neuzugang der Vereinsgeschichte, Roy Makaay, dem sein erster Treffer gelang, aus. Mangelhaftes Abwehrverhalten der Münchner in der Schlussphase gab letzten Endes in einer abwechslungsreichen, aber nicht hochklassigen Partie den Ausschlag.

12.09.03
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Jentzsch (3,5) - 
Rytter (3)    
Biliskov (3,5) - 
Sarpei (4) , 
Weiser (2,5) - 
Schnoor (2,5) , 
Thiam (3)        
Menseguez (3)    
M. Petrov (4)    
Fernando Baiano (2)        
Klimowicz (2,5)    

Einwechslungen:
73. Munteanu für Rytter
81. Karhan für Thiam
90. Präger für Menseguez

Trainer:
Röber
Bayern München
Aufstellung:
Kahn (4,5) - 
Sagnol (3) , 
Kuffour (5) , 
T. Linke (5)    
Rau (4)        
Hargreaves (4) - 
Schweinsteiger (3)            
Salihamidzic (3,5) , 
Scholl (2,5) - 
Makaay (3,5)    

Einwechslungen:
62. Zé Roberto     für Rau
72. Fink für Schweinsteiger
73. Feulner     für Zé Roberto

Trainer:
Hitzfeld

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Fernando Baiano (11., Linksschuss, Rytter)
1:1
Schweinsteiger (49., Linksschuss)
1:2
Makaay (59., Linksschuss, Scholl)
2:2
Fernando Baiano (84., Rechtsschuss, Weiser)
3:2
Klimowicz (89., Rechtsschuss, Karhan)
Gelbe Karten
Wolfsburg:
Thiam
(1. Gelbe Karte)
,
M. Petrov
(1.)
Bayern:
Feulner
(1. Gelbe Karte)
,
T. Linke
(3.)
,
Rau
(1.)
,
Schweinsteiger
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
13.09.2003 15:30 Uhr
Stadion:
Volkswagen-Arena, Wolfsburg
Zuschauer:
30000 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
Chancenverhältnis:
5:7
Eckenverhältnis:
3:3
Schiedsrichter:
Lutz Michael Fröhlich (Berlin)   Note 4,5
guter Beginn, verlor danach die Linie, übersah Fouls vor den Bayern-Toren, hätte Rau Gelb-Rot zeigen müssen
Spieler des Spiels:
Fernando Baiano
Tolles Debüt, torgefährlich, robust im Zweikampf, spielerisch herausragend. In dieser Form eine Bereicherung für die Liga.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -