Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfB Stuttgart

 - 

Bayern München

 

3:1 (1:0)

Seite versenden

VfB Stuttgart
Bayern München
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.












33. Spieltag, VfB Stuttgart - Bayern München 3:1 (1:0)

Szabics hält die Schwaben im Rennen

- Anzeige -

Beim VfB Stuttgart gab es im Vergleich zum jüngsten 1:2 in Hamburg folgende personelle Änderungen: Hinkel, Bordon (nach Gelb-Sperre), Heldt und Kuranyi (nach Gelb-Sperre) ersetzten Zivkovic, Gerber, Tiffert (Gelb-Sperre) und Cacau. Bayerns Trainer Ottmar Hitzfeld stellte nach dem 1:3 gegen Bremen wie folgt um: Demichelis und Santa Cruz spielten an Stelle von Schweinsteiger (Muskelquetschung) und Pizarro.


Der 33. Spieltag im Überblick


Es war ein sehr munterer Beginn im ausverkauften Gottlieb-Daimler-Stadion. Beide Teams schlugen ein hohes Tempo an, taktische Fesseln gab es keine. Die Zweikämpfe wurden intensiv, aber meist fair geführt. Kuranyi vergab früh zwei gute Schusschancen, auf der anderen Seite scheiterten Makaay und Santa Cruz (per Kopf) in aussichtsreicher Position. Ein dicker Abwehrschnitzer der Münchner brachte den VfB in Führung: Meißner flankte von rechts, Demichelis wehrte per Kopf zu kurz ab. Hleb kam aus 19 Metern frei zum Schuss, traf den Ball aber nicht richtig. Das Spielgerät kullerte zu Szabics, der völlig frei aus sieben Metern Kahn überwandt. Demichelis war hinten stehen geblieben und hob so das Abseits auf. Die Münchner hatten etwas mehr Ballbesitz, spielten die Angriffe aber nicht konsequent genug zu Ende. Die Flanken von den Seiten waren zu unpräzise. Makaay als einzige echte Spitze bekam zu wenig Unterstützung, hatte gegen die Doppeldeckung durch Bordon und Meira einen extrem schwierigen Stand. Auf der anderen Seite setzten die Schwaben nach Balleroberung auf schnelle Gegenangriffe über wenige Stationen, konnten sich aber kaum einmal eine Chance erarbeiten. Das änderte sich erst nach einer guten halben Stunde. Kuranyis Kopfball aus sieben Metern nach Flanke von Hleb parierte Kahn aber ebenso wie Szabics' Schuss aus 17 Metern, der oben links eingeschlagen hätte. Nur zwei Minuten später: Szabics schießt aus 19 Metern halblinker Position aufs rechte Eck, Keeper Kahn faustet den Ball gerade noch zur Seite (38.). Die Schwaben waren zumeist dynamischer und beweglicher als die mitunter zu behäbig agierenden Bayern. Fast mit dem Pausenpfiff wäre dies beinahe belohnt worden: Bordon schoss einen direkten Freistoß aus 30 Metern fulminant aufs linke untere Eck, Kahn parierte jedoch mit einer Faust. Kurz nach der Pause sorgten die Schwaben mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse: Wie vor dem 1:0 war es ein verunglückter Schuss aus 17 Metern, diesmal von Heldt, wieder kam der Ball zu Szabics, diesmal schlief Linke. Der Ungar vollendete aus acht Metern ins linke Eck (52.). Nur zwei Minuten später: Weiter Pass auf Szabics, der nicht im Abseits stand und auf dem rechten Flügel auf und davonzog. Der Ungar passte flach auf den mitgelaufenen Kuranyi, der den Ball aus sechs Metern ganz schwach traf. Das Leder kullerte an Kahn vorbei ins Tor. Die Bayern-Abwehr war ein Torso. Szabics durfte allein auf Kahn zulaufen, der per Fußabwehr rettete. Meißner scheiterte mit einem sehenswerten Kopfball an der Latte. Den Münchnern gelang nahezu nichts. Sie unterlagen in der Mehrzahl der Zweikämpfe, konnten sich selten im Eins-gegen-Eins durchsetzen, spielten zu schlampig ab. Stuttgart dagegen versprühte echte Spielfreude. Der Anschlusstreffer des FCB fiel denn auch etwas überraschend: Pizarro scheitert nach Flanke von Zé Roberto zunächst am glänzend reagierenden Hildebrand, kann den Nachschuss aus fünf Metern aber unter die Latte knallen (77.). Der Treffer war aber so etwas wie ein Weckruf für den Rekordmeister, der nun die Schlagzahl erhöhte und Druck aufbaute. In Hildebrand hatte der in die Defensive gezwungene VfB aber einen starken Rückhalt. Der VfB Stuttgart gewinnt hoch verdient, weil in nahezu allen Belangen überlegen, gegen den FC Bayern und ist nun im Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League bis auf einen Zähler an den Münchnern dran. Zum Matchwinner avancierte Imre Szabics, der zwei Treffer selbst erzielte und eines vorbereitete. Deisler feierte eine gelungene Rückkehr.

14.05.04
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfB Stuttgart
Aufstellung:
Hildebrand (3) - 
Hinkel (3,5) , 
Fernando Meira (2,5)    
Bordon (2) , 
Lahm (3,5) - 
Soldo (3)    
Meißner (3) , 
Hleb (3)    
Heldt (3)    
Szabics (1)        
Kuranyi (2)    

Einwechslungen:
69. Zivkovic für Fernando Meira
72. Vranjes für Soldo
79. Gerber für Hleb

Trainer:
Magath
Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3) - 
Salihamidzic (5)    
Demichelis (5,5)    
T. Linke (5,5) , 
Lizarazu (4,5)    
Jeremies (4)    
Hargreaves (4,5)    
Ballack (4)    
Zé Roberto (4,5)    
R. Santa Cruz (5,5)    
Makaay (5)

Einwechslungen:
59. Kuffour (4) für Demichelis
61. Deisler für Lizarazu
68. Pizarro         für R. Santa Cruz

Trainer:
Hitzfeld

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Szabics (19., Rechtsschuss, Hleb)
2:0
Szabics (52., Rechtsschuss, Heldt)
3:0
Kuranyi (54., Rechtsschuss, Szabics)
3:1
Pizarro (77., Rechtsschuss, Zé Roberto)
Gelbe Karten
Stuttgart:
Heldt
(4. Gelbe Karte)
Bayern:
Zé Roberto
(3. Gelbe Karte)
,
Ballack
(8.)
,
Salihamidzic
(5., gesperrt)
,
Hargreaves
(5., gesperrt)
,
Jeremies
(4.)
,
Pizarro
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
15.05.2004 15:30 Uhr
Stadion:
Gottlieb-Daimler Stadion, Stuttgart
Zuschauer:
48400 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
Chancenverhältnis:
10:2
Eckenverhältnis:
3:8
Schiedsrichter:
Lutz Michael Fröhlich (Berlin)   Note 4
viele kleine Fehler bei der Zweikampfbewertung in einem schwer zu leitenden Spiel
Spieler des Spiels:
Imre Szabics
Zwei Tore, ein Assist, oft anspielbar, lauffreudig, behauptete sich am Ball, steter Unruheherd, rackerte viel, was will man mehr.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -