Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfB Stuttgart

 - 

VfL Bochum

 
VfB Stuttgart

1:1 (1:0)

VfL Bochum
Seite versenden

VfB Stuttgart
VfL Bochum
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.














31. Spieltag, VfB Stuttgart - VfL Bochum 1:1 (1:0)

Meichelbeck erzwingt das Glück

- Anzeige -

Beim VfB Stuttgart gab es nach dem 1:0 in Hannover nur eine Änderung: Yakin spielte an Stelle von Heldt. Bochums Trainer Peter Neururer brachte im Vergleich zum 0:0 gegen Werder Bremen Meichelbeck, Freier, Tapalovic und Madsen für Kalla (Faserriss im Oberschenkel), Wosz (Gelb-Sperre), Diabang und Buckley.


Der 31. Spieltag im Überblick


Der VfB nahm von Beginn an das Zepter in die Hand, kam in der Anfangsphase zumeist über links mit Gerber, dessen Flanken aber keine Abnehmer fanden. Bochum stand tief und vielbeinig, lauerte zunächst nur auf schnelle Gegenstöße. Die massierte Defensive des VfL agierte sicher, nach vorne wollte Bochum aber nichts gelingen, so dass sich das Geschehen insgesamt fast ausschließlich im Mittelfeld abspielte, es keine Torraumszenen gab. Erst als Bochum etwas mutiger wurde und mehr Eigeninitiative zeigte, wurde die Partie munterer, gab es mehr Räume. Die bis dato beste Chance bot sich denn auch dem VfL: Stevic bringt einen Freistoß von der Mittellinie in den Strafraum, Kuranyi behindert Hildebrand, der den Ball nicht fangen kann. Meichelbeck hechtet von halbrechts vor dem leeren Tor in den Ball, köpft aber ans Außennetz (23.). Die zweite gute Gelegenheit des Spiels war ebenfalls Folge eines Abwehrfehlers und brachte den VfB in der 31. Minute in Führung: Yakin spielt nach links auf Cacau, dessen 17-Meter-Schuss Colding abblockt. Doch Cacau kommt erneut an den Ball, diesmal schläft Colding, macht die Lücke auf, durch die Cacau aus 17 Metern halblinker Position ins linke untere Eck schießt. Stuttgart zog sich in der Folge weiter zurück, ließ Bochum kommen und wäre nach einer der bekannt gefährlichen Standardsituationen des VfL beinahe bestraft worden: Stevics Freistoß aus dem Mittelfeld geht durch Freund und Feind, Hildebrand lenkt den Ball in letzter Sekunde an den Pfosten. Meichelbeck scheitert mit dem Nachschuss aus kürzester Entfernung an der Latte (41.). Stuttgart kam wacher zurück aus der Kabine, ging aggressiver in die Zweikämpfe. Bochum hatte zunächst Probleme zu kombinieren, den Ball geordnet nach vorne zu bringen. Bei Standards blieben die Neururer-Schützlinge aber gefährlich. Meichelbeck scheiterte, nach Stevic-Ecke, erneut an der Latte. Zwei Minuten später lenkt Hildebrand einen Kopfball von Fahrenhorst, nach Stevic-Freistoß, an die Latte. Kurz darauf wieder eine Ecke, die dann für den Ausgleich des VfL sorgte: Stevic bringt die Ecke von links herein, der Ball wird zu Meichelbeck verlängert, der volley mit links abzieht. Bordon fälscht noch ab, Hildebrand ist ohne Chance (58.). Danach war mächtig Tempo im Spiel, wog die Partie hin und her, leisteten sich die Akteure aber auch zahlreiche Abspielfehler, so dass der Ballbesitz häufig wechselte. Beide Teams drängten auf den Führungstreffer, den Bordon beinahe erzielt hätte, doch seinen Kopfball aus sechs Metern klärte Zdebel auf der Linie. Stuttgart erhöhte nochmal die Schlagzahl, übte gehörig Druck aus, musste sich aber vor den gefährlichen Bochumer Kontern in acht nehmen. Der VfL hielt die Ordnung in der Defensive, agierte sehr diszipliniert und machte geschickt die Räume dicht. Das Bollwerk hielt bis zum Schlusspfiff. Der VfB Stuttgart kommt gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden VfL Bochum trotz größerer Spielanteile nicht über ein 1:1 hinaus und verliert Boden im Kampf um die direkte Qualifikation zur Champions League. Der VfL war nur bei Standards gefährlich, hatte mit zahlreichen Pfostentreffern aber großes Pech.

30.04.04
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfB Stuttgart
Aufstellung:
Hildebrand (2) - 
Lahm (4) , 
Fernando Meira (3,5)    
Bordon (3)    
Gerber (4)        
Soldo (3,5) - 
Tiffert (5)    
Meißner (3,5)    
H. Yakin (4,5) - 
Kuranyi (4)    
Cacau (3,5)        

Einwechslungen:
55. Hleb (3,5) für Tiffert
72. Hinkel für Gerber
82. Zivkovic für Meißner

Trainer:
Magath
VfL Bochum
Aufstellung:
Colding (4) , 
Fahrenhorst (3) , 
Meichelbeck (2)    
Bönig (3,5) - 
Stevic (2,5)    
F. Tapalovic (3,5) , 
Zdebel (3) - 
Freier (3,5)    
Hashemian (5)    
P. Madsen (4,5)    

Einwechslungen:
78. Edu     für Hashemian
78. Diabang für P. Madsen
86. Bemben für Freier

Trainer:
Neururer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Cacau (31., Rechtsschuss)
1:1
Meichelbeck (58., Linksschuss)
Gelbe Karten
Stuttgart:
Fernando Meira
(4. Gelbe Karte)
,
Gerber
(2.)
,
Cacau
(3.)
,
Bordon
(5., gesperrt)
,
Kuranyi
(5., gesperrt)
Bochum:
Stevic
(3. Gelbe Karte)
,
Edu
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
02.05.2004 17:30 Uhr
Stadion:
Gottlieb-Daimler Stadion, Stuttgart
Zuschauer:
48000 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
5:7
Eckenverhältnis:
6:5
Schiedsrichter:
Dr. Markus Merk (Otterbach)   Note 1
fehlerfrei, von beeindruckender Souveränität
Spieler des Spiels:
Martin Meichelbeck
Als Innenverteidiger ohne Makel, darüber hinaus der torgefährlichste Bochumer Spieler. Erzielte nicht zufällig den Ausgleich.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -