Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfL Bochum

VfL Bochum

1
:
2

Halbzeitstand
1:0
FC Schalke 04

FC Schalke 04


VFL BOCHUM
FC SCHALKE 04
15.
30.
45.


60.
75.
90.









26. Spieltag, VfL Bochum - FC Schalke 04 1:2 (1:0)

S04-Sieg trotz Ünlü-Patzer, van Duijnhoven mit Rekord

Mit dem 2:2 in Kaiserslautern hatte der VfL Bochum seine beeindruckende Serie gehalten. Die Neururer-Truppe blieb damit im zehnten Spiel hintereinander ungeschlagen. Wenig Grund also für Änderungen: Kalla rückte nach seiner Gelbsperre für Vriesde in die Innenverteidigung. Fahrenhorst fiel zudem mit Grippe aus. Der Abwehrspieler wurde durch Meichelbeck ersetzt. Etwas glücklich rettete sich Schalke gegen Hannover ( 2:2 ) vor einer drohenden Niederlage. S04-Trainer Jupp Heynckes konnte auf den wiedergenesenen Kobiashvili zurückgreifen, der für Rodriguez (5. Gelbe Karte) spielte. Waldoch durfte an alter Wirkungsstätte von Beginn an auflaufen. Glieder musste dafür auf die Bank, so dass Sand als einzige Sturmspitze agierte.


Der 26. Spieltag im Überblick


Die Bochumer wollten von Beginn an keinen Zweifel daran lassen, dass sie zurecht die Nummer Eins im Revier sind. Druckvoll spielte der VfL und es war lediglich Kläsener zu verdanken, dass die Königsblauen nicht früh in Rückstand gerieten. Einen Schuss von Hashemian blockte der Abwehrspieler im letzten Moment ab, bei der anschließenden Ecke klärte er die Situation, nachdem Ünlü durch den Strafraum geirrt war (5.). Bei Schalke machte lediglich Altintop auf sich aufmerksam: Der Türke schloss ein 60-Meter-Solo mit einem Rechtsschuss ab, der aber nur an den Pfosten klatschte (8.). Vor allem van Duijnhoven konnte sich glücklich schätzen, hätte doch der Gegentreffer seinen Bundesligarekord zunichte gemacht. Zwei Minuten später war es dann aber soweit: Der niederländische Keeper stellte mit 845 Minuten ohne Gegentor in einem Heimspiel die Bestmarke von Norbert Nigbur aus der Saison 1974/75 ein und wurde dafür mit stehenden Ovationen belohnt. Weniger zu feiern hatte da sein Gegenüber Volkan Ünlü. Der Gelsenkirchener Keeper verschätzte sich nach einer Flanke von Wosz beim Herauslaufen. Dies nutzte Meichelbeck, der vor dem Schalker Schlussmann an den Ball kam und mit dem Kopf die Führung erzielte (24.). Der VfL nutzte die Verunsicherung des Keepers bei hohen Bällen eiskalt aus. Sämtliche Flanken und Ecken - meist durch Wosz ausgeführt - schlug die Neururer-Elf in den Fünf-Meter-Raum, wobei Ünlü meist keine gute Figur machte. Die Knappen gestalteten von da an die Partie ausgeglichen. Kurz vor der Halbzeit hätte Sand nach sehenswerter Vorarbeit von Altintop den Ausgleich erzielen müssen, köpfte das Leder aber unbedrängt aus drei Metern neben das Tor. Glück hatte Schalke nochmal in der 45. Minute. Der vollkommen verunsicherte Ünlü verschätzte sich erneut bei einer Flanke, doch Madsens Kopfstoß konnte erneut Kläsener klären. Vor der anschließenden Ecke bekam der türkische U-21-Nationalkeeper noch eine gehörige "Kopfwäsche" von Böhme verpasst. Bochum machte in der zweiten Hälfte nicht mehr als nötig, tat sich aber zunächst leicht gegen konzeptlos anrennende Gäste aus Gelsenkirchen. Auf Grund der kompakten Abwehr der Bochumer kam Schalke kaum noch zu Gelegenheiten. Lediglich nach Standards wurde es gefährlich: Delura köpfte nach einer Ecke an van Duijnhoven vorbei, doch Bochums Kapitän Wosz rettete auf der Linie (65.). Ein Eckball brachte schließlich auch den überraschenden Ausgleich für die Gäste. Van Kerckhoven verlängerte mit dem Kopf, am zweiten Pfosten stand Kläsener völlig frei und staubte ab - sein erster Bundesligatreffer (77.). Dass die Bochumer nicht mal einen Punkt retten konnten, lag an einer misslungenen Abseitsfalle nach einem Freistoß von Vermant. So konnte Delura per Flugkopfball völlig ungehindert einköpfen (82.). In der Schlussphase kämpfte der VfL um den Ausgleich, doch die Knappen retteten das Ergebnis über die Zeit. Ein schmeichelhafter Sieg für Schalke in einer Partie, in der die Torhüter im Mittelpunkt standen. Bochum muss die erste Niederlage nach zehn ungeschlagenen Spielen einstecken, S04 bleibt im Kampf um den UEFA-Cup dem VfL auf den Fersen.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Bochum
Aufstellung:
Colding (5) , 
Kalla (4) , 
Meichelbeck (3,5)    
Bönig (4)        
Stevic (4) , 
Zdebel (4) - 
Wosz (4) - 
Freier (5)    
P. Madsen (4)    

Einwechslungen:
77. Buckley für Freier
88. Edu     für Bönig

Trainer:
Neururer
FC Schalke 04
Aufstellung:
Ünlü (5,5) - 
Lamotte (4)    
Waldoch (4) , 
Kläsener (4)    
Vermant (3,5) , 
Kobiashvili (3,5) - 
da Silva Pinto (5)    
Böhme (5)    
Sand (4)

Einwechslungen:
60. Delura (2)     für da Silva Pinto
73. Glieder für Böhme
73. Hajto für Lamotte

Trainer:
Heynckes

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Meichelbeck (24., Kopfball, Wosz)
1:1
Kläsener (77., Linksschuss, van Kerckhoven)
1:2
Delura (82., Kopfball, Vermant)
Gelbe Karten
Bochum:
P. Madsen
(4. Gelbe Karte)
,
Bönig
(3.)
,
Edu
(3.)
Schalke:
-

Spielinfo

Anstoß:
27.03.2004 15:30 Uhr
Stadion:
Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer:
32645 (ausverkauft)
Spielnote:  4,5
Chancenverhältnis:
6:6
Eckenverhältnis:
11:6
Schiedsrichter:
Knut Kircher (Rottenburg)   Note 3,5
ordentliche Leitung des Revierduells, hätte aber Bönig nach einem Stoß gegen Delura (88.) Rot zeigen müssen
Spieler des Spiels:
Michael Delura
Spielte nur eine halbe Stunde, köpfte zwei Mal gefährlich und zum Sieg ins Tor - der Jüngste (18) entschied das Derby.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine